dpa-AFX Überblick KONJUNKTUR vom 26.10.2020 - 17.00 Uhr

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.10.2020, 17:07  |  125   |   |   

ROUNDUP/Deutschland: Steigende Infektionszahlen belasten Ifo-Geschäftsklima

MÜNCHEN - Die Stimmung in deutschen Unternehmen hat sich im Oktober wegen steigender Corona-Infektionszahlen eingetrübt. Das Ifo-Geschäftsklima fiel gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf 92,7 Punkte, wie das Ifo-Institut am Montag in München mitteilte. Der Rückgang war stärker als erwartet. Analysten hatten mit einem Rückgang auf 93,0 Punkte gerechnet.

USA: Neubauverkäufe überraschend gefallen

WASHINGTON - In den USA ist der Zahl der Verkäufe neuer Häuser im September überraschend gefallen. Damit wurde eine starke Erholungsphase nach dem Corona-Einbruch zunächst unterbrochen. Die Neubauverkäufe fielen im September gegenüber dem Vormonat um 3,5 Prozent, wie das Handelsministerium am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Anstieg um 1,4 Prozent gerechnet.

ROUNDUP/Bundesbank: Negativzinsen für Banken in Summe bisher kein Problem

FRANKFURT - Bei der Kreditvergabe könnten Banken nach Einschätzung der Bundesbank infolge der Corona-Krise restriktiver werden. Durch den konjunkturellen Einbruch aufgrund der Pandemie sei "mit einer Eintrübung der Ertragslage der deutschen Banken zu rechnen", schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht Oktober. Zudem legen die Institute wieder deutlich mehr Geld für mögliche Kreditausfälle zurück.

Bundesbank: Deutsche Wirtschaft erholt sich langsamer

FRANKFURT - Die anschwellende Infektionswelle bremst den Aufstieg der deutschen Wirtschaft aus dem Corona-Tal. "Aus heutiger Perspektive dürfte die deutsche Wirtschaft ihre Erholung im laufenden Vierteljahr zwar fortsetzen, dabei jedoch eine erheblich langsamere Gangart einlegen", schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem Monatsbericht Oktober, der am Montag veröffentlicht wurde. "Das Vorkrisenniveau dürfte auch zum Jahresende noch deutlich unterschritten werden."

ROUNDUP 2: Europa kämpft gegen Corona - Neue Auflagen in mehreren Ländern

PARIS - Im Kampf gegen die zweite Corona-Welle sind am Montag vielerorts in Europa neue Auflagen in Kraft getreten, so etwa in Italien, Dänemark, der Slowakei und in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Viele Regierungen setzen auf nächtliche Ausgangssperren und weitere Kontaktbeschränkungen, um einen kompletten Lockdown der Länder zu vermeiden.

ROUNDUP 2/Wut auf Macron: Kritik an Frankreich wegen Mohammed-Karikaturen

KAIRO/ANKARA/PARIS - Aufrufe zum Boykott und verbale Angriffe auf Frankreichs Staatschef: Im Streit um Karikaturen des Propheten Mohammed hat der französische Präsident Emmanuel Macron den Zorn aus Teilen der muslimischen Welt auf sich gezogen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprach von einer Lynchkampagne gegen Muslime in Europa und rief zum Boykott französischer Waren auf. Pakistan und mehrere arabische Regierungen kritisierten Macrons Verteidigung von Karikaturen im Rahmen der Meinungsfreiheit.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX Überblick KONJUNKTUR vom 26.10.2020 - 17.00 Uhr ROUNDUP/Deutschland: Steigende Infektionszahlen belasten Ifo-Geschäftsklima MÜNCHEN - Die Stimmung in deutschen Unternehmen hat sich im Oktober wegen steigender Corona-Infektionszahlen eingetrübt. Das Ifo-Geschäftsklima fiel gegenüber dem …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel