DAX+0,19 % EUR/USD+0,33 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+2,62 %

Mischfonds Der Start ins Jahr 2017

14.02.2017, 09:08  |  941   |   |   

Kaum eine Assetklasse hat in den vergangenen Jahren so viel Zuspruch erhalten wie Mischfonds. Anleger haben nicht Wenigen von ihnen mehrere Milliarden Euro anvertraut. FundResearch mit den Auf- und Absteigern der Fondsriesen 2017.

Mischfonds zählen nach wir vor zu den Anlegerlieblingen. Auch wenn aktienbetonte Mischfonds 2016 nicht an das Erfolgsjahr 2015 anknüpfen konnten, rentenbetonten Mischfonds flossen zum Stichtag 30. September 3,8 Milliarden Euro an neuem Geld zu, rechnet der BVI. Gleichzeitig habe sich innerhalb von fünf Jahren das in Mischfonds angelegte Vermögen glatt verdoppelt. Insgesamt verzeichnete die Assetklasse Mischfonds Aktien/Anleihen global 2016 ein Plus von 4,4 Prozent. Und auch für 2017 sind Experten zuversichtlich: 85 Prozent der Fondsanbieter glauben derzeit an ein hohes Absatzpotenzial bei Aktienfonds, 80 Prozent glauben dasselbe für Mischfonds, zeigt eine aktuelle Studie unter Fondsanbietern. Das Ergebnis sei zwar niedriger ausgefallen als noch 2016, befände sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau. „Mischfonds sind eine optimale Möglichkeit, um vorzusorgen“, schreiben die Experten von Swisscanto. „Denn sie diversifizieren per Definition, um vielfältige Marktchancen zu nutzen und Risiken zu minimieren.“ 

Gerade im aktuellen Niedrigzinsumfeld stellen Mischfonds für Anleger einen wichtigen Portfolio-Baustein da. So verwundert es auch nicht, dass mehr als 250 von rund 2.000 Fonds der Kategorie Mischfonds Aktien/Anleihen global bereits mehrere Milliarden Euro schwer sind. Das größte Fondsvolumen in Höhe von 24,4 Milliarden Euro hat der Carmignac Patrimoine A (ISIN: FR0010135103). Investiert wird vor allem in nordamerikanische Aktien (28,7 Prozent), Staatsanleihen (23,1 Prozent) und Unternehmensanleihen (20,5 Prozent). 0,7 Prozent erzielt der Fonds auf diese Weise 2017. Zum Vergleich: Die Kategorie schafft im selben Zeitraum im Schnitt einen Zuwachs von 0,3 Prozent. 2016 erzielte der Carmignac-Fonds ein Plus von 3,9 Prozent. Mittelfristig reicht das jedoch nur für die FondsNote 3. Sie misst das Risiko-Rendite-Verhältnis über vier Jahre. Doch langfristig muss sich das Schwergewicht nicht verstecken: 755,5 Prozent kommen seit seiner Auflegung 1989 hinzu. 

Besonders gut gelingt der Start ins neue Jahr dem BL Global Flexible B (ISIN: LU0211340665). 1,7 Prozent erzielt er im Januar 2017. Auch 2016 verlief mit einem Zuwachs von rund vier Prozent erfreulich. Das Fondsmanagement investiert das 1,3 Milliarden Euro schwere Fondsvermögen zu 82,7 Prozent in Aktien. 13,9  Prozent fließen in Anleihen. Seit seiner Auflegung 2005 erzielt der Fonds einen Zuwachs von 53,8 Prozent. Das Rendite-Risiko-Verhältnis wird derzeit mit der FondsNote 2 bewertet. 

Den Start ins neue Jahr hat sich der MFS Meridian Global Total Return (ISIN: LU0219418836) dagegen sicherlich anders vorgestellt: Zum 31. Januar 2017 steht ein Verlust von rund einem Prozent zu Buche. 2016 konnte der Fonds dagegen eine Wertsteigerung in Höhe von 9,1 Prozent verbuchen. Seit seiner Auflegung 2005 schafft der 2,5 Milliarden Euro schwere Fonds einen Zuwachs von 58,6 Prozent. Über vier Jahre glänzt er zudem mit der FondsNote 1. Investiert wird das Fondsvermögen vor allem in Aktien (58,7 Prozent). 34,2 Prozent fließen in Anleihen. 

Die Auf- und Absteiger 2017

Der Nordea Stable Return (ISIN: LU0227384020) hat die Gunst der Stunde genutzt und zum Jahreswechsel sein Schicksal gewendet: Während er über die vergangenen sechs Monate noch ein Minus von rund vier Prozent mit sich herum trägt, erzielt er im Januar 2017 zumindest weder einen Verlust, noch einen Zuwachs. Das Fondsvermögen in Höhe von 18,4 Milliarden Euro wird derzeit in Aktien (46,1 Prozent), Pfandbriefe (26 Prozent), Staatsanleihen (25,3 Prozent) und Schwellenländeraktien (12,6 Prozent) investiert. Seit 2005 kommen 31,8 Prozent hinzu. Mittelfristig glänzt er mit der FondsNote 1. 

Zu den Absteigern gehört der Fidelity Global MA Income A (ISIN: LU1116430347). 2,7 Milliarden Euro sind in den Fonds investiert. In den vergangenen sechs Monaten konnte der Fonds ein Plus von 4,5 Prozent verbuchen. Im Januar 2017 ging es dagegen um 0,7 Prozent in den Keller. Immerhin: 2016 erreichte der 2014 aufgelegte Fonds ein Plus von 9,7 Prozent. 2,7 Milliarden Euro haben Anleger dem Fondsmanagement anvertraut. Diese Mittel werden vor allem in Hochzinsanleihen (35,6 Prozent), Aktien (14,3 Prozent) und Schwellenländeranleihen (10,1 Prozent) investiert. 

Über fünf Jahre besonders erfolgreich präsentiert sich beispielsweise der DWS Funds Invest ZukunftsStrategie (ISIN: LU0313399957). In fünf Jahren erzielt er ein Plus von 41,8 Prozent. 1,6 Milliarden Euro haben Anleger dem Fondsmanagement anvertraut. 2017 konnte er mit einem Plus von 0,5 Prozent starten. Der Fonds investiert in fest- und variabel verzinsliche Wertpapiere, Aktien und Fondsanteile sowie ETFs. Auch der ACATIS Gané Value Event (ISIN: DE000A0X7541) erzielt über fünf Jahre einen Zuwachs von 39 Prozent. 2017 steht jedoch derzeit ein Minus von 0,1 Prozent zu Buche. Über vier Jahre kann er dennoch mit der FondsNote 2 glänzen. 1,3 Milliarden Euro haben Anleger in den Fonds investiert. 71,9 Prozent sind derzeit in Aktien, 15,1 Prozent in Finanzanleihen und 8,4 Prozent in Unternehmensanleihen investiert. 

Aktienfonds in Sachen Performance ungeschlagen 


ACATIS-Fonds übertrumpft seine Peergroup 


Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(TL)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer