Vermeiden Sie die häufigsten Fehler Ratgeber: Goldbarren oder –münzen kaufen?

28.01.2016, 15:28  |  24659   |   |   

Wer in Gold investieren möchte steht vor der Qual der Wahl - zunächst gilt es zwischen Barren und Münzen zu entscheiden. Doch was ist klüger? Der Kauf von Goldmünzen oder –barren? Sollte man große oder kleine Barren auswählen? Goldexperte Tim Schieferstein erklärt es Ihnen.

Wer in Gold investieren möchte steht vor der Qual der Wahl - zunächst gilt es zwischen Barren und Münzen zu entscheiden:

Größere Barren deutlich günstiger als Münzen

Aus unserer Sicht stellt der Kauf von 100 Gramm Goldbarren die ideale Kombination zwischen des Aspekten Flexibilität, Preiseffizienz bei Kauf sowie geringe Spreads dar. Daher stellt dies die am häufigsten gehandelte Gewichtsklasse im Barrenbereich dar, denn kleinere Barren sind hinsichtlich der Prägekosten im Verhältnis zum Materialwert deutlich teurer:

Unsere Münz-Empfehlung bei Gold und Silber: Maple Leaf

Besonders effizient stellt sich im Münzbereich die Handelseinheit von einer Feinunze dar.  Dies ist die weltweit am häufigsten gehandelte und preiseffizienteste Stückelung.  Unsere konkrete Empfehlung in diesem Bereich für Gold wie auch Silber ist die Maple Leaf 1 Unze-Münze.

Neben den Preisvorteilen stellt sich diese Münze als durch zusätzliche Sicherheitsmerkmale als besonders fälschungssicher dar.  Als gängige Verpackungs- wie auch Handelseinheit werden je 10 Goldmünzen bzw. 25 Silbermünzen sind in stabilen Plastikröhren, sogenannten Tubes, verpackt.

Der Kauf von Silbermünzen ist dem von Silberbarren generell vorzuziehen, denn diese werden differenzbesteuert, was gegenüber der  Regelbesteuerung mit dem vollen Mehrwertsteuersatz Preisvorteile bietet.

10 x 100 Gramm Barren anstelle eines Kilobarrens

Auch bei größeren Anlagebeträgen sollte der Aspekt der späteren Teilbarkeit bzw. Veräußerbarkeit bei Kauf berücksichtigt werden.

Der Preisunterschied zwischen zehn 100 Gramm Goldbarren ist gegenüber dem 1 KG Barren geringfügig, weshalb wir diese Einheit im Vergleich zum 1 KG Barren präferieren. Sie sind so flexibler was Teilverkäufe angeht.

Setzen Sie ausschließlich Barren von LBMA-zertifizierten „good delivery“-Herstellern mit Herstellerzertifikat, denn dies sichert Ihnen zu, dass die Akzeptanz hoch und die Barren weltweit sich gut wiederverkaufen lassen.

Goldbarren mit höchsten Umwelt- und Sozialstandards

Besonders hochwertig und dennoch preisgünstig sind die Goldbarren des LBMA-zertifizierten Herstellers C. Hafner. Die den deutschen Umwelt- und Sozialstandards unterliegenden Barren stammen zu 100% aus Recycling-Altgold, C. Hafner verwendet bei der Produktion keinerlei Minengold.

Der besondere Tipp: Combibars statt Kleinbarren

Ein Handbestand an physischen Edelmetallen in Ihrem persönlichen Umfeld sollte zunächst aus kleinen fungiblen Einheiten bestehen. Besonders kosteneffizient lässt sich ein solcher Handbestand im Goldbereich durch sogenannte Combibars aufbauen:

Gegenüber 1 Gramm Goldbarren sind diese um gut 10% günstiger, bieten jedoch im Bedarfsfall das gleiche Maß an Flexibilität.

Vergleichbar zu einer Tafel Schokolade besteht der Combibar aus mehreren Würfeln in Form von 1 Gramm Barren, die verlustfrei herausgebrochen werden können.

Hierdurch sind Sie im Bedarfsfall maximal flexibel, sofern Sie den Combibar vorher veräußern möchten, ist die aber auch zu einem sehr attraktiven Preis möglich.

Mein Vorschlag für ein Goldinvestment von 100.000 Euro

Unter Berücksichtigung möglichst geringer Spreads, einem hohen Maß an Flexibilität sowie auch einer effizienten späteren Veräußerung, habe ich den dargestellten Investitionsvorschlag exemplarisch erstellt. Sofern auch Silber berücksichtigt werden soll, raten wir hierbei zu den bereits erwähnten 1 Unze Maple Leaf Münzen – in 25er „tubesize“ bzw. 500er „boxsize“ Verpackung.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer