DAX+0,27 % EUR/USD+0,11 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,10 %

Lass dich nicht von diesen 3 Arten von Betrug täuschen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
04.09.2018, 14:00  |  1080   |   |   

Selbst wenn du dich ernsthaft darum bemühst, für deine Zukunft zu sparen und zu investieren, kann es schwierig sein, finanziell voranzukommen. Was diese Aufgabe noch schwieriger macht, ist die Tatsache, dass viele von uns gelegentlich auf Betrügereien hereinfallen, die uns nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Energie rauben können.

Hier ist eine Zusammenfassung von drei Arten von Betrug, sowie Tipps, wie du diese und andere Betrügereien erkennen und vermeiden könntest.

Die Börsenmanipulationen mit Penny-Stocks

Penny-Stocks locken viele Investoren an – vor allem neuere und nicht so erfahrene. Wenn du einige Grundlagen des Investierens nicht verstehst, können diese wie gute Gelegenheiten erscheinen.

Ein Penny-Stock ist eine Aktie, die für weniger als 5 US-Dollar pro Aktie gehandelt wird. Solche niedrigen Kurse können es so aussehen lassen, als wäre die Aktie ein Schnäppchen – für diejenigen, die nicht verstehen, dass der Kurs einer Aktie alleine wenig bedeutet. Ein Aktienkurs von 1 US-Dollar kann immer noch fallen und erst bei 25 Cent stehen bleiben.

Penny-Aktien gehören in der Regel zu volatilen Unternehmen, die sich noch nicht bewiesen haben und oft wenig bis gar keinen Gewinn haben. Obwohl die Unternehmen selbst völlig legitim sein können – wenn auch jung oder klein – werden diese Aktienkurse leicht von Betrügern manipuliert, weil sie relativ kleine Marktkapitalisierungen haben und normalerweise nicht oft gehandelt werden.

Dieses klassische Börsenmanöver ist leider ein gutes Beispiel: Zuerst kaufen die ehrgeizigen Betrüger viele Aktien eines Penny-Stocks, dann beginnen sie, einen Hype um das Unternehmen in Newslettern, online, in Day-Trader-Chat-Räumen, und anderswo zu erzeugen. Sie werden dir eine überzeugende Geschichte präsentieren, in der sie behaupten, dass das Unternehmen kurz davor steht, Krebs zu heilen, ein neues Ölfeld zu erschließen oder eine andere figurative Goldmine auszubeuten.

Naive Investoren werden begeistert sein, Aktien kaufen und den Kurs in die Höhe treiben. Die steigenden Kurse werden oft auch weitere Investoren zum Kauf anregen und die Blase noch weiter aufpumpen. Die Betrüger verkaufen dann schnell ihre Aktien zu den überhöhten Kursen und ernten so ihre Gewinne. Danach generieren sie keinen Hype mehr (und das Unternehmen könnte die Gerüchte öffentlich entlarven), die Aktienkurse fallen auf ihr natürliches Niveau zurück, und diejenigen, die darauf reingefallen sind, bleiben auf den Verlusten sitzen.

Du könntest Ärger mit Penny-Stocks einfach vermeiden, indem du dich von Unternehmen mit sehr niedrigen Aktienkursen fernhälst – egal, wie gerne du 5.000 Aktien eines Unternehmens für nur 500 US-Dollar besitzen möchtest. Hüte dich auch vor Geschichten, die zu gut scheinen, um wahr zu sein. Wenn die Aktie wirklich so großartig wäre, würden die, die davon Ahnung haben, alle Aktien kaufen und nicht anderen davon erzählen.

Ponzi-Systeme

Es gibt wahrscheinlich weniger Ponzi-Systeme als Penny-Stock-Betrug. Trotzdem sollte man die beiden kennen, denn es gibt einige Kriminelle, die sich dieses Modelles bedienen. Das berühmteste — solche Leute neigen dazu, erst berühmt zu werden, nachdem ihre Betrügereien aufgedeckt wurden – ist nach dem jetzt inhaftierten Bernie Madoff benannt.

Ponzi-Systeme behaupten, hohe und konstante Renditen durch „geheime“ Anlagestrategien oder andere vage, aber gewinnbringende Techniken zu bieten — aber in Wirklichkeit frisieren sie die Bücher und verwenden das Geld neuer Investoren, um illusorische „Gewinne“ für deren Vorgänger zu schaffen. Das Vermögen der Investoren wächst natürlich nicht.

Es gibt kein kluges Geldmanagement oder clevere Investitionstaktiken — nur Intriganten, die Gelder heimlich hin und herbewegen und große Mengen davon für sich abschöpfen. Aber irgendwann werden Investoren, die ihr Geld brauchen, versuchen, sich mehr auszahlen zu lassen, als die Betrüger in der Kasse gelassen haben, und wenn kein neues Geld mehr nachkommt, wird die ganze Sache implodieren, da die Betrüger zugeben müssen, dass sie ihren Investoren nicht bezahlen können, was sie ihnen versprochen haben.

Hier sind einige Anzeichen für ein Ponzi-System laut Angaben der Securities and Exchange Commission. (Diese roten Flaggen gelten auch für viele andere Arten von Betrug.)

  • Geringes Risiko, hohe Rendite: Wenn dir eine Anlagemöglichkeit geboten wird, die als sehr risikoarm und sehr renditestark beschrieben wird – oder, schlimmer noch, als eine Möglichkeit, die „garantiert“ hohe Renditen liefert, sei vorsichtig. Generell sind hohe Renditechancen mit einem hohen Risiko verbunden. Lotterielose zum Beispiel haben eine hohe mögliche Rendite, aber ein viel höheres Risiko, all das Geld zu verlieren, das man für sie ausgibt, während Staatsanleihen eine relativ niedrige Rendite, aber wenig Risiko bieten.
  • Nicht registrierte Investitionen: Jedes Mal, wenn du planst, deine hart verdienten Euros in einer Investition zu parken, stelle sicher, dass sie bei der SEC oder den staatlichen Aufsichtsbehörden registriert ist. Die SEC erklärt: „Die Registrierung ist wichtig, weil sie Investoren Zugang zu Informationen über das Management, die Produkte, Dienstleistungen und Finanzen des Unternehmens bietet. Also sieh immer nach, ob diese Investition auch registriert ist — glaub nicht einfach das Wort des Verkäufers.
  • Nicht lizenzierte Verkäufer: Bundes- und Landesgesetze verlangen, dass Personen und Unternehmen, die Investitionen verkaufen, registriert oder lizenziert sind. Frage danach und überprüfe das.
  • Komplexe und geheime Strategien: Wie werden die freundlichen Betrüger die massiven Renditen, die sie versprechen, erzielen? Natürlich, weil sie eine geheime Formel gefunden haben. Es ist kompliziert. Sie könnten dir die Mathematik zeigen, aber sie ist geheim und du würdest sie sowieso nicht verstehen. Vertrau… ihnen einfach. Sie können nicht einfach mit der Wahrheit rauskommen und dir sagen, dass sie dich betrügen, oder? Wenn du eine Investition nicht verstehst, halte dich von ihr fern.
  • Probleme mit dem Papierkram: Solide Investmentgesellschaften verfügen über eine solide Kommunikation und schicken regelmäßig genaue und relativ leicht verständliche Aussagen an die Anleger. Wenn du nicht rechtzeitig deine Informationen bekommst, wenn du Fehler entdeckst oder Dinge darin verwirrend sind, ist das nicht professionell oder beruhigend. Schau genauer hin und stelle Fragen.
  • Schwierigkeiten beim Zahlungseingang: Wenn du beim Versuch, Geld abzuheben, auf Widerstand stößt oder versprochene Zahlungen nicht rechtzeitig erhältst, ist das eine riesige rote Flagge. Wenn dir beim Versuch, Geld abzuheben, noch bessere Renditen geboten werden, um investiert zu bleiben, ist das ein weiteres Warnzeichen.
  • Unnatürlich konstante Renditen: Ponzi-Schemata und andere Betrügereien weisen oft sehr konsistente Renditen auf — aber das verdient deine Skepsis, nicht deine Bewunderung. Ja, über lange Zeiträume tendierte der Aktienmarkt immer dazu, zu steigen, aber von Woche zu Woche und Jahr zu Jahr sind die Ergebnisse sehr ungleichmäßig und selbst die geschickteste Strategie kann das nicht ausbügeln. Die folgende Tabelle listet die Renditen des S&P 500 in den letzten 18 Jahren auf und zeigt deutlich, warum jede Aktienanlage unterschiedliche, nicht konsistente Renditen aufweisen dürfte.
Jahr S&P 500 Rendite
2000 -9,03 %
2001 -11,85 %
2002 -21,97 %
2003 28,36 %
2004 10,74 %
2005 4,83 %
2006 15,61 %
2007 5,48 %
2008 -36,55 %
2009 25,94 %
2010 14,82 %
2011 2,10 %
2012 15,89 %
2013 32,15 %
2014 13,52 %
2015 1,38 %
2016 11,77 %
2017 21,64 %

DATENQUELLE: PROFESSOR ASWATH DAMODARAN, UNIVERSITÄT VON NEW YORK.

Seite 1 von 5

The Motley Fool GmbH – Disclaimer für Anlageempfehlungen

Disclaimer für The Motley Fool GmbH Research Publikationen Hinweis: Auf diesen Seiten findest du Rechtshinweise und die Veröffentlichungen gemäß § 34b Abs. 1 WpHG und MAR (Marktmissbrauchsverordnung (EU) Nr. 596/2014) für alle Wertpapieranalysen und Empfehlungen von The Motley Fool GmbH („The Fool“ nachher) bezüglich aller Unternehmen, die gegenwärtig von dieser beobachtet wird.

Diese Seiten wurden zuletzt am 18. Apr 2017 aktualisiert.

Rechtshinweis / Disclaimer Die Anlageempfehlungen von The Fool enthalten ausgewählte Informationen und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Analysen stützen sich auf allgemein zugängliche Informationen und Daten („die Information“), die als zuverlässig gelten. The Fool hat die Information jedoch nicht auf ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit geprüft und übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Information keine Haftung. Etwaige unvollständige oder unrichtige Informationen begründen keine Haftung von The Fool für Schäden gleich welcher Art, und The Fool haftet nicht für indirekte und/oder direkte Schäden und/oder Folgeschäden. Insbesondere übernimmt The Fool keine Haftung für in diesen Analysen enthaltene Aussagen, Planungen oder sonstige Einzelheiten bezüglich der untersuchten Unternehmen, deren verbundener Unternehmen, Strategien, konjunkturelle, Marktund/oder Wettbewerbslage, gesetzlicher Rahmenbedingungen usw. Obwohl die Analysen mit aller Sorgfalt zusammengestellt werden, können Fehler oder Unvollständigkeiten nicht ausgeschlossen werden. The Fool, deren Anteilseigner und Angestellte übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Aussagen, Einschätzungen, Empfehlungen oder Schlüsse, die aus in den Analysen enthaltenen Informationen abgeleitet werden. Sollten wesentliche Angaben unterlassen worden sein, haften The Fool für einfache Fahrlässigkeit. Der Höhe nach ist die Haftung von The Fool auf Ersatz von typischen und vorhersehbaren Schäden begrenzt. Die Anlageempfehlungen stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Es ist möglich, dass Gesellschafter, Geschäftsleitung oder Angestellte von The Fool in verantwortlicher Stellung, z.B. als Mitglied des Aufsichtsrats, in den in Analysen genannten Gesellschaften tätig sind, oder eine Investitionsposition darin haben. Die in Anlageempfehlungen enthaltenen Meinungen können ohne Ankündigung geändert werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zusätzliche Informationen für Kunden in den USA Die Anlageempfehlungen sind ein Produkt von The Fool. The Fool ist der Arbeitgeber oder Auftraggeber des jeweiligen Research Analysten, der den Report erstellt hat. Der Research Analyst ist keine mit einem US regulierten Broker-Dealer verbundene Person und unterliegt damit auch nicht der Aufsicht eines US regulierten Broker-Dealer.

Erklärung gemäß § 34b Abs. 1 WpHG und MAR sowie Delegierter Verordnung (EU) Nr. 2016/958 („DelVO“) Bewertung Die Bewertung, die der Anlageempfehlung für das hier analysierte Unternehmen zugrunde liegt, stützt sich auf allgemein anerkannte und weit verbreitete Methoden der fundamentalen Analyse, wie z.B. Discounted Cash Flow (DCF)-Modell, Terminal Multiple Bewertung, Peer-Gruppen-Vergleich, „Sum of the parts“ Modell oder ein ähnliche, häufige und weit verbreitete fundementale Bewertungsmethode.

Das Ergebnis dieser fundamentalen Bewertung wird als Basis der Empfehlung benutzt, obwohl es auch von der Einschätzung des Analysten bezüglich möglichen Industrieveränderungen, alternativen möglichen Zukünfte, Unternehmensstrategienergebnisse, Wettbewerbsdruck, usw. angepasst. Die letztendliche Meinung des Analysten sollte nicht als einzigen Punkt von Modell betrachtet, sondern eher die überlegt am wahrscheinlichsten Ergebniss der vielen möglichen zukünftigen Auswirkungen.

Unabhängig von der verwendeten Bewertungsmethode besteht das Risiko, dass das Investitionsergebnis nicht erreicht wird, z.B. aufgrund unvorhergesehener Veränderungen der Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens, Änderungen des Managements, der Technologie, der konjunkturellen Entwicklung, der Zinsentwicklung, der operativen und/oder Materialkosten, des Wettbewerbsdrucks, des Aufsichtsrechts, des Wechselkurses, der Besteuerung, usw. Bei Anlagen in ausländischen Märkten und Instrumenten gibt es weitere Risiken, etwa aufgrund von Wechselkursänderungen oder Änderungen der politischen und sozialen Bedingungen.

Diese Analyse reflektiert die Meinung des jeweiligen Verfassers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung. Eine Änderung der der Bewertung zugrundeliegenden fundamentalen Faktoren kann nachträglich dazu führen, dass die Bewertung nicht mehr zutreffend ist. Ob und in welchem zeitlichen Abstand eine Aktualisierung dieser Ausarbeitung erfolgt, ist vorab nicht festgelegt worden.

Es wurden zusätzliche interne und organisatorische Vorkehrungen zur Prävention oder Behandlung von Interessenkonflikten getroffen.

Die Ergebnisse der Analysen, sowie die Meinungen der Analysten, sind nicht vor der Veröffentlichung zu den analysierten Unternehmen offengelegt.

Alle Preise von Finanzinstrumenten, die in dieser Finanzanalyse angegeben werden, sind Schlusskurse des dem jeweiligen ausgewiesenen Veröffentlichungsdatums vorangegangen Börsenhandelstages, soweit nicht ausdrücklich ein anderer Zeitpunkt genannt wird.

Bedeutung der präsentierten Anlageempfehlungen Anlageempfehlung: Erwartete Entwicklung des Preises des Finanzinstruments bis zum angegebenen Kursziel, nach Meinung des dieses Finanzinstrument betreuenden Analysten.

Kauf: Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren mehr als den passenden Index steigen wird. Halten: Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren entweder weniger als den passenden Index steigen wird, oder stabil bleiben wird. Verkaufen:Es wird erwartet, dass der Preis der Aktie in den nächsten 3 bis 5 Jahren fallen wird.

Handelsregeln und Offenlegungen von Analysten und Dritten in Verbindung mit der Motley Fool GmbH Wenn ein Analyst von Motley Fool über eine Aktie schreibt, von der er oder sie selbst eine Position besitzt oder davon anderweitig profitiert, dann wird dieser Umstand am Ende eines Artikels oder Berichts erwähnt.

Wir haben Aktienempfehlung in unseren kostenpflichtigen Newslettern und wir legen auch diese Empfehlungen offen, wenn wir darüber auf unserer kostenlos zugänglichen Website schreiben (Fool.de). Um unseren zahlenden Mitgliedern gegenüber fair zu bleiben, legen wir diese Empfehlungen mindestens 30 Tage ab der ersten Veröffentlichung der Empfehlung nicht in unserem kostenlosen Content offen. Nach dieser Frist von 30 Tagen werden wir auch diese Empfehlungen offen legen.

Das amerikanische Mutterunternehmen, The Motley Fool, LLC (kurz als „Fool US“ bezeichnet) kann auch Positionen von den Wertpapieren haben, die in unseren Artikeln erwähnt werden. Da wir kein nicht-öffentliches Wissen bezüglich der Positionen unseres Mutterunternehmens haben, werden die Positionen von Fool US auch nicht in unserem kostenlosen oder Premium-Content veröffentlicht. Fool US hat seine eigene Offenlegungsrichtlinien.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Anforderungen unterliegen wir unter zusätzlichen Handelsbeschränkungen und Richtlinien. Diese Beschränkungen verlangen, dass die Angestellten von Motley Fool:

- jede Aktie, die sie besitzen mindestens 10 volle Handelstage besitzen müssen. (Daytrading ist nicht zugelassen – als ob wir das überhaupt wollten!) - nicht im Zeitraum von 2 vollen Handelstagen vor und nachdem sie eine Aktie gekauft oder verkauft haben, über diese Aktie schreiben dürfen. - unsere Compliance-Abteilung informieren müssen, wenn sie eine Aktie kaufen oder verkaufen, egal ob sie darüber geschrieben haben oder nicht.

Wir arbeiten auch mit freiberuflichen Autoren, die:

- jede Aktie, die sie besitzen und über die sie bei Motley Fool schreiben, mindestens 10 volle Handelstage halten müssen. - nicht im Zeitraum von 2 vollen Handelstagen vor und nachdem sie eine Aktie gekauft oder verkauft haben, über diese Aktie schreiben dürfen.
Wertpapier
GoldBTC zu USD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel