Finanzen/Wirtschaft JSR-Wochenrückblick KW 03-2020

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
20.01.2020, 03:47  |  29651   |   

Nachlassende Aufwärtsdynamik an den Aktienmärkten durch Entspannung im Handelsstreit. So könnte man die vergangene Handelswoche wohl am kürzesten zusammenfassen. Aber ist es wirklich so einfach?

 

Nach einem fulminanten Start ins neue Jahr hat sich der DAX in der abgelaufenen Woche mal eine Verschnaufpause gegönnt. Lediglich rund 0,3 % konnte das deutsche Aktienbarometer zulegen. Besser lief es da in den USA, wo der Dow Jones im besagten Zeitraum rund 1,5 % zulegen konnte. Die größten Gewinne sind wahrscheinlich dem Durchbruch im elendig lange erscheinenden USA/China-Konflikt zu verdanken. Jetzt, wo es konkret wird, ist der größte Teil schon in den Kursen eingepreist und die Anleger-Euphorie scheinbar verflogen.

 

In dem vergangener Woche unterzeichnetem Dokument sind viele Details geregelt. Aber dennoch wird das Teilabkommen Flankiert von einer Entscheidung der Trump-Administration, die eingeführten Strafzölle so lange beizubehalten, bis die Umsetzung des Abkommens Schritt für Schritt vollzogen sind. Damit ist der Druck auf China entsprechend groß, den Worten auch Taten folgen zu lassen.

 

Die Aktienmärkte können jetzt endlich wieder zum Alltagsgeschäft übergehen, wobei nun bestimmt die US-Quartalsberichterstattung in den Fokus rücken wird. Bereits am Dienstag haben die ersten US-Großbanken, J.P. Morgan und Citigroup, ihre Rekordzahlen vorgelegt und die Analystenerwartungen deutlich geschlagen. Aber ob alle Unternehmen so stark Auftrumpfen, bleibt abzuwarten. Denn Wells Fargo beispielsweise enttäuschte bereits.

 

Wie der DAX gönnten sich auch der Goldpreis (1.557,- USD je Feinunze) mit einem Minus von rund 0,1 % und der Silberpreis (18,05 USD je Feinunze) mit einem Minus von rund 0,4 % eine Verschnaufpause. Seit Jahresbeginn legte der Goldpreis rund 3 % und der Silberpreis rund 0,1 % zu. Der Kupferpreis stach in der vergangenen Woche mit einem Plus von rund 1,3 % hervor, der ihn auf rund 6.267,- USD je Tonne hievte.

 

Keine Verschnaufpause gönnten sich im Vorfeld der ‚Vancouver Resource Investment Conference‘ die Unternehmen, über die wir regelmäßig berichten. Die wichtigsten Meldungen haben wir daher hier für Sie zusammengefasst:

 

Innovative Wasserstoff-Technologie sorgt für Diesel 2.0

Ein Land, das Atom- und Kohlekraftwerke abstellt und es zugleich nicht schafft, eine Infrastruktur für Erneuerbare Energie aufzubauen, macht sich nicht nur vom Ausland abhängig, sondern wird in der E-Mobilität auf absehbarer Zeit nicht vorankommen.

Lesen Sie mehr.

 

 

Endeavour Silver und das Jahr 2019

Für die Errichtung eines Minenbetriebes auf ‚Terronera‘ wurde die endgültige Genehmigung seitens der Regierung erteilt. Zudem konnte ein Pachtvertrag abgeschlossen werden, der Zugriff auf weitere Konzessionsgebiete in direkter Nähe zur ‚Guanacevi‘-Mine erlaubt.

Lesen Sie mehr.

 

Produktionsrekord bei Caledonia Mining und Spitzenergebnisse von Treasury Metals

Caledonia kann mit 16.876 produzierten Unzen Gold im Quartal den bisherigen Quartalsrekord von 16.425 Unzen knacken und Treasurys Bohrergebnisse mit 14,8 g/t Gold über 7 m einschließlich 101,0 g/t über 1 m lassen aufhorchen!

Lesen Sie mehr.

 

Osisko Gold Royalties kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken

Es wurden wichtige Meilensteine erreicht, um den Erfolg des Unternehmens in Zukunft zu sichern und sogar weiter auszubauen.

Lesen Sie mehr.

 

Millennial Lithium – rund 97 Prozent der Liegenschaft genehmigt

Derweil treibe man zudem zügig seine 3-Tonnen-Lithiumkarbonat-Anlage voran.

Lesen Sie mehr.

 

Skeena Bohrergebnisse - damit hat keiner gerechnet und Copper Mountain mit Zahlen und Ausblick

Skeena Resources verbesserte Mineralisierungsbreiten und Silber-Gold-Gehalte stärken massiv das Vertrauen in ‚Eskay Creek‘, während sich Copper Mountain Mining hervorragend in Position gebracht hat, bald noch deutlich profitabler zu Produzieren!

Lesen Sie mehr.

 

First Cobalt – 49 % der Ressource hochgestuft und 12 % Kobaltgehalt hinzugewonnen

Im neuen Bericht wird eine unterirdische Extraktion als möglicherweise deutlich effektiver angesehen, da die tieferen Bohrungen hochgradig mineralisierte Erweiterungen gezeigt haben und für weitere Explorationen offenbleiben.

Lesen Sie mehr.

 

Ein Segen für die Bergbauindustrie

Die Bergbauindustrie rund um den Globus hat verschiedene Herausforderungen für einen Unternehmenserfolg zu meistern. Neben den Kosten für Genehmigungen und den Umweltauflagen drückt vor allem der Preis für Energie enorm auf die Gewinne. Eine umweltfreundliche Lösung dieses Problems auf der Basis von Wasserstoff ist nun serienreif.

Lesen Sie mehr.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte

 

 

 

 

 

 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

 

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

 

dynaCERT Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel