checkAd

DAX - Unter 11.000 Punkten neue Abwärtswelle erwartet

20.04.2020, 09:17  |  2779   |   |   

Bei 10.820 Punkten wurde dabei das vorherige Verlaufshoch gebildet und bei 10.900/11.000 Punkten befindet sch mit dem 50%-Fibonacci-Retracement im Monatschart, dem oberen langfristigen Fibonacci-Fächer und der oberen Begrenzung des fallenden Trendkanals gleich drei wichtige Widerstände die den Bullen Einhalt gebieten sollten.

Zudem ist die starke übergeordnete Abwärtsdynamik weiterhin intakt und zahlreiche Gaps warten auf der Unterseite darauf geschlossen zu werden. Der DAX dürfte im Bereich von 10.800 Punkten ein weiteres Verlaufshoch bilden, wahrscheinlich unter 10.820 Punkten. Und dann wieder den Rückwärtsgang einlegen.

Solange der DAX unter 11.000 Punkten bleibt, ist im großen Bild mit einer neuen Abwärtswelle zu rechnen.

Aktuelle DAX-Lage

DAX im Long-Modus.

DAX bei 10.625 Punkten, vorbörslich 10.700 Punkte.

Indikatoren short.

Anlaufmarken nach unten bei 10.500, 10.300, 10.100, 10.000, 9.100 und 8.800 Punkten, nach oben bei 10.700, 10.900 und 11.000 Punkten.

Gaps nach oben bei 13.500, 11.844, 11.447 und nach unten bei 10.097 und 9.626 und 8.830 Punkten offen.

Trendindikator:

Eigener Trendindikator zeigt aktuell noch blau an, long. Ich rechne aber trotzdem mit einer neuen Abwärtswelle.

Historische Saisonalität

In US-Wahljahren (DAX): Von Anfang April bis Ende April seitwärts, dann von Mai bis Ende Juni abwärts.

Gebert-Börsenindikator (April)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Neutral (Vormonat März: Kaufen).

(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Seite 1 von 3




Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

DAX - Unter 11.000 Punkten neue Abwärtswelle erwartet Bei 10.820 Punkten wurde dabei das vorherige Verlaufshoch gebildet und bei 10.900/11.000 Punkten befindet sch mit dem 50%-Fibonacci-Retracement im Monatschart, dem oberen langfristigen Fibonacci-Fächer und der oberen Begrenzung des fallenden …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel