DAX-0,17 % EUR/USD0,00 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,38 %
Rohstoffe: Ölpreis: US-Konjunkturdaten überraschen negativ
Foto: minifilm - Fotolia

Rohstoffe Ölpreis: US-Konjunkturdaten überraschen negativ

12.06.2014, 15:15  |  1175   |   |   

Die am Nachmittag gemeldeten US-Konjunkturdaten fielen zwar schwächer als erwartet aus, konnten dem Ölpreis allerdings nichts anhaben.

Die wöchentlichen Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe stiegen gegenüber der Vorwoche von 312.000 auf 317.000 und fielen somit enttäuschend aus. Bei den Einzelhandelsumsätzen war für Mai ein Umsatzplus in Höhe von 0,3 Prozent und damit gegenüber dem Vormonat (+0,1 Prozent) ein dynamischeres Wachstum gemeldet worden, von Bloomberg befragte Analysten hatten allerdings mit einem Plus von 0,6 Prozent gerechnet. Grundsätzlich wird eine robuste Entwicklung der US-Wirtschaft als Indiz für eine starke Ölnachfrage angesehen. Diese wurde am gestrigen Mittwoch durch den EIA-Wochenbericht untermauert. Der Rückgang bei den gelagerten Ölmengen um 2,6 Millionen Barrel fiel nämlich deutlich stärker als erwartet aus.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit leicht steigenden Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,88 auf 106,28 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 2,11 auf 111,61 Dollar anzog.

Mais: Rekordernte erwartet

Die Agrarexperten des US-Landwirtschaftsministeriums haben zwar ihre Ernteprognosen für Mais nicht revidiert, bei den globalen Lagermengen rechnen sie allerdings mit einem Wert von 182,7 Millionen Scheffel. Ein Monat zuvor wurden lediglich 182,1 Millionen Scheffel prognostiziert. Vorteilhaftes Wetter haben zum Jahresanfang die Pflanzen prächtig gedeihen lassen. Derzeit befinden sich 75 Prozent in gutem bzw. exzellentem Zustand. So gut hat sich das Getreide seit vier Jahren nicht entwickelt. Doch eine Rekordernte ist keineswegs sicher, schließlich könnte eine Dürre im Juli zu empfindlichen Ernteeinbußen führen. In den vergangenen fünf Wochen stürzte der Maispreis um fast 15 Prozent ab und befindet sich nun auf dem niedrigsten Niveau seit vier Monaten.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Maispreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Mais um 0,20 auf 440,60 US-Cents pro Scheffel.
 

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
KonjunkturdatenÖlpreisÖlMais


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni