checkAd

Politik SPD-Chefin kritisiert IKEA - vorübergehend

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
24.07.2021, 13:22  |  292   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - SPD-Chefin Saskia Esken hat IKEA kritisiert, wenn auch nur vorübergehend. Der Möbelkonzern würde mit seiner Werbung "viele Lebensrealitäten einfach ausblenden", schrieb sie am Samstagmorgen auf Twitter.

Dabei bezog sie sich auf den Slogan "Es gibt keinen Plural von Zuhause", den IKEA zusammen mit einer selbstgemalten Weltkugel plakatiert. Die SPD-Chefin rief den schwedischen Konzern auf, die Werbekampagne zu ändern. "Nochmal nachdenken vielleicht?", schrieb sie auf Twitter. Dann aber dachte Esken selber noch einmal nach und löschte ihren Tweet, nachdem es jede Menge Häme in dem Sozialen Netzwerk gegeben hatte.

"Vielleicht lebt Frau Esken ja teilweise auf dem Mond", schrieb ein Nutzer.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Politik SPD-Chefin kritisiert IKEA - vorübergehend SPD-Chefin Saskia Esken hat IKEA kritisiert, wenn auch nur vorübergehend. Der Möbelkonzern würde mit seiner Werbung "viele Lebensrealitäten einfach ausblenden", schrieb sie am Samstagmorgen auf Twitter. Dabei bezog …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
18:31 UhrUN:  Welt vor der Klimakonferenz in Glasgow auf 'katastrophalem Weg'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
18:06 UhrLinksliberalismus ist Liberalismus ohne Freiheit
Tichys Einblick | Kommentare
18:00 UhrUmfrage: SPD setzt sich in Berlin von CDU ab
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
18:00 UhrBerlins Gesundheitssenatorin: Impfwoche lief schleppend
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
18:00 UhrPolitik: Laschet gegen Impfauflagen wie in Frankreich
Redaktion dts | Weitere Nachrichten
17:41 UhrUN fordert von G20 mehr Agrar-Hilfen für Afghanistan und Haiti
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
17:26 UhrVerkehrswende findet nicht statt: Die Deutschen pendeln weiter mit dem Auto
Tichys Einblick | Kommentare
17:17 UhrScheuer kritisiert Ladesäulen-Entscheidung: Lobbyismus
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:53 UhrROUNDUP: Zypern und ganz Portugal keine Corona-Hochrisikogebiete mehr
dpa-AFX | Weitere Nachrichten
16:45 UhrNach EVG-Kritik:  Bund bekennt sich zum 'Bündnis für unsere Bahn'
dpa-AFX | Weitere Nachrichten