DAX+0,66 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,23 %

DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30 Handelskrieg belastet erneut

03.09.2018, 07:53  |  348   |   |   
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
der deutsche Leitindex fiel am vergangenen Freitag um -1,04% und schloss bei 12.364 Punkten. Somit wurde die Unterstützung bei 12.400-12.450 auf Schlusskursbasis unterhandelt.
Das zuletzt positive Chartbild hat sich durch das Unterhandeln der Unterstützung eingetrübt. Ein erneutes und relativ schnelles Überhandeln der 12.400 ist notwendig. Ansonsten richtet sich der Blick wieder in Richtung 12.125.
Auslöser für den Kursrutsch waren erneute Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump. Die Aufhebung der Autozölle seitens der EU seien zu wenig. Die EU ist im Welthandel genauso schlimm wie China, so Donald Trump.
Diese Aussagen relativierten die Zuversicht eines „Tradedeal“ zwischen den USA und der EU. Auch Kanada hat es vorerst nicht geschafft sich mit der USA zu einigen. Somit bleibt der Handelskrieg aktuell eine permanente Belastung für den DAX 30.
Heute sind die US-Börsen aufgrund des „Labor Days“ geschlossen.
Aus technischer Sicht ist es wichtig, die 12.400 zu überhandeln. Solange der DAX 30 unter dieser Marke handelt hat das Risikomanagement wieder höchste Priorität.
Die Indikatoren sind neutral.
 
Fazit:
 
  • 200-Tage-Linie wieder in weiter Ferne
  • Stabilisierung oberhalb der 12.400 erfolgt!?
  • Risikomanagement wieder wichtig


 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage:

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel