DAX-0,17 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+2,33 %

Ihr 1. Immobilienkauf So wird er zum Erfolg

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
13.03.2018, 15:38  |  177   |   

In vielen Gesprächen stelle ich immer wieder gleich zu Beginn eine Sache fest: Viele mögliche Immobilienkäufer unterschätzen ihr Potenzial. Nur in den seltensten Fällen überschätzen sich mögliche Käufer hinsichtlich der finanziellen Möglichkeiten. Das mag sich für Sie erst einmal nicht unbedingt plausibel anhören. Doch meine persönliche Erfahrung hat in den vergangenen Jahren dieses Ergebnis geliefert.

1. Sie benötigen ein stabiles Einkommen

Diese Voraussetzung klingt logisch. Die große Frage ist jedoch: Ab welcher Höhe des Einkommens ist ein Immobilienkauf möglich? Hier kann ich Ihnen eine Untergrenze von 2.000 € Nettoeinkommen pro Monat nennen. Klar muss Ihnen dabei sein, dass Sie auf dieser Basis keine großen Mehrfamilienhäuser kaufen können. Genau darum geht es am Anfang aber auch gar nicht. Mit dieser stetigen Kapitalausstattung ist der Kauf einer kleinen Eigentumswohnung allerdings kein Problem.

Diese Grenze gilt hierbei für Ledige. Sind Sie verheiratet, liegt die Untergrenze bei 2.500 €. Für jedes Kind sollten es dann noch einmal 300 € pro Monat mehr sein. Im Endeffekt heißt das: Bei einer 4-köpfigen Familie mit 2 Kindern ergibt sich eine Einkommensuntergrenze von 3.100 € netto im Monat. Wichtig in der Praxis: Das Einkommen muss nachhaltig sein. Falls Ihr Verdienst viele variable Anteile wie Schichtzuschläge oder andere Zuschläge enthält, werden diese von der Bank heruntergerechnet.

2. Ihre Vermögensbilanz muss positiv sein

Neben dem stetigen Einkommen spielt die aktuelle Vermögenssituation eine wichtige Rolle. Dazu sollten Sie eine Vermögensbilanz aufstellen. Dabei fassen Sie die Guthaben auf der einen Seite und die Verbindlichkeiten auf der anderen Seite zusammen. Rechnet man nun beide Seiten gegeneinander auf, sollte hier ein positiver Wert stehen. Ergibt sich ein negativer Wert, ist der Plan des Immobilienkaufs allerdings nicht gleich zum Scheitern verurteilt.

Ihnen muss aber klar sein, dass die Immobilienfinanzierung in diesem Fall schwieriger und vor allem auch teurer wird. Ein Großteil der Banken wird Ihnen allerdings gar keinen Immobilienkredit geben. Mein Rat an Sie: Schränken Sie Konsumentenkredite ein, denn sie können einer möglichen Immobilienfinanzierung im Weg stehen. Was gehört zu den Verbindlichkeiten? Das sind ganz normale Alltagsdinge wie das Leasingfahrzeug, eine Finanzierung hochwertiger Haushaltsgeräte oder ähnliche Konsumentenkredite.

3. Mindestens 10 % Eigenkapital sind schon nötig

Der nächste kritische Erfolgsfaktor ist das Eigenkapital. Für den Kauf einer Immobilie sind mindestens 10–12 % Eigenkapital notwendig. Bei vielen Banken sind die Hürden inzwischen noch höher, da die günstigen Zinsen eine hohe Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen verursachen. Teilweise müssen Sie mit 20–30 % Eigenkapital rechnen – gerade dann, wenn es Ihr erster Immobilienkauf ist. Doch hier sollten Sie auf jeden Fall gründlich vergleichen. Auch beim ersten Immobilienkauf können Sie hier punkten, wenn Sie sowohl beim Einkommen als auch bei der Vermögensbilanz vorher überzeugt haben.

4. Guter Kontakt zu Banken

Gerade bei der ersten Finanzierung ist es extrem wichtig, gute Kontakte zu Finanzvermittlern oder Banken aufzubauen. Wenn Sie selbst diese Kontakte noch nicht haben, hören Sie sich auf jeden Fall in Ihrem persönlichen Umfeld um. Sicherlich haben schon einige Ihrer Freunde und Bekannten Immobilien gekauft und können Ihnen Tipps geben. Ein guter Rat ist auch, sich an professionelle Finanzierungsvermittler zu wenden. Diese haben sehr gute Kontakte zu verschiedenen Banken und können Ihre Bonität und das Projekt direkt bei den richtigen Ansprechpartnern vorstellen.

Dies sind 4 allgemeine Dinge, die vor dem ersten Immobilienkauf für Sie, vor allem aus finanzieller Sicht, sehr wichtig sind. Beim Kauf der ersten Immobilie können jedoch weitere Fallstricke lauern. Damit Sie diese Fallen umgehen können, erhalten Sie in der folgenden Checkliste eine umfassende Übersicht darüber, welche Fragen Sie bei Ihrem ersten Immobilienkauf stellen sollten. Bei genauerer Betrachtung der Checkliste werden Sie erkennen, wie weitreichend doch die Elemente sind, mit denen Sie sich beim Immobilienkauf zu beschäftigen haben.

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Mit 5 Insider-Strategien zum Immobilien-Millionär“ von Immobilien-Guru Thomas Knedel kostenlos anfordern. Während andere ein Heidengeld für dieses Meisterwerk zahlen, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald schnell reich werden.

Ein Beitrag von Heiko Böhmer.

Disclaimer