DAX-1,86 % EUR/USD-0,84 % Gold-0,75 % Öl (Brent)-0,75 %

Gewinn und mehr Kunden Commerzbank übertrifft die Erwartungen aber es ist nicht alles Gold...

15.05.2018, 16:53  |  19752   |   |   

Das Quartalsergebnis der Commerzbank fällt besser aus als erwartet. Der Gewinn konnte wegen geringer Steuerlasten auf 250 Millionen Euro gesteigert werden. Das operative Ergebnis ging trotzdem deutlich zurück. Harter Wettbewerb im Firmenkundengeschäft setzt der Bank zu. Beim Privatkundengeschäft sieht es deutlich besser aus.

Gute Nachricht: Im ersten Quartal 2018 hat die Commerzbank ihren Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als neun Prozent auf 250 Millionen Euro gesteigert. Allerdings war das relativ gute Ergebnis primär auf die geringe Steuerlast der teilverstaatlichten Bank zurückzuführen.

Weitere Nachrichten: Der Gewinn vor Steuern sank um rund 12 Prozent auf 289 Millionen Euro - Analysten hatten mit 276 Millionen Euro gerechnet. Und die Erträge sanken ebenfalls: Sie gingen um 3,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zurück, während die Erwartung bei 2,27 Milliarden Euro lag.

Überraschung: Beim Privatkundengeschäft konnte die Commerzbank gute Fortschritte erzielen: Seit Oktober 2016 kamen 712.000 Neukunden hinzu. Bis Ende des Jahres soll die Millionen-Marke geknackt sein. 2016 hatte das Geldinstitut sich vorgenommen bis 2020 zwei Millionen neue Privat- und Firmenkunden zu gewinnen, so das Handelsblatt. Somit liegt die Bank in diesem Bereich auf Kurs.

Noch mehr Überraschungen: 2018 soll sogar wieder eine Dividende ausgeschüttet werden. Commerzbank-Chef Martin Zielke schrieb in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung: „Wir liefern, was unsere Strategie auszeichnet: Wir wachsen in unserem Kerngeschäft und digitalisieren unser Geschäftsmodell. Für das Geschäftsjahr 2018 streben wir die Ausschüttung einer Dividende an und haben eine entsprechende Abgrenzung vorgenommen.“

Schlechte Nachricht: Deutlich schlechter lief es im Firmenkunden-Segment, denn das operative Ergebnis ging um 46 Prozent zurück und verringerte sich auf 145 Millionen Euro. Die Erträge sanken von 1,068 Mrd. Euro im Q1 2017 auf jetzt 966 Millionen Euro.

Die Commerzbank erklärte: „Das erste Quartal war geprägt vom Preiswettbewerb auf dem deutschen Markt und einer verhaltenen Nachfrage nach Kapitalmarktprodukten.“ Immerhin konnten rund 1.000 neue Firmenkunden gewonnen und das „Kreditvolumen im deutschen Mittelstand sowie bei Großkunden gegenüber [dem] Vorjahr gesteigert [werden].“

Bei den sogenannten Altlasten macht die Commerzbank gute Fortschritte. Anfang 2009 war die angeschlagene Bank im Rahmen der Bankenrettung mit Steuer-Milliarden aufgefangen worden. Die interne Bad Bank Asset & Capital Recovery (ACR) konnte erstmals schwarze Zahlen schreiben. Im Q1 2017 war noch ein Minus von 33 Millionen Euro angefallen, jetzt lag der operative Gewinn bei 18 Millionen Euro.

Die Zahlen kommen bei den Aktionären gut an. Aktuell steht die Commerzbank-Aktie im Xetra-Handel über 3 Prozent im Plus (Stand: 15.05.2018, 15:43:06 Uhr):

Commerzbank

Quellen:

Commerzbank: „Geschäftsentwicklung und Strategieumsetzung im ersten Quartal 2018 auf Kurs“
Handelsblatt: „Harter Wettbewerb um Firmenkunden setzt Commerzbank zu“

Wertpapier
Commerzbank


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

super Ergebnis bei dem Umfeld. Aber es war doch klar, dass wieder ein Haar - oder mehrere - in der Suppe gefunden werden musste.
Die CB ist die letzte verbliebene deutsche Bank, die international überhaupt noch ernsthaft wahrgenommen wird. Denn die DB gibts wohl bald - Ackermann und Konsorten sei Dank - nicht mehr.
casta

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel