DAX+0,21 % EUR/USD+1,59 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,49 %

Bankenkrise Faule Kredite in Italien: Finanzminister Tria bittet EU um Hilfe

05.07.2018, 12:47  |  4405   |   |   

Der neue italienische Finanzminister bittet Brüssel um mehr Rückhalt im Kampf gegen faule Bank-Kredite. Eine neuerliche Bankenkrise könnte die EU vor eine Zerreißprobe stellen.

"Das italienische Finanzministerium hat um die Genehmigung einer sechsmonatigen Verlängerung seines Staatsgarantieprogramms (GACS) für notleidende Kredite der Banken gebeten", sagte Finanzminister Giovanni Tria im Gespräch mit Bloomberg-Journalisten. Das Programm sollte am 6. September in diesem Jahr auslaufen.

Italienische Banken sind laut Bloomberg mit Bezug auf Daten der Bank of Italy im ersten Quartal 2018 mit rund 258 Milliarden Euro an notleidenden Krediten belastet. Banken wie UniCredit SpA, Banca Popolare di Bari SCpA und Carige SpA nutzen das staatliche Garantieprogramm GACS.

Italienische Staatsanleihen mit den zweithöchsten Renditen in Europa

Die Bitte um Verlängerung von staatlichen Garantien weckt die Befürchtung, dass eine neue Bankenkrise in Italien ausbrechen könnte, die die Staatsfinanzen und das Vertrauen der internationalen Anleger weiter untergräbt. Der Renditespread zwischen zehnjährigen italienischen Staatsanleihen und deutschen Bundesanleihen stieg am Dienstag in dieser Woche auf 235 Basispunkte. Zwei Tage später notiert er bereits zeitweise bei 235,9 Basispunkten. Im Mai 2018, zur Zeit der Regierungskrise in Italien, stand er sogar auf 290 Basispunkten. In Europa weisen italienische Anleihen nur noch vor den griechischen die höchsten Renditen auf.

Eine Ausweitung zu einer Finanzkrise in Italien würde auch die europäische Staatengemeinschaft vor massive Probleme stellen, die im Vergleich zu den EU-Hilfsprogrammen für Griechenland aufgrund der Größe der italienischen Volkswirtschaft ein viel höheres Gefahrenpotenzial für die EU mit sich führen.

Italienischer Finanzminister nicht auf EU-Kurs

Hinzu kommen Äußerungen des neuen Finanzministers Tria, dass der mit der EU abgesprochene Abbau des Haushaltsdefizits von 1,6 Prozent im laufenden Jahr auf 0,8 Prozent in 2019, "zu drastisch" erscheine. Damit signalisierte Tria laut Reuters erstmals, dass Italien diese Budgetverpflichtungen nicht einhalten werde.

Hintergrund der Bitte um Verlängerung von staatlichen Garantien für Bankkredite, ist der zwischen Italien und der EU in 2016 ausgehandelte GACS-Mechanismus. Ziel von GACS ist es, italienische Banken von faulen Krediten zu befreien, um eine neuerliche Bankenkrise in Italien zu verhindern. Im Rahmen von GACS kaufen italienische Banken Garantien des italienischen Staates zur Verbriefung von notleidenden Krediten, die an eine Abwicklungsgesellschaft (Bad Bank) ausgelagert werden. Das wird von der EU-Wettbewerbskommission überwacht.

Bereits unter Trias Vorgänger hätte das Finanzministerium laut Bloomberg angekündigt, eine Verlängerung von GACS anzustreben. GACS wurde schon im vergangenen Jahr um ein Jahr verlängert.

Quellen:

Bloomberg

Reuters

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das Schlimme mit den italienischen Banken war, dass diese förmlich mit Geld vom Staat geflutet worden sind. Mit diesem billigen Fiatgeld kauften sie ihre Konkurrenten, dadurch konnten sie sich selbst besser darstellen. Leider werden sie damit gesunde Unternehmen mit in den Abgrund reißen ...
Die Italiener wollen die EU respektive Deutschland erpressen. Mehr ist da nicht zu sagen. Gebt uns ein paar hundert Milliarden und wir nehmen ein paar Flüchtlinge zurück.
Italien,

da kann man doch 10 Mrd. Lire mit einem LKW runterschicken im Gegenzug Chianti im Tanklastzug nach Berlin, damit die sich dann sinnlos besaufen können **
Freie Marktwirtschaft. Wenn pleite dann pleite. Kann nicht sein das, dass es noch immer ein "to Big to fail" gibt in unserer Zeit.
Der Markt reguliert sich selbst auch im Bereich der Banken. Da muss kein Steuergeld verschwendet werden, weil sich die Banken "VERZOCKT" haben.
Das ist der größte Skandal überhaupt in unserer Zeit. Banken zu retten ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden der sein Geld mit "ehrlicher" Arbeit verdient hat.
Die Banken zocken sich in die Schulden und die Steuerzahler in der EU zahlen dann falls es in die Hose geht.
Ein Wunder das nicht schon 2008 ganz Europa auf die Strasse gegangen ist um dagegen zu protestieren.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel