50 Jahre Dezimalsystem Großbritannien würdigt Währungsumstellung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.02.2021, 14:36  |  138   |   |   

LONDON (dpa-AFX) - Mit einer Gedenkmünze im Wert von 50 Pence (0,57 Euro) würdigt das Vereinigte Königreich die Umstellung seiner Währung auf das weltweit gebräuchliche Dezimalsystem vor 50 Jahren. "Der Tag, an dem britische Münzprägung sich für immer veränderte", twitterte die britische Münzprägeanstalt Royal Mint am Montag.

Am 15. Februar 1971 hatten das Vereinigte Königreich und Irland als letzte Länder in Europa ihre Währungen dezimal unterteilt. Zuvor hatte das Vereinigte Königreich ein komplizierteres System genutzt: Ein britisches Pfund war 20 Schilling wert, jeder Schilling wiederum 12 Pence. Ein Pfund war also gleich 240 Pence. Experten würdigten die Umstellung, die jahrelang vorbereitet wurde, als "größte Revolution für die britische Währung seit Jahrhunderten". In Deutschland war bereits 100 Jahre zuvor - 1871 - auf ein Dezimalsystem umgestellt worden.

Auch Königin Elizabeth II. würdigte das Ereignis. "Der heutige Tag markiert den 50. Jahrestag der Dezimalisierung im Vereinigten Königreich, als Britannien sich von Schillingen und Pence verabschiedete und die siebeneckige 50-Pence-Münze begrüßte", twitterte der Palast am Montag. Dazu sandte er unter anderem ein Bild vom Besuch der Queen in einer Münzprägeanstalt von 1968 aus./bvi/DP/men


Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

50 Jahre Dezimalsystem Großbritannien würdigt Währungsumstellung Mit einer Gedenkmünze im Wert von 50 Pence (0,57 Euro) würdigt das Vereinigte Königreich die Umstellung seiner Währung auf das weltweit gebräuchliche Dezimalsystem vor 50 Jahren. "Der Tag, an dem britische Münzprägung sich für immer veränderte", …

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel