checkAd

    Virtual Reality im Visier?  2644  0 Kommentare Wird diese Gaming-Aktie jetzt entdeckt?

    0 Follower
    Autor folgen

    Die Endor AG entwickelt und vermarktet High-End Eingabegeräte wie zum Beispiel Lenkräder und Controller für Spielkonsolen und PCs. 2015 war für das im bayrischen Landshut ansässige Unternehmen ein sehr erfolgreiches Jahr. Im Konzern kletterte der Umsatz um über 50 % auf 11 Mio. Euro. Netto klingelten knapp 1.4 Mio. Euro in der Kasse. Mit einer Nettoumsatzrendite von fast 13 % ist das Unternehmen ordentlich profitabel.Operativ wurden 1.7 Mio. Euro verdient. Im Einzelabschluss expandierten die Erlöse um 73 % auf 8.7 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss hat sich auf mehr als 1.7 Mio. Euro belaufen. 2016 soll sich der Erfolgskurs fortsetzen. Wie uns Firmenchef Thomas Jackermeier im Gespräch mitteilt, ist das 1. Halbjahr 2016 gut verlaufen. Umsatz und Ergebnis konnten jeweils im zweistelligen Prozentbereich zulegen, wobei der Gewinn schneller wächst als der Umsatz. Im Gesamtjahr könnte dieser Trend vermutlich anhalten. Die operative Marge soll sich nach und nach verbessern. Der CEO hält langfristig EBIT-Margen von deutlich mehr als 20 % für machbar.

    In der Vergangenheit profitierte das Unternehmen in erster Linie von Einnahmen im Consumer-Markt von PC-Kunden. Die Nachfrage wird in der Zukunft zusätzlich von Konsolen-Kunden getrieben. Mit Microsoft hat Endor bereits eine Lizenz für die Xbox One. Mit Forza Motorsport 6, Project Cars und F1 2015 werden 3 Rennspiele für die Xbox angeboten. Um bei den Konsolen noch stärker zu wachsen, arbeitet die Endor AG an einer Lizenz von Sony für die PlayStation. „Die PlayStation deckt einen Großteil des Marktes ab. Ohne die PlayStation sprechen wir nur von einem Markt von etwa 30 bis 40 %, den wir heute bedienen können.“ Ziel ist, in den kommenden Wochen mit Sony handelseinig zu werden. „Wir sind hierfür sehr zuversichtlich, was sich erheblich auf unser Wachstum im kommenden Jahr auswirken sollte.“

    Kürzlich erfolgte der Produktlaunch von Lenkrädern der ClubSport-Light-Serie. „Wir sind seit Ende Oktober mit unserer neuen CSL-Serie am Markt. Noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft“, freut sich der CEO. Hierbei handelt es sich für die Xbox One um eine kostengünstige Alternative zur ClubSport-Serie. „Durch diese neue Produktserie erwarten wir deutliche Umsatzzuwächse. 2016 erwarten wir auch im Weihnachtsgeschäft einen positiven Effekt. Die Nachfrage ist schon heute gut.“ Das Unternehmen unterhält keine eigenen Fertigungsstätten, sondern lässt die Produkte von ausgesuchten Firmen in Asien produzieren. Unter der Marke Fanatec verkauft das Unternehmen die Produkte in Asien, Europa und in den USA überwiegend direkt und über eigene Tochtergesellschaften.

    Seite 1 von 2




    Redaktion Vorstandswoche
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Die Vorstandswoche ist eine Börsenpublikation mit Fokus auf den deutschsprachigen Aktienmarkt. Sie erscheint seit dem Jahr 2015 und berichtet fundiert und exklusiv über börsennotierte Unternehmen.
    Mehr anzeigen


    Anzeige


    Broker-Tipp*

    Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

    * Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


    Anzeige



    Virtual Reality im Visier? Wird diese Gaming-Aktie jetzt entdeckt? Die Endor AG entwickelt und vermarktet High-End Eingabegeräte wie zum Beispiel Lenkräder und Controller für Spielkonsolen und PCs. 2015 war für das im bayrischen Landshut ansässige Unternehmen ein sehr erfolgreiches Jahr. Im Konzern kletterte der Umsatz um über 50 % auf 11 Mio. Euro. Netto klingelten knapp 1.4 Mio. Euro in der Kasse.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer