DAX-0,37 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,09 % Öl (Brent)0,00 %

w:o Aktiennews Apple-Aktie: Was wäre aus 1.000 US-Dollar in nur 10 Jahren geworden?

02.05.2019, 08:25  |  15085   |   |   

Die Apple-Aktie legte am Mittwoch, nach der Veröffentlichung des Gewinnberichts am Dienstag, um fast 5 Prozent zu, wobei der aktuelle Aktienkurs um die 210 US-Dollar-Marke schwankt.

Wenn Anleger vor 10 Jahren in Apple investiert hätten, hätte sich diese Entscheidung durchaus ausgezahlt. Nach Berechnungen von "CNBC" wäre eine Investition von 1.000 US-Dollar, die am 1. Mai 2009 getätigt wurde, bis zum Mittag des 1. Mai 2019 mehr als 13.000 US-Dollar wert, was einer Gesamtrendite von mehr als 1.200 Prozent entspricht, siehe hier.

Vergleich: Im gleichen Zeitraum erzielte der S&P 500 eine Rendite von etwas über 300 Prozent. Nachdem es zwischenzeitlich für Apple etwas düster aussah, kommen jetzt wieder gute Nachrichten: Der Patentstreit mit Qualcomm wurde weltweit beendet, die nächsten iPhone-Modelle sollen wieder zu einem moderaten Preis erhältlich sein und ein generell positiverer Ausblick auf die Ergebnisse der Handelsgesprächen zwischen den USA und China stimmen einige Analysten optimistisch.

Die jüngsten Aktien-Einschätzungen stammen vom 1. Mai 2019:

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Apple nach Zahlen von 230 auf 235 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen, siehe hier. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Apple nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 209 US-Dollar belassen, siehe hier. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat Apple nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 190 US-Dollar belassen, siehe hier. Und Morgan Stanley hat das Kursziel für Apple nach Zahlen von 234 auf 240 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen, siehe hier.

"Wir glauben, dass Apple seinen starken Anteil am Premium-Markt gehalten hat und weiterhin den Verkauf von High-End-Smartphones dominieren und in den nächsten Jahren die überwiegende Mehrheit der Smartphone-Profite erzielen wird", so das Finanzdienstleistungsunternehmen Canaccord Genuity.

Apple-Ausblick:

Apple sucht außerhalb von Smartphones nach Chancen, um den Umsatz zu steigern. CEO Tim Cook betonte bei seinem Gespräch mit Analysten zwei wachsende Unternehmen: Apple Services, zu denen Dinge wie Apple Music und iCloud gehören, und Apple Wearables, zu dem auch AirPods und die Apple Watch gehören.

"Es war unser bestes Quartal aller Zeiten für Dienstleistungen, mit einem Umsatz von 11,5 Milliarden US-Dollar", sagte Cook. Der Umsatz in diesem Segment stieg um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Apple-Aktie im 12-Monats-Trend

Auch die Apple-Aktie ist nichts für Anleger mit schwachen Nerven, denn in den vergangenen 12 Monaten kostete ein Anteilsschein am 3. Januar 2019 gut 142 US-Dollar, während drei Monate zuvor, am 03. Oktober 2018, die Aktie bei 233 US-Dollar gehandelt wurde. Der aktuelle Kurs bewegt sich eher auf das 12-Monats-Hoch zu und aus diesem Grund sollten Anleger tendenziell vorsichtig sein. Apple steht mit einer Marktkapitalisierung von 992 Mrd. US-Dollar abermals kurz vor der Billionen-Marke.

Wenn interessierte Anleger in die Apple-Aktie investieren möchten, schlagen erfahrene Investoren wie Warren Buffett vor, dass Sie mit Indexfonds beginnen, die jede Aktie in einem Index halten.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel