DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

P2P-Kredite-Boom: Ein Überblick der Peer-to-Peer Landschaft in Europa

Gastautor: Thomas Kehl
08.05.2019, 12:19  |  5666   |   |   

Eine P2P-Plattform zum Investieren in Privatkredite zu finden, ist mittlerweile kein Kunststück mehr. Zahlreiche Anbieter sind in den letzten Jahren in den Markt eingetreten, um Investoren eine alternative Anlagemöglichkeit zu bieten. Doch wo ein umfangreiches Angebot auf Anleger wartet, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, den Überblick zu verlieren. Unser P2P-Kredite-Vergleich hilft dir, den passenden Anbieter zu finden. In diesem Beitrag widmen wir uns ebenfalls dem anhaltenden P2P-Kredite-Boom und verschaffen dir einen Überblick über die P2P-Landschaft in Europa.

Wieso gibt es so viele P2P-Kredit-Plattformen?

Die Kreditnehmer und Anleger zusammenführenden Anbieter nehmen beide Parteien in den Blick und bieten jenen jeweils einen bedeutenden Grund, sich anzumelden. Investoren finden in privaten Verbraucherdarlehen mehr als bloß eine attraktive Alternative zur Anlage in Aktien, ETFs oder Kryptowährungen. Für Kreditnehmer hingegen stellt der auf einer P2P-Plattform abgeschlossene Kredit normalerweise die letzte Möglichkeit dar, ein Darlehen zu erhalten. Zwar wird die Bonität geprüft, mit dem strengen Blick traditioneller Banken ist dies allerdings nicht zu vergleichen. Für Investoren sind Immobilien- oder Konsumentenkredite im privaten Bereich somit ein interessantes Anlagemöglichkeit, für Kreditnehmer meist die letzte Chance auf ein Darlehen.

Wo befindet sich der europäische P2P-Kredit-Hotspot?

In Europa gibt ganz klar das Baltikum den Ton an, wenn es um P2P-Kredite geht. Mit Bondora stammt gewissermaßen der Pionier unter den Peer-2-Peer-Anbietern aus Estland. Bis auf EstateGuru (ebenfalls Estland) haben die anderen Balten ihren Sitz allerdings in Lettland, weshalb sie auch der dortigen Regulierung unterliegen. Und genau darin ist die Antwort auf die immer wieder gestellte Frage zu suchen, warum so viele P2P-Plattformen aus Lettland stammen. Die dortigen Gesetze vereinfachen es Kredite von Privat an Privat mit Buyback-Option anzubieten.

Diese so genannte Rückkaufgarantie ist für dich als Anleger eine attraktive Möglichkeit, das Risiko zu reduzieren. Gerät der Kreditnehmer mit der Rückzahlung in Verzug, sorgt die Plattform dafür, dass du dein Kapital zurückerhältst. Seid ir aber Bewusst, dass eine Garantie imme rnur so gut wie sein Garantiegeber sein kann. Ist die Plattform pleite hilft dir auch die Garantie nicht mehr. Wenngleich der Großteil europäischer Peer-2-Peer-Plattformen aus Lettland beziehungsweise dem Baltikum kommt, stellen sich auch Anbieter aus anderen Ländern dem Wettbewerb. Auxmoney aus Deutschland und Flender aus Irland sind zwei Beispiele.

Welche Anbieter sind auf dem Markt vertreten?

Die ersten Anbieter traten vor etwas mehr als 10 Jahren in den Markt ein – erwähnt sei hier vor allem Bondoras Gründung 2008 und das Erscheinen von Auxmoney 2007 auf dem deutschen Markt. Viele Plattformen wurden erst 2016 und 2017 gegründet, entwickelten sich aber teilweise rasant und erreichten in kurzer Zeit ein beachtliches Kreditvolumen. Anhand der folgenden Tabelle präsentieren wir dir die wichtigsten Facts zu den bekanntesten Peer-2-Peer-Anbietern in Europa:

 Plattform

 Gründung

 Kundenanzahl

 Kreditvolumen

 Jährl. Durchschnittsrendite

 Mindestanlage

 Gebühren

Mintos

2015

122.280

2 Mio €

11,70 %

10,00 €

nein

Bondora

2008

59.229

196 Mio €

10,60 %

1,00 €

nein

EstateGuru

2014

21.206

103 Mio €

12,20 %

50,00 €

nein

Twino

2009

16.303

455 Mio €

Ab 11,00 %

10,00 €

nein

ViaInvest

2016

8894

115 Mio €

Bis zu 12,00 %

10,00 €

nein

Robocash

2017

K. A.

60 Mio €

14,00 %

10,00 €

nein

Swaper

2016

2045

57 Mio €

12,68 %

10,00 €

nein

Viventor

2015

5432

75 Mio €

Bis zu 14,00 %

10,00 €

nein

Auxmoney

2007

50.000

K. A.*

5,00 %

25,00 €

Einmalig 1,00 %

Peerberry

2017

5140

6 Mio €

11,67 %

10,00 €

nein

Grupeer

2017

7356

24 Mio €

14,28 %

10,00 €

nein

 

Beim Blick auf die Tabelle fällt auf, dass fast alle aufgelisteten Plattformen Investitionen ab 10,00 € gestatten. Dadurch ermöglichen sie auch Kleinanlegern, relativ breit gestreut zu starten und erste Erfahrungen zu sammeln. Überaus attraktiv ist zudem die kostenlose Nutzung des Services, da bis auf Auxmoney alle wichtigen P2P-Plattformen auf Gebühren für Anleger verzichten.

Mintos

Mintos ist der Riese unter den P2P-Plattformen. Die Letten haben mit deutlich mehr als 120.000 Anlegern aus 72 Ländern den größten Pool an Investoren unter allen Peer-2-Peer-Anbietern und zugleich eine große Auswahl. Dein Geld kannst du in Privatkredite investieren, wobei dir das erst 2015 gegründete Unternehmen mit der Rückkaufgarantie ein echtes Plus zu bieten hat. Dein Kapital kannst du hier bestens streuen. Mintos bietet aktuell einen attraktiven 1% Gutscheincode als Startbonus.

Bondora

Das Bondora Team ermöglicht dir und knapp 60.000 anderen Investoren bereits seit 2008 die Geldanlage in Privatkredite. Außergewöhnlich ist die extrem niedrige Mindestsumme in Höhe von 1,00 € und auch mit dem Produkt Go & Grow ließen die Esten aufhorchen. Im Angebot sind ausschließlich estnische, finnische und spanische Kredite, in die du dank Auto-Investor ohne viel Aufwand ganz entspannt investieren kannst. Auch Bondora bietet neuen Investoren einen Startbonus.

EstateGuru

Bei EstateGuru baust du dir – anders als beim Gros seiner Konkurrenten – ein Immobilien-Portfolio auf. Die 2014 gegründete Plattform entwickelt sich wie viele andere auch rasant weiter, bietet dir als estnisches Unternehmen jedoch keine Rückkaufgarantie. Dies dürftest du aber verschmerzen können, da du dein Geld in besicherte Immobilien investierst. Um auch für Kleinanleger interessant zu werden, müssten allerdings die 50,00 € Mindestanlage deutlich sinken.

Twino

Ein alter Hase im P2P-Bereich ist Twino. Bereits seit 2009 kannst du bei den eine Payment Guarantee bietenden Letten in unbesicherte Darlehen investieren und es über 16.000 anderen Investoren gleichtun. Mit über 455 Mio. € ist das Kreditvolumen extrem hoch. Unserer Erfahrung nach wertet Twino besonders schnell aus. Möchtest du dir beispielsweise eine Zinsübersicht eines bestimmten Zeitraums erstellen lassen, geschieht dies sekundenschnell.

ViaInvest

Vergleichsweise wenige Investoren tummeln sich derzeit noch auf der P2P-Plattform ViaInvest. Deutlich unter 9000 Anleger nehmen die Möglichkeit wahr, beim 2016 gegründeten Anbieter in befristete und unbefristete Verbraucherkredite zu investieren. Die Letten setzen enorm auf Kommunikation und Transparenz, beispielsweise durch Umfragen. Der Anbieter ist vor allem dafür geeignet, dein Geld kurzzeitig zu parken. Schließlich ist ViaInvest für seine mit Rückkaufgarantie ausgestatteten Kurzzeitkredite bekannt und geschätzt.

Robocash

Bei Robocash legst du dein Geld in Verbraucherkredite an, die aus Asien und Europa stammen. Asiatische Darlehen haben nicht so viele Peer-2-Peer-Plattformen im Angebot, wodurch sich Robocash schon mal in diesem Punkt abhebt. Wie du von lettischen Anbietern fast schon erwarten dürftest, minimiert die Rückkaufgarantie dein Risiko. Etwas unangenehm ist das holprige Deutsch des übersetzten Internetauftritts, was übrigens auch auf Konkurrenten wie Grupeer zutrifft.

Auxmoney

Von allen hier erwähnten Plattformen ist Auxmoney die älteste. Der deutsche Anbieter dürfte dir bestens bekannt sein, hält mit durchschnittlich 5,0 % Jahresrendite aber keine üppigen Erträge bereit. Eine Rückkaufgarantie gibt es nicht, dafür stehen dir besicherte Kredite zum Investieren offen. Während die Gebühr (1,00 %) wenig erfreulich ist, punktet das Auxmoney-eigene Bonitäts-Scoring umso mehr. Von den deutschen P2P-Plattformen ist Auxmoney sicherlich die beste, im internationalen Vergleich fällt sie jedoch zurück.

Viventor

Viventor bietet seinen gerade mal 5432 Anlegern eine große Auswahl an Kredittypen und Darlehensgebern sowie viele Anlageregionen in Europa und Afrika. Sicherheit steht bei den Letten hoch oben auf der Agenda, was du an der Rückkauf- und monatlichen Zahlungsgarantie sowie an der umfangreichen Risiko-Analyse aller Darlehensgeber erkennst. Leider steht der Onlineauftritt nur auf Lettisch und Englisch zur Verfügung. Vielleicht besänftigt dich ja die Demo-Version zum Testen der P2P-Plattform.

Fazit

Das im Baltikum lokalisierte Zentrum der kontinentalen Peer-2-Peer-Landschaft hat sich in den letzten Jahren noch stärker nach Lettland verlagert – insbesondere durch Unternehmensgründungen und Markteintritte von Playern wie ViaInvest, Robocash oder Viventor. Die Anbieter locken mit einem Verzicht auf Gebühren und einer niedrigen Mindestanlage auch Einsteiger. Das Risiko höherer Investitionen lässt sich durch Buyback-Optionen und interessante Diversifizierungsmöglichkeiten senken. Die weiteren Entscheidungen der EU und Entwicklungen hinsichtlich der Regulierung werden zeigen, ob das Baltikum auch zukünftig der Hotspot der P2P-Landschaft in Europa sein wird.

Quellen: Webseiten der Plattformen, Stand: 22.03.2019

*Auxmoney nennt kein Kreditvolumen, weist aber auf 183.185 ausgezahlte Kredite hin



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
VerbraucherdarlehenKreditvolumenLettlandKrediteEuro


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer