Online-Petition für digitale Notarverträge immowelt und IVD forcieren Digitalisierung der Immobilienbranche

Nachrichtenagentur: news aktuell
08.04.2020, 17:20  |  155   |   |   

Nürnberg (ots) -

- Gemeinsam für die Digitalisierung der Immobilienbranche: immowelt und der
Immobilienverband Deutschland IVD starten Online-Petition für den digitalen
Notarvertrag
- Virtuelle Notartermine ermöglichen während der Corona-Krise Immobilienkäufe
und sind eine Chance für die Zukunft
- Hohes Maß an Sicherheit für Käufer und Verkäufer wird weiterhin garantiert

Die Corona-Krise und die soziale Distanzierung sind derzeit ein großes Hindernis
beim Immobilienverkauf. Käufer und Verkäufer vermeiden gleichermaßen jeden
unnötigen Kontakt zu anderen Menschen. Dazu zählt auch der Termin zur
notariellen Beurkundung des Immobilienkaufvertrags. immowelt und IVD Deutschland
gehen gemeinsam voran und forcieren mit einer Online-Petition die
Digitalisierung der Immobilienbranche. Das Immobilienportal und der
Immobilienverband fordern den Gesetzgeber auf, durch digitale Notarverträge
Immobilienverkäufe während der Krise zu erleichtern.

"So herausfordernd die aktuelle Situation für die Gesellschaft, Gesundheit und
Wirtschaft ist, zeigt sie uns auch große Chancen auf", sagt Prof. Dr.
Cai-Nicolas Ziegler, CEO der immowelt AG. "immowelt bietet bereits
Wohnungsbesichtigungen per Live-Stream an, digitale Notartermine müssen der
nächste Schritt sein. Damit wollen wir erreichen, dass die Immobilienbranche
diese Zeit bestmöglich übersteht und gut gerüstet in die Zukunft geht."

"Nicht erst seit der corona-bedingten und der epidemiologisch gebotenen
persönlichen Distanzierung zeigt sich, dass die notarielle Beglaubigung beim
Vollzug eines Immobilienverkaufs einen erheblichen Modernisierungsbedarf
aufweist", sagt IVD-Präsident Jürgen Michael Schick. "Mit unserem Notariatswesen
und den gut geordneten Grundbüchern bietet Deutschland Käufern und Verkäufern,
Investoren und Eigennutzern ein hohes Maß an Sicherheit. Diese Sicherheit wird
durch die Umstellung auf digitale Notarverträge in keiner Weise eingeschränkt."

Uneingeschränkte Sicherheit

Für Käufer oder Verkäufer entstehen durch die Digitalisierung des Notartermins
keinerlei Nachteile oder gar Risiken. Das gewohnt hohe Maß an Rechtssicherheit
beim Notar bleibt bestehen. Auch die Aufklärungs- und Warnfunktion des Notars
ist durch eine differenzierte Gestaltung der digitalen Beurkundung in vollem
Umfang möglich. Mittels Videotelefonie, RFID-gestützter Ausweisdokumente und
hochsicherer Verschlüsselungstechnologien könnte der Notartvertag bereits jetzt
rechtssicher und digital abgewickelt werden.

IVD und immowelt haben sich zu diesem Anliegen mit einem Brief an die
Bundesministerien des Inneren und der Justiz gewandt.

Helfen Sie bei der Digitalisierung von Immobilienverkäufen!

Das Ziel sind 50.000 Unterschriften. Möglichst bald soll sie im Bundestag
vorgestellt werden, sodass der digitale Notarvertag Teil eines kommenden
Maßnahmenpakets zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus wird. Helfen
Sie dabei, die Immobilienbranche für die Krise zu wappnen und gleichzeitig fit
für die Zukunft zu machen! Unterzeichnen Sie die Online-Petition auf
https://www.openpetition.de/!digitalernotarvertag .

Über den IVD Deutschland:

Der IVD ist die Berufsorganisation und Interessensvertretung der Beratungs- und
Dienstleistungsberufe in der Immobilienwirtschaft. Der IVD betreut 6.000
Mitgliedsunternehmen mit gut 100.000 Beschäftigten. Die 1.800 Wohnungsverwalter
im IVD verwalten rund 3,5 Millionen Wohnungen. Die Immobilienmakler des
Immobilienverbandes beraten jährlich rund 40 Prozent aller
Immobilientransaktionen. Damit setzen sie über 405.000 Vermittlungen pro Jahr
mit einem Transaktionsvolumen von knapp 95 Milliarden Euro um. Die
Immobilienbewerter stellen die Königsklasse dar, wenn es um den Marktwert einer
Immobilie geht. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen auch Bauträger,
Finanzdienstleister und viele weitere Berufsgruppen der Immobilienwirtschaft.
Die Aufnahme in den IVD Bundesverband erfolgt nach Abschluss einer umfassenden
Sach- und Fachkundeprüfung und gegen Nachweis des Abschlusses einer
Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Der vollständige Name des Verbandes
lautet: "Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater,
Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.". Der IVD ist 2004 hervorgegangen
aus den Traditionsverbänden Verband Deutscher Makler (VDM) und Ring Deutscher
Makler (RDM), Bundesverband. Der IVD blickt somit auf eine langjährige Historie
zurück. Der RDM hatte sich 1924 gegründet.

Pressekontakt:

Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de http://www.twitter.com/immowelt
http://www.facebook.com/immowelt

IVD Bundesverband
Littenstraße 10
10179 Berlin

Heiko Senebald
+49 (0) 30 275726 15
heiko.senebald@ivd.net

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/24964/4567784
OTS: Immowelt AG


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Online-Petition für digitale Notarverträge immowelt und IVD forcieren Digitalisierung der Immobilienbranche - Gemeinsam für die Digitalisierung der Immobilienbranche: immowelt und der Immobilienverband Deutschland IVD starten Online-Petition für den digitalen Notarvertrag - Virtuelle Notartermine ermöglichen während der Corona-Krise Immobilienkäufe …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel