DAX-0,13 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,15 % Öl (Brent)0,00 %

Eine unglaubliche Geschichte: Bausparverträge für China Schwäbisch Hall will mit urdeutscher Marotte in Chinas hochangespannten Markt einsteigen

18.04.2017, 11:47  |  1981   |   |   

Ob den Chinesen beim Bausparvertrag das Lächeln vergehen wird? Die größte deutsche Bausparkasse, Schwäbisch Hall, glaubt eher nicht, denn sonst würde sie das Ansparprodukt Bausparvertrag nicht weiter ausbauen. 

Der Anstieg der Immobilienpreise in China beschleunigte sich wieder, denn laut den Angaben des National Bureau of Statistics (NBS) legten im März 2017 die Preise für Wohnimmobilien um 0,6 Prozent zu, während es im Februar nur 0,3 Prozent waren ("BusinessInsider"). Der Staat hat ein großes Interesse daran, den Immobilienmarkt durch neue gesetzliche Bestimmungen zu entschleunigen, siehe hier. In mehr als 50 Städten wurde die Zahl der Immobilienkäufe pro Person beschränkt, eine Mindesthaltedauer festgelegt und die Anzahlung erhöht. Die chinesische Volksbank wird die Zinsen erhöhen, um die Sepkulation einzudämmen und die Kreditvergabe zu drosseln. Die politische Führung und Ökonomen gehen davon aus, dass eine Immobilieblase die Stabilität im Land massiv gefährden könnte. 

In diesem Umfeld möchte die Schwäbisch Hall sein Auslandsgeschäft ausbauen und zwar mit Bausparverträgen. In den kommenden zwei Jahren sollen in vier Regionen Bausparverträge angeboten werden - so die jüngsten Planungen ("Focus"). Jedoch fehlen bislang noch die behördlichen Genehmigungen. Schwäbisch Hall ist mit dem Unternehmen Sino-German Bausparkasse Co. Ltd. seit 2004 in China vor Ort. Bislang werden in China knapp eine Viertelmillion Bausparverträge verwaltet - in zwei Regionen mit 43 Millionen Einwohnern. Der Vorstandschef von Schwäbisch Hall, Reinhard Klein, hält China für einen Markt mit viel Potential.

Weniger optimistisch zeigte sich der Wirtschaftsprofessor Hans-Peter Burghof, denn er sieht die aktuell hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien in China eher als Hindernis für den Verkauf von Bausparverträgen an. Vielleicht sind die Chinesen den Amerikanern ähnlicher, die es für nahezu absurd finden zehn Jahre zu sparen, um erst dann einen Kredit zu bekommen. In China kommt die Problematik hinzu, dass Kredite bislang auch mit nur wenig Eigenkapital gewährt wurden und somit das Ansparmodel sehr unattraktiv sein dürfte.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel