Wirecard – abgelöst durch die Lufthansa?

Gastautor: Daniel Saurenz
03.06.2020, 07:08  |  313   |   |   

Liebe Leser, eine nicht unwichtige Ad-Hoc gab es zu Wirecard am Abend. Wichtig deshalb, weil es nicht um die Leihequoten geht, die mitunter bei 80% lagen, sondern die DWS weiter Bestände abbaut. Die Deutung überlassen wir jedem selbst, wir halten es für durchaus relevant. Im Stay-High in unserem Turbo-Dienst haben wir heute bei plus 90% in unserer Empfehlung Gewinnmitnahmen empfohlen. Dies kam zur rechten Zeit, da die Aktie etwas schwächer tendierte am Nachmittag. Diese news ist wichtig, da Wirecard ein heißes Eisen bleibt und ein prima Tradinginstrument aktuell ist. Übrigens könnte Wirecard abgelöst werden – von der Lufthansa. Wir schrieben gestern im Turbo-Trader um 10.23 Uhr: “Hoch spannend ist die Lufthansa. Der Staat geht unter 3 Euro rein, die Aktie hängt nahe der 10er-Marke.Das spannendste Papier im Markt ist der Inline-Schein HZ9W9B - Kurs – 1,44 Euro.” Seit gestern früh um 10.23 hat der Schein rund 50% zulegen können. Alle weiteren Wirecard-Spezials, das große Erklärvideo halten wir für Euch im Abo-Bereich parat. Dazu haben wir wie erwähnt am Wochenende zwei Tage mit einem Händler einer großen Investmentbank verbringen können, der seit Jahren hauptverantwortlich Wirecard handelt. Diese Erfahrungen geben wir am Freitag im großen Trainingstag bei Feingold Research weiter, zu dem sich noch 2 Personen unter info@feingold-research.com anmelden können. Zwei, da wir die Teilnehmerzahl auf ein Dutzend beschränken, da der Tag exklusiv gehalten ist und mit 300 Euro Teilnahmegebühr für einen ganzen Tag dennoch als Corona-Spezialpreis gehalten wird. Wir freuen uns auf eine exklusive Runde.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel