checkAd

Pressestimme 'Hessische Niedersächsische Allgemeine' zu Palmer

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.05.2021, 05:35  |  110   |   |   

KASSEL (dpa-AFX) - "Hessische Niedersächsische Allgemeine" zu Palmer:

"Dabei gäbe es allen Anlass, darüber zu sprechen, wie man mit Meinungen umgeht, die als politisch unkorrekt angesehen werden. Wer andere Meinungen nicht zulässt, grenzt Menschen aus und verhindert den politischen Diskurs. Wenn sich Teile der Grünen - so Palmer - linker Identitätspolitik verschrieben haben, sich also in ihrer Politik auf die Rechte von Minderheit fokussieren, ist das per se nichts Schlimmes. Aber es ist nicht genug für eine Partei, die regieren will. Viele Menschen haben jetzt andere, existenzielle Sorgen. Debatten über eine geschlechterneutrale Sprache beispielsweise verfolgen sie eher genervt, die Problematik hat mit ihrem Alltag wenig zu tun. Das muss man aushalten können in einer demokratischen Gesellschaft. Gerade deshalb schadet Boris Palmer dem gesellschaftlichen Diskurs. Seine jüngste Provokation ist nicht diskutabel, hilft auch nicht, sinnvolle Debatten anzustoßen. Palmer gefällt sich in seiner Rolle als Provokateur und diskreditiert sich als ernst zu nehmender Politiker."/al/DP/he





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Pressestimme 'Hessische Niedersächsische Allgemeine' zu Palmer "Hessische Niedersächsische Allgemeine" zu Palmer: "Dabei gäbe es allen Anlass, darüber zu sprechen, wie man mit Meinungen umgeht, die als politisch unkorrekt angesehen werden. Wer andere Meinungen nicht zulässt, grenzt Menschen aus und …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel