checkAd

    Rallye ohne Ende  58565  0 Kommentare Halbleiter-Aktien: Der Kurswahnsinn geht auch am Montag weiter!

    Auch zum Start in die neue Woche werden Halbleiterwerte wie ARM, AMD, Nvidia und Super Micro Computer mit zum Teil kräftigen Gewinnen gehandelt. Intraday ist es aber zu einem Reversal gekommen – Auftakt einer Korrektur?

    Für Sie zusammengefasst
    • Halbleiterwerte wie ARM, AMD, Nvidia und Super Micro Computer mit kräftigen Gewinnen gehandelt
    • Kaum eine Woche ohne neue Allzeithochs bei Chip-Aktien
    • Starke Volatilität bei ARM, AMD und Nvidia - möglicher Beginn einer Korrektur?
    0 Follower
    Autor folgen

    Kaum eine Woche, kaum ein Tag vergeht aktuell ohne neue Allzeithochs bei Halbleiteraktien. Nichts scheint Chip-Werte derzeit aufhalten zu können – außer vielleicht das Wochenende. Mit Blick auf die Kurstafeln aber offenbar nicht viel mehr, denn auch zum Start in die neue Handelswoche setzt sich die Rekordfahrt unvermindert fort. Vor allem bei denjenigen Werten, die in den vergangenen Tagen und Wochen bereits besonders gut abschneiden konnten.

    Arm Holdings

    +5,36 %
    +9,33 %
    +96,24 %
    +129,30 %
    +121,80 %
    ISIN:US0420682058WKN:A3EUCD

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Nvidia Corporation!
    Long
    752,54€
    Basispreis
    4,16
    Ask
    × 15,00
    Hebel
    Short
    835,40€
    Basispreis
    4,26
    Ask
    × 14,65
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    Geradezu wahnwitzig ist die Volatilität, mit der Chip-Designer ARM nach den in der vergangenen Woche vorgelegten Quartalszahlen handelt. Die Aktie konnte sich in nur drei Tagen mehr als verdoppeln, alleine nach dem Ergebnisbericht legten die Papiere um 48 Prozent zu. Am Montagabend wird das Papier mit einem Aufschlag von fast 20 Prozent gehandelt, zeitweise waren die Zugewinne sogar doppelt so hoch. Mit eine Ursache für die starken Kursgewinne dürfte die hohe Leerverkaufsquote gewesen sein, die Ende Januar knapp zehn Prozent betragen hatte.

    Advanced Micro Devices

    +9,06 %
    +5,87 %
    +13,80 %
    +60,60 %
    +144,76 %
    +125,23 %
    +703,88 %
    +5.174,79 %
    +8.572,52 %
    ISIN:US0079031078WKN:863186

    Stark gefragt waren zum Wochenstart einmal mehr die Papiere von AMD. Dass die vom als Nvidia-Jäger gehandelten Unternehmen vorgelegte Prognose für das kommende Jahr enttäuschend war, scheint schon wieder vergessen – die Aktie handelt unverändert in unmittelbarer Reichweite zu ihren Allzeithochs. Sofern sich der Handel im weiteren Verlauf des Abends nicht erneut belebt, droht AMD, das sich seit dem Jahreswechsel um 17 Prozent steigern konnte, eine unvorteilhafte Tageskerze: Die Gewinne von zwischenzeitlich drei Prozent hat die Aktie mittlerweile fast vollständig abgegeben.

    NVIDIA

    +1,87 %
    -2,09 %
    +27,39 %
    +70,13 %
    +240,82 %
    +470,13 %
    +1.925,01 %
    +17.509,79 %
    +18.518,97 %
    ISIN:US67066G1040WKN:918422

    Ein ähnliches Bild ergibt sich auch bei KI-Überflieger Nvidia, die Aktie hat sich gegenüber dem Jahreswechsel um sagenhafte 46 Prozent steigern können. Zum Wochenstart kamen zeitweise noch einmal drei Prozent hinzu, diese hat Nvidia aber wie auch AMD abgeben müssen. Im Candlestick-Chart droht dadurch ohne erneute Aufholjagd zum Handelsschluss ein kurzfristiges Wendesignal – durch das Intraday-Reversal heute könnten sich einige Marktteilnehmenden morgen zu Gewinnmitnahmen veranlasst sehen. Farbe mit seinen Quartalszahlen muss das Unternehmen in der kommenden Woche am Mittwochabend bekennen.

    Super Micro Computer

    +6,07 %
    -7,68 %
    +60,39 %
    +229,96 %
    +774,78 %
    +2.487,75 %
    +4.411,04 %
    +4.250,18 %
    +9.787,21 %
    ISIN:US86800U1043WKN:A0MKJF

    Alle bekannten Dimensionen sprengt aktuell das Papier von Datencenter-Ausrüster Super Micro Computer. Die Aktie hat sich seit dem Jahresbeginn um unfassbare 168 Prozent steigern können. Gegenüber dem Vorjahr steht sogar ein Gewinn von 776 Prozent zu Buche – das Unternehmen fährt im Fahrwasser von Broadcom und Nvidia und richtet deren Technik in leistungsstarken Server- und Rechenzentren mit reproduzierbaren, einfach miteinander verschaltbaren Einheiten, sogenannten Racks, zusammen.

    Die Aktie hat sich heute zeitweise auf über 800 US-Dollar steigern können, muss inzwischen aber ebenfalls Federn lassen. Trotz des scharfen Intraday-Reversals notiert Super Micro Computer aber noch im Plus. Sollte der vor etwa einer Stunde eingeleitete, hochdynamische Pullback anhalten, könnte das Papier allerdings ebenfalls noch im Minus und mit einem sogennanten Gravestone Doji, einem Kerzenmuster mit besonders hoher Trefferquote, schließen. Wie auch bei Nvidia könnte das zu Gewinnmitnahmen in den kommenden Tagen führen.

    Fazit: An Gewinnmitnahmen ist noch niemand gestorben

    Halbleiteraktien werden auch in der neuen Woche mit zum Teil kräftigen Aufschlägen gehandelt, die Rallye scheint sich am Montag mit ungehinderter Dynamik fortzusetzen. Allerdings werden die Kursgewinne zur Stunde abverkauft, die Aushängeschilder AMD und Nvidia haben ihre Gewinne bereits vollständig wieder abgegeben und notieren mit negativem Vorzeichen. ARM und Super Micro hingegen können ihre Gewinne noch behaupten, dürften aber ohne Zugewinne in den letzten zwei Handelsstunden ebenfalls mit schwachen Tageskerzen handeln.

    Die Zeit scheint reif für Gewinnmitnahmen und den möglichen Beginn einer Korrektur in der dramatisch überkauften Branche: Die auf Tagesbasis ermittelten RSI-Werte liegen inzwischen für viele Einzelwerte jenseits der 80, bei Super Micro Computer sogar jenseits der 90. Solche Extremwerte sind absolute Ausnahmeerscheinungen, die in der Regel nur alle paar Jahre auftreten – und für die nahe Zukunft nichts Gutes verheißen. Anleger sind gut beraten, sich auf diesen Kursniveaus nicht mehr neu zu engagieren und gegebenenfalls Gewine zu realisieren.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionDas Jahr 2023 war ohne Zweifel von Big-Tech geprägt. Die Glorreichen Sieben haben mit ihrer beeindruckenden Performance nicht nur den S&P 500, sondern auch den Nasdaq 100 zu neuen Jahreshochs geführt. Doch wie wird das Jahr 2024 aussehen? Stefan Klotter gibt Ihnen einen exklusiven Einblick, in welche Branchen, Sektoren und Assets Sie im Jahr 2024 investieren sollten, um eine satte Rendite zu erzielen. Sichern Sie sich jetzt hier den kostenlosen Report!



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Rallye ohne Ende Halbleiter-Aktien: Der Kurswahnsinn geht auch am Montag weiter! Auch zum Start in die neue Woche werden Halbleiterwerte wie ARM, AMD, Nvidia und Super Micro Computer mit zum Teil kräftigen Gewinnen gehandelt. Intraday ist es aber zu einem Reversal gekommen – Auftakt einer Korrektur?

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer