ROUNDUP 3 Commerzbank-Chef Zielke macht Weg frei für Neuanfang

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
03.07.2020, 19:45  |  590   |   |   

(durchgehend aktualisiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Erdbeben bei der Commerzbank ausgerechnet im Jubiläumsjahr: Mitten in der Diskussion über eine Verschärfung des Sparkurses wirft Vorstandschef Martin Zielke hin - und Aufsichtsratchef Stefan Schmittmann gleich mit. Zielkes Vertrag soll spätestens zum 31. Dezember 2020 beendet werden - "einvernehmlich", wie der teilverstaatlichte Frankfurter MDax -Konzern am Freitagabend mitteilte. "Der Aufsichtsrat wird dazu in seiner Sitzung am 8. Juli 2020 einen Beschluss fassen."

Schmittmann kündigte den Angaben zufolge in der Sitzung des Präsidial- und Nominierungsausschusses des Aufsichtsrates am Freitag an, sein Mandat im Kontrollgremium zum 3. August 2020 niederzulegen - also zwei Tage vor dem geplanten Termin für die Veröffentlichung der Halbjahreszahlen. Zu diesem Zeitpunkt sollten nach bisheriger Planung des Vorstandes auch Details zu neuen Einsparungen genannt werden.

"So erkennbar die strategischen Fortschritte sind, so unbefriedigend war und ist die finanzielle Performance der Bank. Und dafür trage ich als CEO die Verantwortung. Da ich diese Verantwortung übernehmen möchte, habe ich dem Aufsichtsratsausschuss in der heutigen Sitzung eine einvernehmliche Aufhebung angeboten", begründete Zielke.

"Ich möchte damit den Weg für einen Neuanfang freimachen. Die Bank braucht eine tiefgreifende Transformation und dafür einen neuen CEO, der vom Kapitalmarkt auch die notwendige Zeit für die Umsetzung einer Strategie bekommt." Der vormalige Privatkundenchef Zielke hatte den Vorstandsvorsitz (CEO) zum 1. Mai 2016 übernommen. Vor wenigen Wochen erst, Ende April 2020, war Zielke zum Präsidenten des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB) gewählt worden - und damit zum obersten Repräsentanten der Privatbanken in Deutschland.

Der ehemalige Risikovorstand Schmittmann erklärte in einer Mitteilung, die jüngste Strategie habe offensichtlich "keine ausreichende Akzeptanz im Kapitalmarkt gefunden", das zeige der Aktienkurs. "Daher bin ich zu dem Schluss gekommen, dass auch ich hier in der Verantwortung stehe und sie auch übernehmen sollte."

Im laufenden Jahr hat die Aktie knapp ein Viertel ihres Wertes verloren und notierte zuletzt bei etwas über 4 Euro. Seit Zielkes Amtsantritt sackte die Commerzbank-Aktie um knapp die Hälfte ab.

Der Bank stünden "tiefgreifende Veränderungen" bevor, prognostizierte Schmittmann: "Das wird viel Kraft und Anstrengungen kosten und sollte frei sein von immer wieder aufflammenden Personaldebatten und Diskussionen." Schmittmann hatte den Aufsichtsratsvorsitz nach der Hauptversammlung im Mai 2018 übernommen - dem Jahr, in dem das Dax -Gründungsmitglied im Herbst aus der ersten Börsenliga abstieg.

Seite 1 von 3
Commerzbank Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel