DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)+1,38 %

Wohnungsmarkt Wohnungskrise: Die ärmsten Briten stecken in der Falle

08.07.2019, 13:18  |  2077   |   |   

In London und Manchester finden Personen die von staatlicher Unterstützung leben keinen bezahlbaren Wohnraum mehr. So erreicht die Immobilienkrise Großbritanniens einen neuen Tiefpunkt, wie Robert Booth für "The Guardian" berichtet.

Insgesamt beziehen 1,2 Millionen Briten Wohngeld. Die Höhe ist seit 2016 eingefroren. Dies wird auch mindestens bis 2020 so bleiben. Gleichzeitig steigen die Mieten. In London waren im Jahr 2016 gut 30 Prozent der Ein- und Zweizimmerwohnungen erschwinglich, aber heute sind es weniger als zwei Prozent.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel