Kraft Heinz: Ärger mit der Börsenaufsicht

Anzeige
Gastautor: Raimund Brichta
22.02.2019, 16:20  |  1029   |   

Kraft Heinz meldet einen Milliardenverlust und hat die Börsenaufsicht am Hals. Die SEC prüft, ob die Bücher ordnungsgemäß geführt wurden. Der Milliardenverlust beruht hauptsächlich auf Abschreibungen auf Markenwerte. Die Tatsache, dass sich immer mehr Leute gesund ernähren, scheint Kraft Heinz zunehmend zu schaffen zu machen.

Die tiefroten Zahlen führen zu tiefroten Vorzeichen im Kurs: In New York lag die Aktie gerade mit 27% im Minus. Gut dass wir sie im letzten Jahr nur mal vorübergehen im Spiel hatten. Und beruhigend zu sehen, dass auch Warren Buffett nicht immer richtig liegt.

 


Weiterlesen auf: https://wahre-werte-depot.de/kraft-heinz-aerger-mit-der-boersenaufsich ...
Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Raimund Brichta*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
BörsenaufsichtBörseWarren BuffettSECLeu


Disclaimer