checkAd
Interview mit Susanne Rodeck und Katarzyna Koslinska von avidere aus Berlin

Interview mit Susanne Rodeck und Katarzyna Koslinska von avidere aus Berlin

Anzeige
Gastautor: Martin Brosy
06.04.2021, 11:25  |  273   |   

Durch die Pandemie hat das Thema Video für viele Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Zoom-Meetings und Imagefilme sind dabei nur ein paar der Schwerpunkte, , die Mitarbeiter auf allen Ebenen vor Herausforderungen stellen.

Wir haben uns mit den beiden Geschäftsführerinnen der Imagefilm- und Erklärvideo-Agentur avidere Susanne Rodeck und Katarzyna Koslinska über aktuelle Trends, die Folgen der Corona-Pandemie und ihre tägliche Arbeit unterhalten.

 

Hallo Susanne und Katarzyna, wir freuen uns, euch bei uns begrüßen zu dürfen

Susanne Rodeck/Katarzyna Koslinska: Vielen Dank für die Einladung.

Mit avidere habt ihr eine erfolgreiche Berliner Filmagentur gegründet, mit der ihr Unternehmen verschiedenster Branchen bei der Image-Bildung, bei internen Kommunikationsprozessen, aber auch beim Recruiting und bei der Weiterbildung unterstützt. Wie hat sich die Corona-Situation auf eure Arbeit ausgewirkt?

Susanne Rodeck: Aktuell arbeiten wir alle aus dem Home-Office, was soweit auch sehr gut funktioniert. Wir haben bereits vorher einen großen Teil unserer Kommunikation über E-Mails, Telefonate und unsere Tools abgebildet. Hinzugekommen sind Team-Video-Calls und ein genereller Anstieg von Online-Gesprächen mit unseren Kunden über Video-Plattformen.

Habt ihr euer Leistungsportfolio im Zuge der Pandemie verändert?

Katarzyna Koslinska: Wir haben viel mehr Filme am Computer gezeichnet und animiert als mit unserem Filmteam vor Ort gedreht. Das heißt, unser Produktportfolio hat sich pandemiebedingt noch weiter zu Erklärvideos, Tutorials, Schulungsfilmen, eLearning und Webinaren verschoben.

Gerade diese Formate gewinnen ja aktuell für viele Unternehmen an Bedeutung. Wie arbeitet ihr in diesem Bereich mit euren Kunden zusammen?

Katarzyna Koslinska: Zunächst fühlen wir dem Kunden auf den Zahn, um seine Motivation zu verstehen und seine Zielgruppe klar abzugrenzen. Auf dieser Grundlage entwickeln wir ein Konzept, kreieren eine Storyline, zeichnen, animieren und vertonen.

Teilweise nehmen wir mit dem Kunden auch zusammen im Studio auf, beispielsweise vor einem Green Screen. Das ermöglicht uns eine flexible Hintergrundgestaltung und den Einbau von Grafiken und zusätzlichen Informationen. Das erstellte Material bearbeiten wir dann in der Postproduktion, wobei unter anderem professionelle Webinar-Formate entstehen.

Wenn der Film fertig ist, unterstützen wir unsere Kunden auch beim Videomarketing, zum Beispiel beim Aufbau eines professionellen YouTube-Kanals. Weiterhin übernehmen wir die Verbreitung des Bewegtbild-Contents auf den für die Zielgruppe relevanten Kanälen und erstellen Kampagnen.

Susanne Rodeck: Ebenso beraten wir Kunden bei der technischen Ausstattung und schulen sie im Umgang mit Hard- und Software, sodass sie künftig bestens ausgestattet sind, um Online-Schulungen mit ihren Kunden durchführen zu können.

So haben wir zum Beispiel für Microsoft in Zusammenarbeit mit einer Agentur über 50 Schulungsvideos bearbeitet und vertont. Auch haben wir für den Beuth Verlag verschiedene Tutorials grafisch und mit Animationen aufgewertet, so dass der Betrachter eine gut verständliche Lernunterstützung vermittelt bekommt.

Welche Vorteile bieten die Formate Unternehmen?

Katarzyna Koslinska: Hervorzuheben ist hier natürlich die Möglichkeit, orts- und zeitunabhängig zu lernen. Man kann seinen Mitarbeitern Wissen auf Knopfdruck vermitteln und ihnen dabei die freie Entscheidung lassen, wann sie sich damit beschäftigen wollen. So können sie Wissen problemlos in ihrem eigenen Tempo aufnehmen und das genau dann, wenn ihre Aufnahmefähigkeit am besten ist. Hinzu kommt eine deutliche Kostenersparnis durch den Wegfall der Reise- und Konferenzkosten.

Beratet Ihr Unternehmen auch spezifisch im Bereich Digitalisierung?

Susanne Rodeck: Ja. Auch unsere Beratungsleistungen zum Thema Digitalisierung waren in den letzten Monaten sehr gefragt. Schließlich hat sich der Prozess in den vergangenen Monaten für viele Unternehmen deutlich schneller vollzogen als erwartet. Viele von ihnen waren anfangs überfordert, konnten ihre Prozesse mithilfe unserer Expertise aber schnell umstellen. Und dieser Punkt ist uns besonders wichtig. Wer heute online nicht sichtbar ist, kann kaum überleben. Hier möchten wir gezielt Unternehmen unterstützen und zu mehr Sichtbarkeit und Reichweite verhelfen.

Welche Prozesse wollt ihr selbst in Zukunft beibehalten?

Katarzyna Koslinska: In Zukunft möchten wir weiterhin vorwiegend online per Video-Call mit unseren Kunden kommunizieren. Nachdem nun jeder damit Erfahrungen sammeln konnte, gehen wir davon aus, dass sich Video-Calls auch perspektivisch als Kommunikationsform durchsetzen werden, die wertvolle Lebenszeit und Ressourcen schont. Ich bin früher als Front-Frau der Agentur viel in unterschiedlichen Beförderungsmitteln unterwegs gewesen, um Kunden zu treffen. Das wird sicher auch zukünftig hin und wieder der Fall sein, aber nicht mehr zu jedem Termin und Anlass.

Per Zoom an größeren Meetings online teilzunehmen, finde ich eine wahre Bereicherung. Wir haben unser Netzwerk in der Pandemiezeit sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz ausgedehnt und viele wertvolle Kontakte geknüpft.

Ein weiterer großer Teilbereich eures Leistungsangebots umfasst das Social Media Recruiting. Susanne, du hast am Praxishandbuch Social Media Recruiting mitgewirkt?

Susanne Rodeck: Das ist richtig. Als Co-Autorin durfte ich an der 4. Auflage des Praxishandbuchs mit dem Artikel „Social Media Recruiting mit Videos“ beim Herausgeber Ralph Dannhäuser mitwirken. Das war eine sehr spannende Aufgabe, sich noch einmal so tief mit dem für uns bereits seit Jahren etablierten Format Recruitingfilm und Employer Branding zu beschäftigen.

Welche Rolle werden Videos beim Thema Recruiting künftig spielen?

Susanne Rodeck: Videos werden für den Azubi und den Mitarbeiter von morgen immer wichtiger. Es wird irgendwann vorausgesetzt, dass sich das Unternehmen auch in Bewegtbild präsentiert, das Team vorstellt und Einblicke gewährt. Kein Format spricht den Betrachter so emotional an und holt ihn so schnell ab wie Bewegtbild. Ich gehe davon aus, dass Videos weiterhin eine starke Bedeutung zukommt.

Worauf kommt es bei der Mitarbeitergewinnung mit Videos an?

Susanne Rodeck: Aus unserer Sicht geht es vor allem darum, einen ehrlichen, unverstellten und authentischen Einblick in das Unternehmen zu geben, den Sympathie-Funken überspringen zu lassen und die Werte des Unternehmens herauszustellen. Auch eine Prise Humor darf nicht fehlen.

Wichtig ist weiterhin, die Videos nicht nur in die Website einzubinden, sondern auch ein strategisch sinnvolles Videomarketing-Konzept umzusetzen, damit die Videos auch gefunden werden.

Welche neuen Video-Trends werden in den kommenden Monaten wichtig?

Katarzyna Koslinska: Einer der wichtigsten E-Commerce Trends 2021 werden Videos zum Einkaufen sein. Diese sogenannten Shoppable Posts erzielen höhere Engagement-Raten als Display Werbung. Dank Shoppable-Videos müssen Käufer lediglich auf das Objekt im Video klicken und landen dann automatisch auf der Website des Anbieters.

Werfen wir zum Abschluss auch noch einen Blick auf die Zukunft von avidere. Welche Pläne habt ihr mit eurer Agentur für das Jahr 2021?

Susanne Rodeck: Weiteres kontinuierliches gesundes Wachstum, eine stetige Prozesskontrolle, eine Vertiefung und Pflege unsere Kundenbeziehungen, Ausbau der Kooperationen sowie viele spannende neue Aufgaben.

Dann wünschen wir für die Zukunft alles Gute und danken euch für das informative Gespräch.

Über avidere

avidere ist eine Image- und Erklärfilm-Agentur aus Berlin. Das Team um Susanne Rodeck und Katarzyna Koslinska übernimmt professionelle Videoproduktionen für Unternehmen, Verbände und Institutionen. Dazu gehören unter anderem Imagefilme, Erklärvideos und Recruiting-Videos. Weiterhin unterstützt avidere bei der Implementierung von Video-Kommunikationssystemen und der Umsetzung langfristiger Digitalisierungsstrategien.

Kontakt

avidere GbR

Geschäftsführung: Katarzyna Koslinska, Susanne Rodeck

Bötzowstraße 12

10407 Berlin

E-Mail: info@avidere.de

Webseite: https://avidere.de/

 



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Interview mit Susanne Rodeck und Katarzyna Koslinska von avidere aus Berlin Durch die Pandemie hat das Thema Video für viele Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Zoom-Meetings und Imagefilme sind dabei nur ein paar der Schwerpunkte, , die Mitarbeiter auf allen Ebenen vor Herausforderungen stellen.