Merkels große Jagd auf Merz

14.01.2021, 10:03  |  7413   |   |   

Der bürgerliche Kandidat Friedrich Merz darf nicht CDU-Vorsitzender werden – so soll die Parole im Kanzleramt lauten. Die heimliche Parteichefin Angela Merkel will ihren Intimfeind als Nach-Nachfolger verhindern und notgedrungen den von ihr eigentlich ungeliebten NRW-Regierungschef Armin Laschet an der Spitze sehen. Für die Jagd gegen CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz mobilisiert das Kanzleramt alle Kanäle und

Der Beitrag Merkels große Jagd auf Merz erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Ein Beitrag von Olaf Opitz.

Diesen Artikel teilen


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
14.01.21 21:21:00
Gott bewahre uns davor
Avatar
14.01.21 18:17:37
Nachfolger? Sie wird irgendwann in den nächsten Wochen mit Trauermimik vor die Presse treten und verkünden, dass sie "die Menschen" (nicht etwa ihre Mitbürger!) in so einer Situation nicht allein lassen kann. Sie sei gebeten worden, weiter zu machen und hat sich erweichen lassen, diesen Wunsch zu erfüllen...
Avatar
14.01.21 13:57:33
jetzt will sie auch noch bestimmen, wer ihr nachfolger wird......unfaßbar sagt man

Disclaimer

Merkels große Jagd auf Merz Der bürgerliche Kandidat Friedrich Merz darf nicht CDU-Vorsitzender werden – so soll die Parole im Kanzleramt lauten. Die heimliche Parteichefin Angela Merkel will ihren Intimfeind als Nach-Nachfolger verhindern und notgedrungen den von ihr …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel