checkAd

Pressestimme 'Neue Osnabrücker Zeitung' zu Wissler/Bartsch/Linke

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.05.2021, 05:35  |  136   |   |   

OSNABRÜCK (dpa-AFX) - "Neue Osnabrücker Zeitung" zu Wissler/Bartsch/Linke:

"Es ist optimistisch, wenn die Linken ein zweistelliges Ergebnis als Ziel für die Bundestagswahl ausgeben. Denn in den Umfragen sind sie auf sechs Prozent gefallen. Umso wichtiger ist es, überzeugende Spitzenkandidaten zu präsentieren. Janine Wissler und Dietmar Bartsch trauen sich das zu. Leicht werden sie es nicht haben. Der Zeitgeist trägt einen grünen Mantel. Und in der Sozialpolitik konkurrieren die Linken nicht nur mit der SPD, sondern auch mit der nicht unsozialen Union. Ein Manko ist auch der eher geringe Bekanntheitsgrad von Wissler. Sie tritt quasi die Nachfolge von Sahra Wagenknecht an. Wenn überhaupt jemand annähernd eine Strahlkraft wie der Grünen-Star Annalena Baerbock entwickeln könnte, dann ist das Wagenknecht."/al/DP/he





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Pressestimme 'Neue Osnabrücker Zeitung' zu Wissler/Bartsch/Linke "Neue Osnabrücker Zeitung" zu Wissler/Bartsch/Linke: "Es ist optimistisch, wenn die Linken ein zweistelliges Ergebnis als Ziel für die Bundestagswahl ausgeben. Denn in den Umfragen sind sie auf sechs Prozent gefallen. Umso wichtiger ist es, …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel