Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich schwächer
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Mehrheitlich schwächer

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.02.2021, 18:42  |  113   |   |   

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Leitbörsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch überwiegend schwächer geschlossen. Die Märkte folgten damit wie die westeuropäischen Aktienmärkte auch der negativen Wall-Street-Eröffnung.

In Warschau schloss der polnische Leitindex Wig-20 mit einem Minus von 1,24 Prozent bei 1917,54 Punkten. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,87 Prozent auf 56 752,37 Zähler. Stärker unter Druck kamen Allegro, die Aktien der Internet-Auktionsplattform büßten bei höherem Volumen 4,83 Prozent ein.

An der Moskauer Börse schloss der RTS Index am Mittwoch mit einem Minus von 0,66 Prozent bei 1448,31 Punkten.

Der ungarische Bux -Index fiel um 1,26 Prozent auf 43 950,78 Punkte. Die größten Verlierer unter den Bux-Schwergewichten waren Aktien von OTP Bank (minus 2,22 Prozent) und des Ölkonzerns Mol (minus 1,80 Prozent).

Kaum Bewegung gab es in Prag. Der tschechische Leitindex PX schloss gut behauptet mit einem Plus von 0,14 Prozent bei 2073,26 Punkten. Auch die im PX gelisteten Aktien bewegten sich kaum von der Stelle./mik/APA/edh/he


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Mehrheitlich schwächer Die Leitbörsen in Mittel- und Osteuropa haben am Mittwoch überwiegend schwächer geschlossen. Die Märkte folgten damit wie die westeuropäischen Aktienmärkte auch der negativen Wall-Street-Eröffnung. In Warschau schloss der polnische Leitindex …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel