checkAd

    Aktien Osteuropa Schluss  129  0 Kommentare Gewinne in Prag und Moskau

    Für Sie zusammengefasst
    • Osteuropäische Börsen ohne klare Richtung
    • Zuwächse in Prag und Moskau, Verluste in Warschau und Budapest
    • US-Notenbank Fed belässt Leitzins unverändert, tschechische Nationalbank senkt Zinsen um 0,5 Prozentpunkte

    PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas sind am Donnerstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Zuwächse wurden in Prag und Moskau verzeichnet. An den Aktienmärkten in Warschau und Budapest drehten die Kurse hingegen im Späthandel leicht ins Minus.

    Am feiertagsbedingt verspäteten Börsenstart in den Mai richtete sich das Interesse der Marktakteure auf geldpolitische Signale. Die US-Notenbank Fed hatte ihre Leitzinsen erneut nicht verändert. Fed-Chef Jerome Powell dämpfe jedoch die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Erste Group AG!
    Long
    37,94€
    Basispreis
    0,43
    Ask
    × 9,85
    Hebel
    Short
    46,28€
    Basispreis
    0,44
    Ask
    × 9,63
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Die tschechische Nationalbank hingegen senkte ihren Leitzins um 0,5 Prozentpunkte auf 5,25 Prozent. Der Schritt war von Ökonomen weitgehend erwartet worden, nachdem die Inflationsrate in den vergangenen Monaten deutlich nachgelassen hatte. In ihrem Wachstumsausblick zum laufenden Jahr zeigten sich die Notenbanker zudem optimistischer als noch im Februar.

    Der Prager PX gewann 0,43 Prozent auf 1555,44 Punkte. Unterstützung gaben insbesondere Aktien aus dem Finanzsektor. Erste Group und Komercni Banka stiegen um 1,6 beziehungsweise 0,6 Prozent.

    Geringfügig leichter schloss der Budapester Bux . Er gab in einem ruhigen Geschäft um 0,03 Prozent auf 68 123,99 Punkte nach. Unter den Schwergewichten verloren die Aktien des Pharmakonzerns Richter 0,7 Prozent.

    In Warschau fiel der Wig-20 um 0,23 Prozent auf 2470,52 Zähler. Der breiter gefasste Wig verlor 0,21 Prozent auf 84 393,73 Punkte. Die Anteilsscheine der Pekao und der PKO Bank büßten jeweils etwa ein Prozent ein.

    In Moskau ging der RTS-Index mit plus 0,28 Prozent bei 1177,96 Zählern aus dem Handel./spa/APA/ck/jha/




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    dpa-AFX
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Nachrichtenagentur dpa-AFX zählt zu den führenden Anbietern von Finanz- und Wirtschaftsnachrichten in deutscher und englischer Sprache. Gestützt auf ein internationales Agentur-Netzwerk berichtet dpa-AFX unabhängig, zuverlässig und schnell von allen wichtigen Finanzstandorten der Welt.

    Die Nutzung der Inhalte in Form eines RSS-Feeds ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine dauerhafte Archivierung der dpa-AFX-Nachrichten auf diesen Seiten ist nicht zulässig. Alle Rechte bleiben vorbehalten. (dpa-AFX)
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von dpa-AFX
    Aktien Osteuropa Schluss Gewinne in Prag und Moskau Die wichtigsten Börsen Osteuropas sind am Donnerstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Zuwächse wurden in Prag und Moskau verzeichnet. An den Aktienmärkten in Warschau und Budapest drehten die Kurse hingegen im Späthandel leicht ins …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer