DAX+0,01 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,70 % Öl (Brent)0,00 %

USA Nachricht an alle Bären: "Hört auf, euch Sorgen zu machen!"

20.07.2017, 14:44  |  17052   |   |   

Tony Dwyer fühlt ich vielleicht wie auf einer rosaroten Wolke, denn der Analyst vom Haus Canaccord Genuity sagte gegenüber CNBC, dass er eine Nachricht an alle Bären hat: "Hört auf, euch Sorgen zu machen".

Die aktuell gute Lage an den US-Finanzmärkten sieht Tony Dwyer nicht gefährdet und fragt alle Zweifler: "Was hätte in dieser Saison nicht schon alles schief gehen können?" und dann erinnert uns Dwyer an die Eisberge, die in den vergangenen zwölf Monaten umschifft wurden: Brexit, Trump-Wahl, außergewöhnliche Wahl in Frankreich, jedes Jahr eine europäische Schuldenkrise, fiskalische Klippe und doch gaben die Börsen nicht nach, so Dwyer ("CNBC").

Derzeit gibt es laut Dwyer eine positive Zinskurve, die Kreditvergabe läuft und die ökonomischen Rahmenbedingungen sind so günstig, dass die Ergebnisse noch immer leicht höher liegen, als die Prognosen. Solange es keine eindeutigen Fakten einer Rezession gibt, sei es Zeit zu investieren und nicht zu verkaufen. Darüber hinaus sei zu beobachten, dass sich der Finanzmarkt von kleinen Schwächen schnell erhole, was ebenfalls auf eine robuste Lage schließen lässt. 

Für den S&P 500 rechnet Dwyer mit einem Anstieg auf 2.510 Punkte bis Jahresende. Dies ist eine realistische Prognose, denn aktuell steht er bereits bei 2.470 Punkten. In der Langzeitbetrachtung erhöht Dwyer seine Prognose beim S&P 500 auf 2.800 Punkte - bis Ende 2018.

S&P 500

 

"Ich kann wirklich nichts Schockierendes finden und oftmals kommt in solchen Momenten die unerwartete Überraschung", gesteht Dwyer bei allem Optimismus dennoch eine gewisse Angst vor "Schwarzen Schwänen" ein. 

 

 

Wertpapier
S&P 500


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ach, eine "gewisse Angst" vor einem schwarzen Schwan hat Klein-Toni also doch; dann ist sein toller Artikel wohl nichts weiter als Pfeifen im Walde...

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel