DAX+1,52 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,53 % Öl (Brent)-2,49 %

XPhyto Therapeutics entwickelt Epilepsiebehandlung mit oralem Dünnschicht-Verabreichungssystem

Nachrichtenquelle: IRW Press
09.12.2019, 09:05  |  764   |   |   

Vancouver, Kanada (6. Dezember 2019) - XPhyto Therapeutics Corp. (CSE:XPHY; FWB:4XT) („XPhyto“ oder das „Unternehmen“) freut sich, bekannt zu geben, dass die Entwicklung von Produkten zur Behandlung von Epilepsie unter Verwendung seines proprietären oralen Dünnschicht­verabreichungs­systems ein vorrangiges Projekt für 2020 sein wird. Das Hauptaugenmerk des Unternehmens ist auf generische lösliche orale Filme auf Cannabidiolbasis für die Behandlung schwerer Formen kindlicher Epilepsie, insbesondere des Dravet-Syndroms („Dravet“) und des Lennox-Gastaut-Syndroms („LGS“), gerichtet.

 

Die derzeit von der FDA/EMA auf Cannabidiolbasis zugelassene Behandlung von Dravet und LGS basiert auf einem Öl aus Pflanzenextrakten, das 100 mg Cannabidiol (CBD) pro Milliliter enthält. Wie am 11. November 2019 berichtet wurde, kann das orale Verabreichungssystem des Unternehmens auf Grund­lage der ersten Auflösungstests mit dem proprietären Dünnschicht-Medikamenten­ver­ab­reichungs­system von XPhyto eine bis zu 10- bis 20-fache Erhöhung der Bioverfügbarkeit von CBD gegenüber den bestehenden Öl-Verabreichungsformen bewirken.

 

 

 

Abbildung 1. Die Ergebnisse von XPhyto zeigen deutlich verbesserte Auf­lösungs­eigenschaften der von Vektor entwickelten CBD-Rezepturen und des oralen Ver­ab­reichungs­systems gegenüber Softgel-Kapseln und Kaugummi.

 

„XPhyto ist überzeugt, dass die Zukunft der Cannabismedizin in wirksamen und klar definierten Verabreichungsformen liegt. Eine hohe Bioverfügbarkeit mit einer kontrollierten und reproduzierbaren Dosierung ist entscheidend“, sagt Hugh Rogers, CEO von XPhyto. „Unsere ersten Testergebnisse deuten auf möglicherweise bedeutende Zeit- und Wirksamkeitsvorteile im Vergleich mit konven­tionellen Verabreichungsformen hin.“

 

Das Dünnschicht-Medikamentenverabreichungssystem von XPhyto wurde von seiner hundert­pro­zentigen deutschen Tochtergesellschaft Vektor Pharma TF GmbH („Vektor“) entwickelt. Vektor ist ein auf die Herstellung, den Import und die Erforschung von Narkotika spezialisiertes Unternehmen in der Nähe von München. Im Rahmen seiner vorherigen Entwicklungsarbeit hat Vektor Narkotika-Ver­ab­reichungssysteme für die konventionelle onkologische und nicht-onkologische Schmerz­be­handlung, u.a. für Fentanyl, Hydromorphon und Oxycodon, entwickelt. Zuletzt konzentrierte sich die Firma auf die Entwicklung von effizienten Cannabis-Verabreichungs- und Dosierungssystemen.

Seite 1 von 4
XPhyto Therapeutics Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Diskussion: XPhyto - neue Cannabis-Perle powered bei TU München
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroCannabisDeutschlandEuropaKanada


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
14:29 Uhr