checkAd

    Geopolitische Spannungen  4893  0 Kommentare Bank of America: Ölpreis könnte sich verdoppeln!

    Analysten der Bank of America warnen, dass der Ölpreis vor einer Verdopplung stehen könnte.

    Für Sie zusammengefasst
    • Ölpreis könnte sich verdoppeln
    • Konflikt zwischen Iran und Israel
    • Worst-Case-Szenario: Regionalkrieg, Preise steigen

    Die anhaltenden politischen Spannungen im Nahen und Mittleren Osten, allen voran die Rivalität zwischen den Erzfeinden Iran und Israel, könnten laut der Bank of America zu deutlich höheren Ölpreisen führen.

    Ölpreis vor Verdoppelung?

    Sollte sich der Konflikt zwischen den beiden Regionalmächten zu einem Krieg ausweiten, könnte sich der Preis für ein Barrel Brent zeitweise auf 190 US-Dollar verteuern. Das würde gegenüber dem tagesaktuellen Niveau eine Verdoppelung bedeuten.

    Öl (Brent)

    -0,70 %
    -1,18 %
    -6,08 %
    -1,65 %
    +9,20 %
    +22,86 %
    +15,63 %
    +28,28 %
    ISIN:XC0009677409WKN:967740

    Einen solchen Preisanstieg bezeichnen die Analysten als Worst-Case-Szenario in einem Konflikt, für den sie von insgesamt drei Möglichkeiten ausgehen. Zwei davon beinhalten eine substanzielle Verteuerung des für die Energieversorgung unabdingbaren Rohstoffes.

    Zwei Millionen Barrel könnten fehlen

    Im ersten Fall könnten sich Israel und Iran einen anhaltenden Schlagabtausch in Form der in den vergangenen Wochen erfolgten Angriffe liefern. Eine Unterbrechung der Ölversorgung wäre in diesem Fall nicht zu erwarten, eine vom Markt noch einzupreisende Risikoprämie könnte aber zu einem Anstieg von 5 bis 10 US-Dollar führen.

    Lesen Sie auch

    Das zweite von den Analysten skizzierte Szenario geht von einem Krieg zwischen Iran und Israel aus, ohne dass sich weitere Mächte beteiligen. In diesem Fall wäre eine Unterbrechung der Ölversorgung aus dem Iran zu erwarten, die sich in einer Preissteigerung von 30 bis 40 US-Dollar niederschlagen würde.

    Eine temporäre Verdoppelung der Preise wäre im dritten Fall, einem Regionalkrieg, zu erwarten. Dieser würde neben Unterbrechungen wichtiger Schifffahrtsrouten wie dem Suezkanal oder der Straße von Hormus auch Angriffe auf Förder- und Raffineriekapazitäten beinhalten, sodass auf dem Ölmarkt Kapazitätsverluste in Höhe von zwei Millionen Barrel am Tag zu erwarten wären.

    Die Bank of America sieht für dieses Szenario einen dauerhaften Ölpreis von 150 US-Dollar, der sich erst aufgrund der infolgedessen einsetzenden, weltweiten Rezession wieder verbilligen würde.

    Fazit: Wette auf höhere Ölpreise als Depotabsicherung

    Analysten der Bank of America sehen für den weiteren Verlauf der Spannungen zwischen Iran und Israel drei Szenarien, zwei davon mit erheblich höheren Ölpreisen. Der Worst Case, ein Regionalkrieg mit mehreren Beteiligten, könnte zeitweise sogar zu einer Verdoppelung der Preise führen.

    Für Anleger bedeutet das, dass eine Long-Position in Öl eine geeignete Absicherung gegen politische Risiken und Inflationsrisiken gleichermaßen sein und damit einen Beitrag zu einem breit diversifizieren, auch gegen Risiken gewappneten Portfolio leisten könnte.

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: ETFs, Fonds und Aktien kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonMax Gross

    Geopolitische Spannungen Bank of America: Ölpreis könnte sich verdoppeln! Analysten der Bank of America warnen, dass der Ölpreis vor einer Verdopplung stehen könnte.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer