Merkel Frauen an Entscheidungen nicht gleichberechtigt beteiligt

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
01.10.2020, 20:31  |  132   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht Frauen noch lange nicht gleichberechtigt. Die Corona-Pandemie verschärfe die Ungleichheiten noch, sagte Merkel am Donnerstag in einer Videobotschaft auf einer UN-Konferenz zu den Rechten von Frauen. Frauen und Kinder seien stärker von Armut gefährdet, Gewalt gegen Frauen und Mädchen habe zugenommen, so Merkel.

Dabei hätten sich gerade Frauen "als Stütze unserer Gesellschaften – sei es in Krankenhäusern und Supermärkten oder beim Home-Schooling" erwiesen. Dies sei paradox. "Einerseits ist ohne Frauen kein Staat zu machen, andererseits sind sie an wesentlichen Entscheidungen nicht gleichberechtigt beteiligt", sagte Merkel. Es brauche "endlich Parität in allen Bereichen – ob in Wirtschaft, Wissenschaft oder Politik", so die Kanzlerin.

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Merkel Frauen an Entscheidungen nicht gleichberechtigt beteiligt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht Frauen noch lange nicht gleichberechtigt. Die Corona-Pandemie verschärfe die Ungleichheiten noch, sagte Merkel am Donnerstag in einer Videobotschaft auf einer UN-Konferenz …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel