DAX-0,06 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,99 % Öl (Brent)-0,31 %

Knauf richtet offenen Brief an USG-Aktionäre und fordert dazu auf, heute gegen alle vier Kandidaten für den USG-Unternehmensvorstand abzustimmen

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
11.04.2018, 02:11  |  1683   |   |   

Untermauerung des Cash-Angebots über 42,00 USD je Aktie

Vorläufige Stimmrechtsunterlagen eingereicht

IPHOFEN, Deutschland, 11. April 2018 /PRNewswire/ -- Gebr. Knauf („Knauf") richtete heute einen offenen Brief an die Aktionäre von USG (NYSE: USG) und forderte dazu auf, gegen alle vier Kandidaten für den USG-Unternehmensvorstand abzustimmen. Die Abstimmung soll am 9. Mai 2018 anlässlich der jährlichen Aktionärsversammlung („Jahresversammlung") stattfinden. Knauf teilte außerdem mit, dass im Zusammenhang mit der USG-Jahresversammlung die vorläufigen Stimmrechtsunterlagen bei der Securities and Exchange Commission (der „SEC") eingereicht wurden. Der vollständige Wortlaut des Briefes ist folgender:

BARANGEBOT VON KNAUF STELLT
SIGNIFIKANTEN SOFORTGEWINN DAR

SENDEN SIE EIN KLARES SIGNAL AN DEN UNTERNEHMENSVORSTAND VON USG UND FORDERN SIE DIESEN DAZU AUF, SOFORT IN EINEN KONSTRUKTIVEN DIALOG MIT KNAUF EINZUTRETEN

STIMMEN SIE NOCH HEUTE GEGEN ALLE VIER NOMINIERTEN USG-VORSTÄNDE AB

Sehr geehrte USG-Aktionäre,

Knauf hat dem USG-Vorstand als Übernahmeangebot eine Bartransaktion im Wert von 42,00 USD je USG-Aktie in Aussicht gestellt. Wir sind davon überzeugt, dass 42,00 USD für Sie als Anleger einen sofortigen erheblichen Bargewinn darstellen würden. Der USG-Unternehmensvorstand lehnte offiziell unser Angebot ab, ohne dass die Möglichkeit einer konstruktiven Diskussion bestand, die über die bereits erwähnten Punkte anlässlich des Investorentages bei USG und die zuvor ausgegebenen Statements hinausging.

Die für 2018 geplante jährliche USG-Hauptversammlung, die am 9. Mai 2018 stattfinden soll, bietet die ideale Gelegenheit, Druck auf den USG-Vorstand auszuüben. Knauf hat heute seine vorläufigen Stimmrechtsunterlagen eingereicht und eine „WITHHOLD"-Kampagne gestartet, um die Unterstützung der anderen Aktionäre während der Jahresversammlung zu erhalten. Dies soll dem Vorstand eine klare Botschaft übermitteln und dazu auffordern, mit Knauf dieses hervorragende Angebot angemessen zu diskutieren. Unser Angebot von 42,00 USD bedeutet: 

  • ein attraktives Vielfaches (11,2 x) des bereinigten und tatsächlich realisierten EBITDA von USG im Jahre 2017, das unserer Meinung nach, verglichen mit in der Vergangenheit abgewickelten Transaktionen in der Baumaterialien-Branche, ein überzeugendes Angebot darstellt;
     
  • einen 25%-igen Zuschlag ausgehend vom Schlusskurs von 33,51 USD am 23. März 2018, dem letzten Handelstag vor der öffentlichen Bekanntmachung unseres Angebots;
     
  • einen 30%-igen Zuschlag im Vergleich zum durchschnittlichen Schlusskurs der USG-Aktie über einen Zeitraum von 12 Monaten;
     
  • eine Wertsteigerung im Vergleich zum höchsten in den letzten zehn Jahren und seit der globalen Finanzkrise erzielten Schlusskurs der USG-Aktie; und
     
  • ausgehend von öffentlich vorhandenen Informationen, einen vollen und fairen Wert in Bezug auf den langfristigen konjunkturbezogenen Firmenwert.

Lassen Sie sich aufgrund der Weigerung seitens USG, sinnvoll mit uns in Verbindung zu treten, nicht davon abhalten, Ihre Stimme als Anleger zu erheben. Machen Sie eine klare Ansage: Stimmen Sie GEGEN ALLE vier Vorstandskandidaten ab.   

DAS ANGEBOT VON KNAUF BERÜCKSICHTIGT DEN NACHHALTIGEN LANGZEITWERT DES UNTERNEHMENS IN EINER KONJUNKTURABHÄNGIGEN BRANCHE

Wie bereits in unseren Stellungnahmen angegeben, stellt der Betrag von 42,00 USD je Aktie unserer Meinung nach einen vollständigen und fairen Wert in Bezug auf den langfristigen, nachhaltigen und konjunkturbezogenen Firmenwert dar. Unser Angebot bietet jetzt den USG-Aktionären einen nachhaltigen Wert für ihre Investition und entbindet sie von den Risiken zukünftiger Geschäftspläne und Konjunkturschwankungen.

Die inhärenten Risiken in Bezug auf die Umsetzung von zukünftigen Geschäftsplänen in einer Branche, die Konjunkturschwankungen unterliegt, zeigt sich ganz klar in den vergangenen Finanzergebnissen von USG. Diese Ergebnisse sind stets unberechenbar, mit EBITDA-Kennzahlen, die sich in der Vergangenheit zyklisch durch massive Höhen und Tiefen bewegt haben. Die zyklische Volatilität in Bezug auf die Nachfrage verschärft sich zudem aufgrund einer Reihe von Faktoren. Dazu zählen vorhandene Überkapazitäten und die starke Konkurrenz in der Branche; massive Schwankungen in den Investitionskosten sowie Inflation; und der saisonale Charakter des Unternehmens, gekoppelt mit den wiederholten Auswirkungen aufgrund von Schlechtwetter. Wir glauben auch, dass USG aufgrund der mangelnden Investitionen in den vergangenen Jahren ab sofort erhebliche Investitionen tätigen muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Im letzten Jahrzehnt hat sich der USG-Aktienkurs mit einem Handelswert von unter 42,00 USD konsequent als unterdurchschnittlich erwiesen. Dieser Preis wurde vor kurzem annähernd erreicht, jedoch nur für einen sehr beschränkten Zeitraum. Nachdem USG seine Gewinne für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 bekanntgegeben hat, hat sich dieser Handelswert aufgrund des anhaltenden Kostendrucks sofort wieder normalisiert; zudem hat sich gezeigt, dass diese Kurssteigerung in erster Linie das Ergebnis einer erhöhten Nachfrage im Vorfeld zur von USG angekündigten Preiserhöhung für Wandplatten, und daher eine Anomalie, war.

Seite 1 von 5
Wertpapier
USG


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel