Schritt für Schritt erklärt Wie Sie mit dem Smartbroker ganz leicht Aktien kaufen

09.09.2020, 10:24  |  6090   |   |   

Immer mehr Menschen nehmen ihre Finanzen selbst in die Hand und eröffnen ein Wertpapierdepot – in Zeiten von Niedrigzinsen und drohender Altersarmut ist das eine gute Entwicklung. Verschiedene Umfragen zeigen, dass im Zuge der Corona-Krise allein in Deutschland bis zu 500.000 Sparer erstmals mit Aktien gehandelt haben. Besonders beliebt sind Online-Broker wie der Smartbroker der wallstreet:online-Gruppe. Dieser junge Anbieter punktet mit einem kostenfreien Depot und sehr niedrigen Ordergebühren.

Doch viele Neueinsteiger fragen sich, wie so ein Wertpapierkauf abläuft und was man dabei beachten sollte. Wir nehmen Sie heute an die Hand und zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit dem Smartbroker ihre erste Aktie erwerben können. Wenn Sie das Prinzip einmal verstanden haben ist es ganz leicht – außerdem lässt es sich auf viele andere Assetklassen übertragen (z.B. Fonds und Derivate). Zunächst einmal brauchen Sie natürlich ein Depot.

In diesem Artikel haben wir aufgeschrieben, wie Sie ein Konto eröffnen und welche Unterlagen dafür nötig sind. Kleiner Spoiler: Es ist unkompliziert und dauert noch nicht einmal zehn Minuten. Probieren Sie es am besten gleich aus. Das Depot ist kostenlos, Sie gehen also keinerlei Risiko ein.

Schritt 1: Sofern Sie bereits Smartbroker-Kunde sind, können Sie sich ganz bequem über das Webportal auf www.smartbroker.de einloggen. Sie finden den entsprechenden Button oben rechts.

Schritt 2: Zunächst landen Sie auf einer Übersichtsseite. Dort wird das Vermögen in Ihrem Depot aufgeschlüsselt. Außerdem finden Sie dort eine Auflistung mit allen Umsätzen. Wenn Sie bislang noch nicht gehandelt haben, stehen dort auch keine Angaben. Um mit dem Trading beginnen zu können, müssen Sie einen beliebigen Betrag von Ihrem privaten Bankkonto auf das Smartbroker-Verrechnungskonto überweisen. Das funktioniert wie bei jeder anderen Überweisung auch. Es kann allerdings ein oder zwei Tage dauern, bis das angewiesene Geld in ihrem Smartbroker-Depot sichtbar wird.

Ihre persönlichen Bankdaten finden Sie in den Unterlagen, die Sie nach der Depoteröffnung mit der Post bekommen haben. Außerdem finden Sie Ihre IBAN auch in der Kontoübersicht im Smartbroker-Depot. Klicken Sie einfach links im Menü auf „Konto“ und dann auf „Kontoübersicht“. Überlegen Sie sich bitte im Vorfeld, wie viel Sie in etwa investieren möchten. Zum Aktienkauf können Sie nur auf das Geld zurückgreifen, das Sie zuvor auf Ihr Verrechnungskonto transferiert haben. Umgekehrt können Sie sich auf die gleiche Weise Gewinne von Ihrem Smartbroker-Konto auf das private Girokonto übertragen.

Schritt 3: Klicken Sie links im Menü auf den Trading-Button (dritter von oben). Nun öffnet sich die Handelsoberfläche. Teilen Sie dem System bitte mit, ob Sie etwas kaufen oder verkaufen wollen. Damit Sie nicht durcheinanderkommen, sind den jeweiligen Bereichen entsprechende Farben zugeordnet (Kaufen = grün, Verkaufen = rot). Jetzt werden Sie gefragt, welches Wertpapier Sie handeln möchten. Idealerweise kennen Sie die passende WKN (Wertpapierkennnummer) oder ISIN (Internationale Wertpapierkennnummer). Diese Buchstaben-Zahlenkombinationen sind einer bestimmten Aktie zugeordnet und helfen bei der Identifizierung.

Alternativ können Sie aber auch nur den Namen des Unternehmens eingeben. In diesem Fall kann es allerdings passieren, dass Ihnen mehrere Optionen angezeigt werden. Achten Sie also darauf, für welche Auswahl Sie sich schließlich entschieden (z.B. gibt es gleich fünf Treffer bei der Suche nach „Volkswagen“). WKN und ISIN finden Sie übrigens in den Charts zu den jeweiligen Unternehmen – so wie in diesem Beispiel. Auf wallstreet-online.de bilden wir alle Aktienkurse in Echtzeit ab, hier werden Sie also immer fündig. In unserem Fall haben wir uns für eine der beliebtesten Aktien in Deutschland entschieden: die Telekom-Aktie. Wir möchten gerne betonen, dass wir damit keine Empfehlung für den Kauf eines bestimmten Papiers geben – der Kauf dient lediglich zu Demonstrationszwecken.

