Weltweite Zunahme bei Cyber-Bedrohungen Lumen automatisiert DDoS-Schadensbegrenzung

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
28.10.2020, 22:06  |  305   |   |   

Die Notaktivierungen haben seit Juli um bis zu 1.200 % zugenommen

DENVER, 28. Oktober 2020 /PRNewswire/ -- Cybersicherheitsexperten haben in den letzten Monaten einen dramatischen Anstieg bei hochentwickelten DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) verzeichnet. Die Ausfallzeiten aufgrund dieser Ereignisse kosten die Unternehmen durchschnittlich 221.000 USD. Aus diesem Grund ist eine schnelle Reaktion wichtiger denn je.

DDoS Attacks By the Numbers (PRNewsfoto/Lumen Technologies)

Als Reaktion auf diesen Bedarf kündigt Lumen Technologies (NYSE: LUMN) bedeutende Upgrades seines branchenführenden DDoS-Dienstes zur Schadensbegrenzung an. Diese neuen Funktionen, die ab jetzt bei Bedarf aktiviert werden können, helfen Kunden, ihre wichtigsten webbasierten Assets und Anwendungen besser zu schützen und so das Risiko von Kollateralschäden bei Angriffen zu verringern.

Zu den neuen DDoS-Funktionen von Lumen gehören:

  • Schnelle Abwehr von Bedrohungen. Dieser softwarebasierte, automatisierte Erkennungs- und Abwehrdienst erkennt böswillige Entitäten wie DDoS-Botnets automatisch und blockiert sie umgehend. Für die Kunden bedeutet dies eine verbesserte Anwendungssicherheit und -verfügbarkeit, auch gegen neu entdeckte und sich entwickelnde Bedrohungen.

  • Die schnelle Bedrohungsabwehr nutzt Bedrohungsinformationen, die von Black Lotus Labs – dem Forschungs- und Reaktionsteam für Bedrohungen bei Lumen – entwickelt wurden. Lumen verfügt über eines der größten IP-Backbones der Welt, was den Black Lotus Labs unübertroffene Sichtbarkeit bietet, um Angriffe früher als je zuvor aufzudecken und abzuwehren, bevor sie die Anwendungen der Kunden erreichen können.

  • Dreistufige Scrubbing-Architektur. Lumen ist davon überzeugt, dass intelligente Plattformen die Bedrohungsabwehr in einem Rechenzentrum effektiver gestalten als reine Kapazitätsansätze. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen einen proprietären dreistufigen Scrubbing-Ansatz entwickelt, der mithilfe modernster Technologie Angriffe auf der Grundlage ihrer Größe und Komplexität abwehrt. Intelligentes Routing sendet größere, komplexere Angriffe an die größeren Fehlererkennungssysteme, wodurch sichergestellt wird, dass die geschäftskritischen Anwendungen der Kunden weiterhin funktionieren – sowohl in ruhigen Phasen als auch während einer konkreten Bedrohung.
    Seite 1 von 3
    Lumen Technologies Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weltweite Zunahme bei Cyber-Bedrohungen Lumen automatisiert DDoS-Schadensbegrenzung Die Notaktivierungen haben seit Juli um bis zu 1.200 % zugenommen DENVER, 28. Oktober 2020 /PRNewswire/ - Cybersicherheitsexperten haben in den letzten Monaten einen dramatischen Anstieg bei hochentwickelten DDoS-Angriffen (Distributed Denial of …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
16.01.21
07.01.21