DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Sind Sie ein freiwilliger Verlierer?

Nachrichtenquelle: FinMent
02.08.2017, 16:09  |  418   |   |   

Viele Menschen ignorieren die Herausforderungen der Gegenwart und nehmen passiv Verliererrollen ein. Doch was genau bedeutet es, ein freiwilliger Verlierer zu sein? Und noch viel wichtiger, wie lässt sich die Rolle des freiwilligen Verlierers definieren? 

Nur, wenn Sie wissen, wie sich die Rolle des freiwilligen Verlierers definieren lässt, können Sie herausfinden, ob auch Sie zu der Gruppe gehören. Deshalb kommen wir nun erst einmal zu der genaueren Definition. Was an dieser Stelle ebenfalls geklärt werden sollte ist, wieso die Verlierer in diesem Artikel als "freiwillige Verlierer" bezeichnet werden? Wer ist denn freiwillig ein Verlierer? 

Was macht einen freiwilligen Verlierer aus?

In Finanzangelegenheiten sind die meisten Menschen freiwillige Verlierer. Viele Deutsche sind am Themenkomplex Finanzen wenig interessiert. Sie sparen so, wie sie es bereits von Ihren Eltern gelernt haben. Nämlich auf die traditionelle Art und Weise. Nur das klassische Sparbuch haben einige mittlerweile durch Tagesgeld oder Festgeldkonten ersetzt. Ihre Finanzen so anzulegen, dass sie profitabel an der Börse handeln, kommt den meisten Deutschen nicht mal im Traum in den Sinn. Denn das birgt ihrer Ansicht nach zu viele Gefahren und kommt Kasinos gleich. 

"In Finanzangelegenheiten sind die meisten Menschen freiwillige Verlierer."

 

Nur allzu gern werden eingefahrene Gewohnheiten beibehalten und das andauernde Niedrigzinsumfeld wird hingenommen. Der durchschnittliche Verbraucher realisiert zwar, dass seine Festgeldanlage mittlerweile kaum noch Zinsen erwirtschaftet, er verharrt jedoch passiv und denkt nicht einmal dran, erfolgreich an der Börse zu handeln. Die Situation des andauernden Niedrigzinsumfelds wird einfach geduldet. Und hier haben wir ihn, den freiwilligen Verlierer. 

Angenommen, Sie haben 20.000 Euro als Festgeld angelegt. So erwirtschaften Sie bei einer Laufzeit von mindestens einem Jahr durchschnittlich 100 Euro. Davon will der Staat in Form von Abgeltungssteuer 25 Prozent, gleich 25 Euro. Bleiben 75 Euro, denen aber eine Inflation von zwei Prozent gegenübersteht. In der Regel erzielt die Geldanlage demnach jährlich einen Verlust von 325 Euro.

Statt der Wahrheit ins Auge zu schauen, und ihr Geld lieber profitabel anzulegen, finden sich die meisten Privatpersonen mit der aktuellen Situation ab und überlassen erzielbare Gewinne den Banken. Dabei ist profitabel an der Börse zu handeln keine Raketenphysik, es bedarf lediglich einer genauen Auseinandersetzung mit dem Thema Finanzen.  Nun wollen wir aber zum heiklen Punkt dieses Artikels kommen, nämlich der Frage, ob Sie ein freiwilliger Verlierer sind. Dafür wollen wir Ihnen Punkte aufzählen, die einen freiwilligen Verlierer definieren. Hierfür ist es besonders wichtig, dass Sie ehrlich zu sich selber sind und die Fragen einzig und allein für Ihre Person wahrheitsgemäß beantworten.



So definieren sich freiwillige Verlierer:

 - Sie finden sich mit der gegeben Situation ihrer Finanzen ab, obgleich sie unzufrieden sind.

- Sie überlassen die Gewinne getrost den Banken.

- Sie setzen sich mit dem Thema Finanzen nicht auseinander.

An dieser Stelle muss man anmerken, dass es eine zweite Gruppe der freiwilligen Verlierer gibt. Zu dieser Gruppe gehören Personen, die sich dazu entschlossen haben, ihr Geld anzulegen. Das ist schon mal ein positiver Schritt. Jedoch lassen sie ihre schwachen Aktien im Depot und schauen ihnen beim fallen zu. Diese Gruppe hat den Schritt in die richtige Richtung bereits gewagt, ihn aber nicht konsequent durchgeführt. Daher folgt nun die Definition der freiwilligen Verlierer aus Gruppe zwei: 

- Anleger, die Verluste laufen lassen und schwache Aktien in Ihrem Depot halten.

Haben Sie sich an einem dieser Punkt wiedererkannt? Wenn auch nur eine dieser Aussagen auf Sie zutrifft, dann sollten Sie sich an dieser Stelle nicht angegriffen fühlen, sondern diesen Artikel viel eher als Chance betrachten. Wir wollen Ihnen dabei helfen, Ihre Augen zu öffnen und den Weg in die richtige Richtung einzuschlagen. Unser Ziel ist es nicht, Sie als Loser abzustempeln und Ihnen zu verdeutlichen, was Sie alles falsch machen. Vielmehr wollen wir Ihnen Anhaltspunkte geben, wie Sie aus Ihren Fehlern lernen und Ihre finanziellen Ziele konsequent umsetzen. 

Nehmen Sie Ihre Finanzen selbst in die Hand 

Wahrscheinlich sind Sie mit den aktuellen Begebenheiten unzufrieden. Da können wir Ihnen eins sagen: Das sind die meisten Menschen. Wenn man noch heute 100 Personen auf der Straße befragen würde, würden mindestens 80% behaupten, dass sie mit ihrer aktuellen finanziellen Lage unzufrieden sind. Aber an dieser Stelle sollten sie sich von der Gruppe abheben. Sich nicht Ihrer Misere hingeben und die Situation, so wie sie ist, hinnehmen. Denn eines ist ganz klar. Es handelt sich hierbei nicht um ein Thema, welches sich nicht ändern lässt. Ganz im Gegenteil. 

Wenn Sie nun denken, dass Sie an Ihrem Einkommen vorerst nichts ändern können, dann geben wir Ihnen erst einmal recht. Jedoch können Sie die Art und Weise ändern, wie Sie mit Ihren Anlagemöglichkeiten verfahren. 

"Hören Sie damit auf, Dinge hinzunehmen, die Sie ändern können."

 

Wenn auch sie an dem Punkt sind und über ihre finanzielle Situation unzufrieden sind, dann sollten Sie aktiv werden. Nehmen Sie die Tatsachen, so wie sie sind, zur Kenntnis und arbeiten Sie an geeigneten Lösungen. Erfolgreich an der Börse handeln und langfristig profitabler Handel mit entsprechender Anlageentscheidung kann auch für Sie ein erstrebenswertes Ziel sein.

Wie kann ich mich finanziell weiterbilden?

Profitabel an der Börse zu handeln setzt einen Plan voraus. Um einen Anlageplan zu erstellen, müssen Sie zunächst Ihr Anlageziel ermitteln und feststellen, wie viel Geld Sie für Vermögensaufbau, private Altersvorsorge oder diverse Anschaffungen erwirtschaften wollen. Um erfolgreich an der Börse zu handeln, stehen Ihnen verschiedene Wege in Option, welche wir nachfolgend mit Ihnen beleuchten wollen. Wichtig ist, dass Sie nicht denken, direkt los handeln zu können, ohne sich mit der Materie auseinander gesetzt zu haben. Wie wichtig finanzielle Bildung ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Eigenständig auf die Suche nach Informationen gehen

Sie könnten sich Informationen und Fachliteratur zum Thema "erfolgreich an der Börse handeln" im Internet besorgen. Vorteilhaft dabei ist die meist kostengünstige oder gar kostenfreie Verfügbarkeit. Nachteilig ist hingegen, dass Sie nicht wissen, wie seriös und kompetent die Autoren sind und welche Ziele sie verfolgen. Leider trifft man im Bereich Finanzen viel zu häufig auf sogenannte Trittbrettfahrer. Diese geben vor, Ihnen wissen vermitteln zu wollen, sind jedoch meist alles andere als Kompetent und führen Sie schneller in die Irre als Sie gucken können. Darüber hinaus müssen Sie die erhaltenen Informationen, so wie gegeben hinnehmen und können bei Unklarheiten nicht nachhaken. Sie sind auf sich allein gestellt, was für Einsteiger sehr herausfordernd sein kann. 

Sich von Experten beraten lassen

Erfolgreich an der Börse handeln mit richtiger Anlageentscheidung wird Ihnen alternativ in Seminaren hautnah von Experten nahegebracht. Allerdings sind die Veranstalter in den seltensten Fällen wirklich unabhängig und vermitteln ihr Wissen im Sinn dahinter stehender Unternehmen, wie beispielsweise Brokerageanbieter oder Investmentbanken.

Ein klarer Vorteil ist hierbei jedoch, dass, wenn Sie einmal einen seriösen Profi gefunden haben, Sie eine Anlaufstelle für aufkommende Fragen und Unklarheiten haben. Vor-Ort Seminare haben jedoch wieder den Nachteil, dass Sie an einen festen Termin gebunden und meist mit Anfahrt,- und Aufenthaltskosten verbunden sind. 

"Der neuste Trend geht in die Richtung des online-Lernens.

Hierbei ermöglicht sich eine neue Option, sich Wissen anzueignen und auf Expertenmeinung zählen zu können, ohne an einen Termin gebunden zu sein."

Der neuste Trend geht in die Richtung des online-Lernens. Hierbei ermöglicht sich eine neue Option, sich Wissen anzueignen und auf Expertenmeinung zählen zu können, ohne an einen Termin gebunden zu sein. Auch die lästigen Zusatzkosten einer Anfahrt und Unterkunft fallen hierbei weg. 

Online Seminare - der neue Trend 

Online Seminare sind meist kostengünstig und ermöglichen Ihnen eine hohe Flexibilität Ihrer Zeiteinteilung. Sie selbst können bestimmen, wann und vor allem von wo Sie auf das Lernmaterial zugreifen wollen. Ganz egal, ob in Ihrer Mittagspause, Sonntags nach dem Frühstück, oder im Urlaub am Strand,- heutzutage kann man die online Kurse von fast allen Endgeräten nutzen, was das Handling ebenfalls ziemlich sorgenfrei gestaltet.

Online Seminare bringen aber auch Nachteile mit sich. Die Werbung lautet überall gleich vielversprechend: Unser Wissen lässt Sie die richtige Anlageentscheidung treffen, mit welcher Sie erfolgreich an der Börse handeln. Für jeden, der profitabel an der Börse handeln möchte, klingen dieses Versprechen natürlich sehr verlockend. Doch kaum ein Einsteiger kann die Seriosität der Anbieter feststellen und die vermittelten Inhalte auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen. Daher sollte man sich vorher genauestens informieren, für welchen Anbieter man sich entscheidet. Wichtig ist hierbei, dass man neben dem online-Aspekt auch einen menschlichen Ansprechpartner hat, an den man sich bei Fragen und Unklarheiten richten kann. 

Um erfolgreich an der Börse handeln zu können und stets die passende Anlageentscheidung zu treffen, müssen Sie von Experten lernen, deren Wurzeln im Börsenhandel liegen. Unabhängig agierende Fachleute, die selbst mit Wertpapierhandel genau wissen, wie Sie profitabel an der Börse handeln. Diese Experten haben in vielen Jahren bei den unterschiedlichsten Szenarien Erfahrungen gesammelt. 

Profitabler Handel und in jeder Situation die richtige Investmentscheidung treffen, sind Kriterien, die von Ihnen mit richtiger Anleitung Schritt für Schritt erlernt werden können.

Im Idealfall wenden Sie sich an Experten, die ihr Wissen in Seminaren an potenzielle Einsteiger vermitteln. Diesen Fachleuten ist bekannt, wie sie ihre an den Finanzmärkten gesammelten Erkenntnisse weitergeben müssen, damit sie auch von Menschen mit wenig Hintergrundwissen verstanden werden. 

In diesem Kontext möchten wir Ihren Wunsch, erfolgreich an der Börse zu handeln, mit weiterführenden Informationen beflügeln. Erfolgreich an der Börse zu handeln, hängt nicht nur von der richtigen Investitionsentscheidung ab. Der Handel will vielmehr in allen Details erlernt sein. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, welche Aspekte es für den profitablen Handel zu beachten gilt, dann könnte Sie dieser Artikel interessieren. 

Wer erfolgreich an der Börse handeln möchte, muss sich von Vorurteilen befreien. 

Profitabel an der Börse zu handeln, verlangt von Ihnen Interesse, Lernwillen und einen möglichst freien Kopf. Viele angehende Akteure möchten zwar profitabel handeln, doch dem stehen oft unbegründete aber weitverbreitete Vorurteile im Weg. Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, klicken Sie hier.

Erfolgreicher Handel setzt hinausgehendes Wissen voraus 

Sie träumen von einem Dasein ohne finanzielle Probleme oder möchten ein solides Fundament für den Lebensabend schaffen? Profitabel an der Börse handeln bringt Sie Ihren Zielen näher, wenn Sie wissen, wie sich Geld ohne viel Aufwand vermehren lässt. Fall Sie mehr darüber lesen möchten, wie Sie Ihr Vermögen kontinuierlich größer werden lassen und wie exponentielles Wachstum Ihnen dauerhaften Wohlstand beschert, klicken Sie hier.

Zum besseren Verständnis sei gesagt, dass Sie vom Zinseszinseffekt natürlich in erster Linie bei verzinsten Anlageprodukten profitieren. Profitabler Handel mit Aktien bringt Ihnen jedoch bei wenig Aktivität den gleichen Vorteil. Hierzu ein Beispiel:

Sie haben 10.000 Euro in ein Aktienportfolio investiert und in einem Jahr acht Prozent Rendite gleich 800 Euro erwirtschaftet. Sie entnehmen den Gewinn nicht, sondern legen ihn umgehend wieder in Aktien an. Im Folgejahr erzielen Sie mit 10.800 Euro wieder einen Ertrag von acht Prozent. Diesmal erhöht sich der Jahresgewinn auf 864 Euro. In den ersten Jahren verläuft die Exponentialkurve noch flach, um nach einiger Zeit jedoch rasant anzusteigen.

Beim Durchrechnen auf zehn oder mehrere Jahre wird Ihnen deutlich, wie wichtig der Zeitfaktor ist. Profitabler Handel setzt neben der richtigen Anlageentscheidung und finanzieller Bildung einen langen Anlagehorizont voraus.

Die richtige Strategie ist der Schlüssel zum Erfolg

Mit einer in der Praxis bereits bewährten Strategie bleibt profitabler Handel nicht länger ein Buch mit sieben Siegeln. Sie können sofort damit beginnen, erfolgreich an der Börse zu handeln. 

Vielleicht haben Sie bereits bemerkt, dass erfolgreich an der Börse handeln weitaus einfacher ist als angenommen. Sie müssen jedoch den Stein erst einmal ins Rollen bringen. Werden Sie aktiv, interessieren Sie sich für Ihre Finanzen und entwickeln Sie den Wunsch, wirklich profitabel an der Börse zu handeln. Vertrauen Sie darüber hinaus auf die Erfahrung kompetenter Experten. Mit dem dahinterstehenden Fachwissen und einer Erfolgsstrategie bleibt keine Entscheidung mehr dem Zufall überlassen. Profitables Handeln an der Börse lässt Sie in den, immer noch kleinen, Kreis der Gewinner eintreten. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Entscheiden Sie sich dafür, kein freiwilliger Verlierer zu sein! 

Durch den aktiven Börsenhandel, ist jeder in der Lage mehr als 50 Prozent Profit jährlich aus den Märkten zu ziehen. Das Ergebnis ist wiederum die Belohnung für den Fleiß des aktiven Börsenhandels. Eins sei gelernt:

Der Börsenhandel lohnt sich immer!

 

Einblick in unsere profitable Strategie

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer