checkAd

    Agrarrohstoffe  10813  0 Kommentare Warum der Kakao-Preis 336 Prozent gestiegen ist

    Der Kakao-Kurs hat sich in den vergangenen Monaten mehr als vervierfacht. Deshalb könnte es in absehbarer Zeit auch bei allen kakaohaltigen Lebensmitteln und Getränken zu deutlichen Preissteigerungen kommen.

    Für Sie zusammengefasst
    • Kakao-Kurs vervierfacht sich in letzten Monaten
    • Kakao-Preis steigt um 336% auf über 10.000 US-Dollar
    • Kakao-Angebotsengpass durch Wetterbedingungen und Krankheiten

    Agrarrohstoffe, die oft auch als Soft Commodities bezeichnet werden, entwickeln sich langfristig tendenziell eher seitwärts. Doch was passieren kann, wenn es plötzlich zu einem Angebotsengpass kommt, können wir derzeit beim Kakao-Preis (Cocoa) beobachten.

    Er ist seit September 2022 innerhalb kürzester Zeit um etwa 336 Prozent auf zuletzt über 10.000 US-Dollar je Tonne gestiegen.

    Doch welche Gründe stecken hinter dieser kräftigen Bewegung und könnte sie sich möglicherweise weiter fortsetzen?

    Kakao

    +1,83 %
    +15,96 %
    +208,29 %
    +207,82 %
    +247,19 %
    +156,19 %
    +268,49 %
    ISIN:XD0002742035WKN:A0AEYD

    Gründe für den starken Kakao-Preisanstieg

    Da sich Preise an freien Märkten stets durch das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage bilden, lässt sich die Antwort schnell finden.

    In Fall von Kakao verringerten schlechte Wetterbedingungen und Pflanzenkrankheiten die Produktion in Westafrika und damit das Angebot. Vor allem Ghana und die Elfenbeinküste waren zuletzt von Starkregen, Schwarzfäule und trockenen Hitzewellen betroffen. Die hohen Regenmassen erschweren zudem den Transport.

    Wie die International Cocoa Organization in ihrem Februarbericht 2024 mitteilt, kam es so an den Häfen der Elfenbeinküste und Ghana zu einem Kakao-Liefermengenrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 28 beziehungsweise 35 Prozent.   

    Hinzu kommt, dass die Region weltweit etwa 70 Prozent des gesamten Kakao-Angebots produziert, sodass sich ein Ernteausfall umso drastischer auswirkt.

    Wie es weitergehen könnte

    Kurzfristig könnte es deshalb bei allen kakaohaltigen Lebensmitteln zu Preisanstiegen kommen, da Hersteller die höheren Kakao-Kosten sehr wahrscheinlich über die Produktpreise an die Endkunden weiterreichen.

    Analysten gehen davon aus, dass die Kakao-Knappheit bis Ende 2024/Anfang 2025 bei den Konsumenten ankommt. So hat die International Cocoa Organization ausgerechnet, dass sich das Kakao-Angebotsdefizit durch den Ernteausfall für die Saison wahrscheinlich um mehr als 405 Prozent auf 374.000 Tonnen erhöht.   

    Sollten die Wetterereignisse und Pflanzenkrankheiten nicht dauerhaft auftreten, kommt es in den kommenden Jahren wahrscheinlich zu einer Normalisierung des Angebots und damit der Kakao-Preise. Kurzfristige Prognosen sind hingegen Spekulation.  

    Dennoch ist das Ereignis ein ganz klarer Warnhinweis dafür, was bei einer weiteren Verschärfung des Klimawandels zukünftig innerhalb kürzester Zeit mit allen Lebensmittelpreisen passieren könnte. Die Folgen wären eine plötzlich auftretende Hungerkatastrophe, wie wir sie bisher nur aus sehr armen Ländern kennen.  

    Kakao-Anlageprodukte

    Trader, die noch höhere Kakao-Preise erwarten, steht beispielsweise eine börsengehandelte Schuldverschreibung (ETN) zum Handel zur Verfügung, die durch Swaps besichert ist und den Bloomberg Cocoa Subindex nachbildet.

    WISDOMTREE COMMODITY SECURITIES LIMITED

    +2,20 %
    +13,21 %
    +273,41 %
    ISIN:JE00B2QXZK10WKN:A1ELLY

    Autor: Christof Welzel, wallstreetONLINE Redaktion, Ressort Anlageprodukte 

    Übrigens: ETFs, Fonds und Aktien kann man bei SMARTBROKER+ für 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Agrarrohstoffe Warum der Kakao-Preis 336 Prozent gestiegen ist Der Kakao-Kurs hat sich in den vergangenen Monaten mehr als vervierfacht. Deshalb könnte es in absehbarer Zeit auch bei allen kakaohaltigen Lebensmitteln und Getränken zu deutlichen Preissteigerungen kommen.