Schritt 4 (optional): Falls Sie bislang über keine Erfahrung mit Wertpapieren verfügen und das bei der Depotanmeldung auch so angegeben haben, erscheint an dieser Stelle ein Warnhinweis. Dieser Schritt dient Ihrem persönlichen Schutz. Wir wollen Sie damit an die finanziellen Risiken erinnern. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen nur Produkte zu kaufen, die Sie auch voll und ganz verstehen. Wenn Sie den Hinweis gelesen haben, klicken Sie bitte unten auf die rote Schaltfläche.

Schritt 5: Jetzt sind wir in der Schaltzentrale angekommen. Auf dieser Seite treffen Sie alle relevanten Einstellungen für den geplanten Kauf einer Aktie. Schauen wir uns die Möglichkeiten im Detail an:

Wertpapier: Um Verwechslungen auszuschließen, wird hier noch einmal das Wertpapier angezeigt, das Sie handeln möchten. In unserem Fall steht an dieser Stelle: „DT.TELEKOM AG NA“. Die WKN lautet 555750 und die ISIN: DE0005557508.

Handelsplatz: In diesem Menü sind alle verfügbaren Handelsplätze aufgeführt. Bedeutet: An diesen Plätzen können Sie die Telekom-Aktie handeln, allerdings variiert der Preis ein wenig. Auf der rechten Seite finden Sie den aktuell gültigen Preis. Etwas weiter oben haben Sie die Möglichkeit, den Chart für die ausgewählte Aktie aufzurufen. Keine Sorge: Sie schließen damit nicht die Trading-Oberfläche – Smartbroker öffnet für Sie ein neues Fenster, in dem Sie die Kursentwicklung noch einmal nachverfolgen können. Vielleicht hilft Ihnen das bei Ihrer Kaufentscheidung. Bei Smartbroker gilt der Best-Execution-Ausführungsgrundsatz. Im Klartext: Das System stellt für Sie automatisch den günstigsten Handelsplatz ein – in diesem Fall ist das L&S. Mit nur einem Mausklick könnten Sie aber auch jede andere Börse auswählen. Beachten Sie jedoch, dass sich der Preis jederzeit ändern kann.
 


HIER KLICKEN UND SMARTBROKER-DEPOT ERÖFFNEN



Stück: Die Funktion erklärt sich eigentlich von selbst – tragen Sie hier bitte die gewünschte Stückzahl des Wertpapieres ein, das Sie kaufen möchten. Beachten Sie jedoch, dass Sie nur über den Betrag verfügen können, den Sie zuvor auf Ihr Smartbroker-Verrechnungskonto überwiesen haben. Als kleine Merkhilfe finden Sie unter diesem Feld eine Zahl mit dem verfügbaren Guthaben.

Ausführungsart: Über diese Schaltfläche entscheiden Sie sich für einen Ausführungsmodus. Seitens Smartbroker ist hier die Option „billigst“ vorausgewählt. Wenn Sie das Menü aufklappen, sehen Sie noch vier weitere Auswahlfelder. Was die einzelnen Begriffe bedeuten, wird jeweils rechts neben den Schaltflächen erklärt. In allen vier Fällen öffnet sich ein weiteres Kästchen, in das Sie z.B. ein Limit eintragen. Damit legen Sie fest, dass die Aktie erst dann gekauft werden soll, wenn Sie einen festgelegten Wert unterschreitet. Bei der Telekom-Aktie könnten wir zum Beispiel darauf setzen, dass der Kurs auf unter 14 Euro sinkt und dementsprechend die Zahl 14 eintragen. In unserem Fall ist aber „billigst“ die richtige Einstellung, da wir die Telekom-Aktie zu Demonstrationszwecken sofort und zum aktuell gültigen Preis (15,16 Euro) handeln wollen.

Gültigkeit: Mit der Gültigkeit steuern Sie die Laufzeit der oben genannten Ausführungsart. Nehmen wir kurz an, Sie hätten zuvor ein Limit festgelegt und warten nun darauf, dass die Aktie einen bestimmten Wert unterschreitet. Wenn Sie hier „Tagesgültig“ auswählen, der Kurs aber nicht unter 14 Euro sinkt, wird das System für Sie keine Aktie kaufen – der Handel wird abgebrochen, weil Ihre Vorstellungen und der tatsächliche Börsenkurs nicht zusammenpassen. Wenn aber der Preis in den kommenden Tagen sinkt und Sie zuvor „Ultimo“ angeklickt haben, wird der Kauf für Sie automatisch durchgeführt. Dabei ist zu beachten, welche Laufzeit Sie unter „Ultimo“ eingestellt haben. Da wir die Telekom-Aktie sofort kaufen wollen und mit dem aktuellen Preis einverstanden sind, entscheiden wir uns hier für „Tagesgütig“, die Order ist also nur an diesem Tag gültig.

Schritt 6: Um die Order abzuschließen, benötigen Sie Ihr Smartphone (oder alternativ den SecurePlus-Generator). Öffnen Sie die entsprechende App auf Ihrem mobilen Gerät und scannen Sie den QR-Code, der nun auf der Smartbroker-Seite angezeigt wird. Das geht ganz einfach, indem Sie das Smartphone vor den Computerbildschirm halten. Sie müssen kein „Foto machen“, die App erkennt den Code automatisch. Fall das nicht sofort klappt, versuchen Sie die Position des Geräts zu verändern. Manchmal ist nur die Kamera auf der Rückseite des Smartphones verschmutzt. Anschließend erstellt die App einen mehrstelligen Code, den Sie bitte in die Kaufmaske eingeben. Dies dient Ihrer Sicherheit – Sie bestätigen damit noch einmal, dass Sie der rechtmäßige Kontoinhaber sind und geben gleichzeitig grünes Licht für die Ausführung Ihrer Bestellung.

Schritt 7: Geschafft! Sie haben soeben Ihre erste Aktie mit dem Smartbroker gehandelt. Das war doch leicht, oder? Nach der Verifizierung in Schritt 6 zeigt Ihnen der Bildschirm nun den folgenden Hinweis an: „Vielen Dank! Ihr Auftrag wurde weitergeleitet.“ Der Satz ist bewusst relativ allgemein formuliert, da es durchaus sein kann, dass Ihre Order erst später ausgeführt wird.

Ein Blick in die Auftragsübersicht (links im Menü unter „Depot“) verrät uns aber, dass unsere Beispiel-Aktie schon in unserem Depot liegt. Dort sind auch alle offenen oder gestrichenen Aufträge aufgelistet. So verlieren Sie nie den Überblick über Ihre Käufe und Verkäufe. Wenn Sie im Menü ein bisschen weiter nach unten scrollen und den Punkt „Konto“ öffnen, finden Sie dort unter „Kontoübersicht“ eine Abrechnung über getätigte Käufe (in unserem Fall die soeben erworbene Telekom-Aktie) und die Entwicklung unserer Anlagen.

Hier sind übrigens auch alle Gebühren ausgewiesen. In unserem Fall sind das 4 Euro für den Smartbroker und 58 Cent für L&S. Die 58 Cent für L&S sind übrigens ein Sonderfall. Diese Gebühr entfällt für jede weitere Order bei diesem Handelsplatz. Sollten wir uns also dazu entschließen, die Telekom-Aktie noch einmal zu kaufen, sinkt die Gebühr auf insgesamt 4 Euro. Wie Sie vielleicht schon wissen, können Sie mit dem Smartbroker sogar für 0 Euro handeln und damit Gebühren sparen – allerdings erst ab einem Ordervolumen von mindestens 500 Euro. Da wir aber mit diesem Aktienkauf nur das Prinzip erklären wollten, haben wir uns für eine einzelne Aktie entschieden. Das Prinzip ist aber immer gleich.

Das war jetzt ziemlich viel Text, in der Praxis dauert so ein Aktienkauf mit dem Smartbroker aber nur zwei oder drei Minuten – vorausgesetzt, Sie wissen bereits, was Sie kaufen wollen und verfügen über die entsprechenden Mittel auf Ihrem Verrechnungskonto. Falls Sie noch Fragen zum Aktienkauf haben sollten, stehen Ihnen unsere Kundenbetreuer natürlich via Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Das Smartbroker-Team ist montags bis freitags von 9-17 und samstags von 10-17 Uhr erreichbar. Die Nummer lautet: 030 / 275 77 62 00. Für alle, die lieber schreiben, gibt es diese E-Mail-Adresse: service@smartbroker.de. Häufige Fragen haben wir in den FAQs auf der Smartbroker-Startseite beantwortet. Scrollen Sie bitte ein Stück nach unten.

Autor: F.R.

wallstreet:online Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
09.09.20 10:33:42
"In unserem Fall sind das 4 Euro für den Smartbroker und 58 Cent für L&S. Die 58 Cent für L&S sind übrigens ein Sonderfall. Diese Gebühr entfällt für jede weitere Order bei diesem Handelsplatz."
Wieso fallen die 58 Cent bei L&S an? Ich dachte es kostet nur 4€.

Disclaimer



Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren