DAX+1,02 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,71 % Öl (Brent)-1,10 %

Cannabis-Aktien Chemesis-Aktie: Cannabis-Getränke und ETF-News sorgen für Kursaufschwung

27.09.2018, 14:52  |  4262   |   |   

Chemesis-Anteilsscheine stiegen auf Monatsbasis um über 80 Prozent. In den letzten 24 Stunden ging es bei Tradegate von 0,991 um gut fünf Prozent auf 1,050 Euro hoch. Zwei Nachrichten befeuern den Kursaufschwung der Chemesis-Aktie: Die Aktie wird in einen Cannabis-ETF aufgenommen und das Unternehmen kündigt an, in den Markt für Cannabis-Drinks einzusteigen.

Heute meldete Chemesis International, dass die Horizon ETF Management Group die Chemesis-Aktie in einem ihrer Cannabis-ETFs listen wird. Dieser soll "speziell kleinere und mittlere Cannabis-Produzenten" zusammenfassen. Die Horizon ETF verwaltet nach Angaben von Chemesis ein Vermögen von mehr als elf Milliarden US-Dollar in 81 ETFs an kanadischen Börsen.

Vorgestern gab Chemesis, das medizinisches und Freizeit-Cannabis in Kalifornien und Puerto Rico herstellt, seinen Einstieg in den Markt für Cannabis-Drinks bekannt. Die Firma, mit Produktionsstandort im US-amerikanischen Cathedral City, wird in den heiß umkämpften Markt für mit Cannabis versetzte Getränke eintreten, so die Pressemitteilung.

Um den Markt für Cannabis-Drinks zu erobern, setzt Chemesis auf die Lizenzen und Assets, die das Unternehmen vor kurzem zum Ausbau der Produktion, der Lagerung und eines Transportnetzwerks erworben hat. Das Management baut in der Kategorie Cannabis-Getränke auf Sportdrinks, Tees, Limonaden, Kaffee, Schnäpse, Wasser sowie "andere Gesundheits- und Wellnessgetränke".

Chemesis verweist auf seine Chancen, die durch die Fünf-Milliarden-US-Dollar-Beteiligung von Constellation Brands (u.a. "Corona") bei Canopy Growth und durch die Pläne von Coca-Cola, eventuell in die Cannabis-Branche einzusteigen, gestiegen seien. "Nur wenige Unternehmen haben die Vertriebsstruktur und die Möglichkeiten diesen Schritt zu vollziehen", wirbt Chemesis für sich selbst.

Das Management erwartet in diesem Jahr auf dem kalifornischen Cannabis-Markt Umsätze von rund 21,3 Millionen US-Dollar und einen Nettogewinn nach Steuern von 7,49 Millionen US-Dollar. Im zweiten Jahr soll der Gewinn auf rund 19,1 Millionen US-Dollar steigen. In Puerto Rico rechnet Chemesis im ersten Jahr mit Umsatzerlösen von 2,13 Millionen US-Dollar und einem Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 US-Dollar. Dieser soll dann im zweiten Jahr auf 1,87 Millionen US-Dollar anwachsen.

Quelle:

DGAP

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel