checkAd

    Markt für Kryptowährungen  58373  0 Kommentare BlackRock eröffnet Tür für Bitcoin-Spot-ETF - Kryptowährungen im Aufwind

    BlackRock ist der Einführung eines Bitcoin-Spot-ETFs einen Schritt näher gekommen und will die Bedenken der US-Börsenaufsicht SEC ausräumen. Bei einer Zulassung könnte der Bitcoin weiter steigen.

    Für Sie zusammengefasst

    BlackRock, der weltweit größte Vermögensverwalter, steht kurz davor, einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) aufzulegen. Der Vermögensverwalter arbeitet intensiv daran, die Bedenken der US-Börsenaufsicht SEC auszuräumen, berichtet das Brachenmagazin BTC-Echo.

    Eine neue Ära für Krypto-Investments

    Die Einführung des BlackRock Bitcoin ETF könnte eine wichtige Entwicklung in der Welt der Kryptowährungen darstellen. Laut Bloomberg-Analyst James Seyffahrt nimmt BlackRock derzeit letzte Anpassungen an seinem Entwurf für den ETF vor. Das Unternehmen favorisiere eine Cash-Variante des ETFs, um regulatorische Bedenken hinsichtlich des Anlegerschutzes und möglicher Marktmanipulationen auszuräumen.

    Diese Cash-Variante des ETFs würde bedeuten, dass bei der Auflegung neuer ETF-Anteile die beteiligten Parteien Barreserven halten und diese an den Emittenten überweisen müssen. Der Emittent gibt dann die Anteile an die Beteiligten aus. Es gab Befürchtungen, dass der ETF nur mit Bargeld und nicht, wie zuvor angenommen, mit Bitcoin gedeckt sein könnte. Bloomberg-Analyst Eric Balchunas stellte jedoch klar, dass der ETF zunächst mit Barreserven aufgelegt und dann in Bitcoin umgewandelt wird.

    Die letzte Phase vor der Zulassung

    BlackRock drückt bei der Entwicklung seines Bitcoin-ETFs weiter aufs Gaspedal. Offenbar will das Unternehmen noch vor den Weihnachtsfeiertagen für klare Verhältnisse sorgen. In dem Antrag von BlackRock heißt es: "Es werden keine Anteile ausgegeben, bis der Bitcoin Custodian oder der Prime Execution Agent die entsprechende Anzahl an Bitcoins dem Trust zugewiesen hat".

    Die Kryptowährungsbranche wartet seit Monaten, wenn nicht seit Jahren, auf die Genehmigung eines Bitcoin-Spot-ETFs. Die SEC hatte sich lange gegen eine Zulassung gesträubt, doch die steigende Zahl der Anträge und das wachsende Investoreninteresse scheinen die Behörde nun in Zugzwang gebracht zu haben. Marktbeobachter rechnen mit einer Zulassung des BlackRock Bitcoin ETF Anfang Januar 2024.

    Einfluss auf den Bitcoin-Kurs

    Der Bitcoin-Kurs hat bisher verhalten auf die Entwicklungen reagiert. Am Mittwochnachmittag liegt er leicht im Plus. Ein Bitcoin kostet aktuell 43.157 US-Dollar. Die Zulassung des BlackRock Bitcoin ETF könnte jedoch einen signifikanten Einfluss auf den Markt haben, da sie institutionellen Anlegern den Zugang zu Bitcoin-Investments erleichtern würde.


    Tipp aus der Redaktion: Hebeln - aber richtig!  In dem neuen Report von Börsenexperte Lars Wißler zeigt er, welche Möglichkeiten es zu Hebeln gibt und was Anleger unbedingt beachten sollten. Sichern Sie sich hier jetzt den kostenfreien Report.


    Ferdinand Hammer, wallstreetONLINE Zentralredaktion

     


    N.C. State University: Jeff Bezos spendet 30 Millionen Dollar an Lab-Grown-Meat-Unternehmen




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonFerdinand Hammer

    Markt für Kryptowährungen BlackRock eröffnet Tür für Bitcoin-Spot-ETF - Kryptowährungen im Aufwind BlackRock ist der Einführung eines Bitcoin-Spot-ETFs einen Schritt näher gekommen und will die Bedenken der US-Börsenaufsicht SEC ausräumen. Bei einer Zulassung könnte der Bitcoin weiter steigen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer