DAX+0,07 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,50 %

DAX: Jahresendrally?! Pro- und antizyklische Marken!

Gastautor: Rocco Gräfe
23.09.2017, 15:16  |  2115   |   |   
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 12.592,35 Pkt (XETRA)

XETRA DAX: 12592 
VDAX NEW: 12,2 %

Die Bundestagswahl steht vor der Tür.
Dies kann am Montag kleine Freudensprünge oder größere Einbrüche hervorrufen.
Der Freudensprung kann bis zu 12950/13000 reichen, dann wird es schwer, weiterzukommen.
Der Einbruch darf bis zu 11235/11000 gehen, tiefer als 10800 aber nicht, sonst wird es für den weiteren mittelfrstigen DAX Anstieg kritisch.
So ein Wahl-Gap wäre eine politische Börse und politische Börsen haben bekanntlich kurze Beine und wären demnach dem Sprichwort
gemäß von kurzer Dauer. Soll heißen: "Ausreißer" am Montag zu der einen oder anderen Seite dürften schnell wieder geradegezogen werden.

DAX - Mögliche Wahl-Gaps - Grafisch sieht das dann so aus:

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

Viel interessanter ist es, zu beurteilen, ob wir schon in der DAX Jahresendrally sind oder nicht?
Hier kann ich klare Antworten geben die Ihnen helfen werden.

1. Das Märchen vom schwachen September ist alt!
Aus saisonaler Sicht wäre ein durchgehender Anstieg von Ende August bis ins neue Jahr hinein ungewöhnlich.
Nicht selten ist es so, dass der DAX nach 3 Wochen eines steigenden September, wieder beginnt zu korrigieren,
nämlich genau dann, wenn aber und aber Tausende Leser fragen, warum die Experten immer vor einem statistisch
schwachen September warnen (?). Diese Septembergeschichten haben sehr viele Ergebnisse aus dem letzten Jahrtausend
in der Statistik, das ist fatal! Es ist eben NICHT mehr so, dass der September schwach verläuft, weil alle sich darauf eingestellt haben,
der Markt somit eine Generationsstufe weiter ist und demnach neue Antworten hermüssen. Die Antworten gebe ich!
Also bitte merken:
DER SEPTEMBER IST NICHT SCHWACH, WENN MAN IHN SEIT dem JAHR 2000 BEURTEILT! Das ist ein Märchen!

2. Nun zu klaren DAX Kaufsignalen! Welche Signale sind aktiv und welche Signale können noch auftreten?
Unter Punkt 1 habe ich ihnen klargemacht, dass DAX Korrekturen ab der 4. Septemberwoche oder im Oktober auftreten könnten.
Darum aufgepasst. Der DAX Anstieg seit 29.8. (DAX 11868,84) ist bisher keine sichere Sache.
denn:
ERST NACH WOCHENSCHLUSS über 13000 wird ein neues DAX Kaufsignal generiert.
Die Folge wäre ein Anstieg bis 13620.
Im weiteren Verlauf könnnte dann auch endlich auch noch das Wochenchartkursziel bei 14672 abgearbeitet werden.

Nun können Sie zwar hoffen, dass es von jetzt an direkt über 13000 steigt, doch die Hoffnung ist fachlich korrekt nicht sehr stark untermauert.
Es kann Ihnen also glücken, bestehende oder gestern bzw. kürzlich neu eingegangene DAX LONG Positionen bis in das neue Jahr hinein ohne weitere DAX Tiefs
unter 11868 durchzudrücken, doch sicher ist das nicht. Es könnte genausogut auch nochmal DAX Stände von 11868 oder 11235/11000 geben.
Dies ist vor allen zu Durchdenken, wenn Sie die folgende DAX "sell in may" Statistik aller DAX Korrekturen des laufenden Jahrtausends von einem
Hoch nach dem 1. Mai ansehen:

DAX "sell in may" Statistik, wie weit fällt der DAX von einem Hoch nach dem 1. Mai (bis spätestens 1.11.)?

2000: -10 %
2001: -44 %
2002: -50 %
2003: -10 %
2004: -11 %
2005: -7,2 %
2006: -14 %
2007: -11 %
2008: -44 %
2009: -12 %
2010: -11 %
2011: -34 %
2012: -14 %
2013: -10 %
2014: -17 %
2015: -24 %
2016: -12 %
2017: aktuell -8,4 % (DAX 11868,84)
Die Jahr 2017 Korrektur ist normalerweise im Schnitt der Jahre zu wenig! Es liegt bisher die 2. schwächste "sell in may" Korrektur des laufenden Jahrtausends vor. Normal wären Korrekturen mit Ausdehnungen von -10 % bis -15 %! Auf 2017 umgerechnet wären das DAX Zielwerte von 11650 (-10 %) bzw. DAX 11000 (-15 %).

DAX Tageskerzenchart mit Chancen und Risiken im Herbst! Das Risiko geht bis 10800. Die Chancen reichen bis 13620 

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

DAX Wochekerzenchart mit Chancen und Risiken bis Mai 2018! Über 12392 gibt es Chancen bis 14672. Stop: 10175 

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

DAX "sell in may" Chart seit dem Jahr 2000 

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-4

DAX "sell in may" Zoom-Chart seit dem Jahr 2014 

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-5

3. DAX Volatilität - VDAX NEW, der DAX Volatilitätsindex, ist am 25 Jahre Tief bei 12 % angekommen.

Tiefer fiel er seit 1993 nie dauerhaft. Das hat mehrere Konsequenzen.
a) Ein VDAX bei markanten Tiefs ist kein Grund, den DAX zu verkaufen. Die Regel lautet: Erst wenn der VDAX von einem extremen Tief (hier 12 %) sich deutlich nach oben absetzt, ist der DAX gefährdet in eine große Abwärtsphase überzugehen.

Der Zusammenhang DAX zu VDAX ist die meiste Zeit so: I) VDAX steigt >> DAX fällt // II) VDAX fällt >> DAX steigt!
Es ist nur so, dass der VDAX auch tagelang, sogar wochenlang vor dem DAX die Richtung drehen kann. Der VDAX ist ein Vorläufer.
Somit ist es nicht zwangsläufig so, dass der DAX bei einem von 12 % einsetzenden VDAX Anstieg sofort zu fallen beginnt.

b) Bei VDAX 12 % sind DAX OPTIONSSCHEINE (ohne KO) in der Regel billig!

  • Allerdings geben die Emittenten den VDAX nicht 1:1 auf die Optionsscheine weiter, das wäre zu einfach,
    zumal die Laufzeiten der Optionsscheine eine Rolle spielen bei der Volavergabe für die Zukunft, den Fälligkeitstag des Scheins.
  • Außerdem kann ich von spontanen Ideen, den VDAX per Derivat zu kaufen, nur weil er historisch tief steht, strikt abraten.
    So einfach ist es nicht. Hier wäre exaktes Timing gefragt, da die VDAX Derivate sehr schnell Rollverlusten unterliegen. Meist verliert man bei so einem Trade.
  • Am ehesten käme hier noch der Start eines DAX Straddles in Frage. Steht der VDAX bei 12 %, könnte man gleichzeitig DAX Calls / und DAX Puts am Geld (aktuell wäre das Basis 12600) kaufen und auf eine Vola-Explosion hoffen, bei begrenzten Anfangsrisiken, da sich Call und Put bei gleichbleibender Vola zunächst weitgehend ausgleichen. Zuletzt hatte ich damit aber ebenfalls schlechte Erfahrungen gemacht. Die Volaspekulation ging nicht auf, zumal man auch hier etwas dem Glück durch faire Emittententaxen unterworfen ist und sich ein steigender VDAX eben nicht 1:1 auf die DAX Optionscheine auswirkt. Das sind 2 Risikofaktoren für den Erfolg von Straddles. Interessant ist ein Straddle aber allemal.

Komplettpaket zum Vorzugspreis: Gräfe XXL beinhaltet alle meine Premium-Services und exklusive Zusatzwebinare, zu denen nur Gräfe-XXL Abonnenten Zugang erhalten. Sie sparen monatlich über 50 € gegenüber dem Einzelpreis!


  • Schließlich ist bei VDAX 12 % und verhältnismäßig hohen DAX Ständen, bei gleichzeitig unsicherer Marktlage immer die Überlegung eines vorübergehenden
    Hedges (Absicherung gegen fallende Kurse bei gleichzeitig weiter hoher Aktienqupte) mit einem DAX Put OS sinnvoll.
    Hier meine Überlegung dazu:
    DAX PUT OS zum HEDGEN großer AKTIENDEPOTs (Wert ab 100000 Euro) die mit 95 % investiert sind.
    Ausgangsbasis/Arbeitsthese: Maximales Risiko ist ein DAX Kurs von 11000 am 15.12.17!
    Rechnung: DAX PUT OS mit BASIS 12600 
    Wenn mit einem Depotwerteinsatz von 2,5 % in DAX PUT OS investiert wird, dann ist die 95 % Aktienquote zeitweise sehr gut geschützt!
    Die "Prämie" von 2,5 % des Depotwerters verfällt hier bei DAX Kursen von 12600 am 15.12.17. wertlos, da es oft gar keine Einbrüche gibt, vor allem nicht, wenn man darüber nachdenkt. Aber gut, man kann gut schlafen.
    Dennoch sehe ich mir an, wann die 2,5 % Prämie kompensiert wird. Wie weit muss der DAX dafür steigen?
    Dieser -2,5 % Depotverlust würde mit DAX Anstiegen bis 13000 bereits voll kompensiert sein, denn von 12600 bis 13000 sind es ca. +3 %!
    Bricht der DAX also über 13000 bis 13620 aus, war man nicht nur gesichert gegen scharfe DAX Oktobereinbrüche, hat nicht nur die Prämie von -2,5 % kompensiert, sondern macht zusätzlich noch ordentliche Gewinne (+4,6 %) im Rahmen der möglichen DAX Jahresendrally.
    Übrigens: Bei DAX 11000 zahlt der PUTS OS mit Basis 12600 genau 16,00 Euro am Tag der Fälligkeit, 13.12.2017!
    Möchte man also z.b. einen Depotdrawdown von -10 % des DAX (=-10 % des Depots) auffangen, so kauft man nach folgender Rechnung ein konkrete Anzahl
    von DAX Put OS: 10 % Depotwert : (16,00-aktueller Kaufkurs) = Stückzahl der DAX Put OS!
    Ein Beispiel: Zu schützen sind 10000 Euro eines 95000 Euro Depots in Aktien. Die Rechnung lautet >>> 10000 Euro : (16,00-3,00 Euro) = 769 Put OS!

    Merke/ Erinnerung: DAX PUT OS sind vermeintlich sehr billig, weil VDAX 12 % angezeigt wird.
    DAX PUT OS Auswahl, BASIS DAX 12600 
    WKN Emitt. M.-Erw. Basispreis Heb. Vola Fälligkeit Bzv.

  • WKN TD8TD0 HSBC Trinkaus short 12.600,00 39,88 10,66 13.12.2017 0,01 
  • WKN MF1MXR Morgan Stanley short 12.600,00 39,77 11,01 13.12.2017 0,01 
  • WKN GL5QMY Goldman Sachs short 12.600,00 39,00 10,91 15.12.2017 0,01 
  • WKN PS2R3W BNP short 12.600,00 38,99 10,66 15.12.2017 0,01 
  • WKN CD5BXN Commerzbank short 12.600,00 38,76 11,00 15.12.2017 0,01 
  • WKN CW1WCW Citi short 12.600,00 38,62 11,00 13.12.2017 0,01 

VDAX - 25 Jahre seit 1993 mit Tief bei 12 %

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-6

VDAX Zoom - 2 Jahre mit 3 Zonen und Extremwerten von 12 % (unten) und 50 % (oben)

DAX-Jahresendrally-Pro-und-antizyklische-Marken-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-7

Nun noch etwas Erfreuliches, die Auswertung meines DAX Sommer-Tippspiels vom 30.6.17.
>>>Hier das Original einsehen<<<

Viele DAX Tipper hatten zwischen dem 30.6. und 2.7. auf das DAX Sommertief getippt.
Das Spiel ist seit dem 21.9.17 um 17:45 Uhr vorbei.
Es gab unfassbar gute Tips und das Rennen war denkbar knapp, trotz der lange Zeitspanne vom 3.7. bis 21.9.17.
Das DAX Sommertief trat am 29.08.2017 bei 11868,84 auf.
Und nun muss ich den Taschenrechner herausholen, denn eine große Zahl von Tippern war sehr sehr dicht dran.

Platz 1: Tipp 11871,7 von KASENTALER (nur +2,86 DAX Punkte Abweichung)

Platz 2: Tipp 11873 von THEFATCAT

Platz 3: Tipp 11874 von SATHIE

Herzlichen Glückwunsch! :-)
Die 3 Gewinner werden per Mail angeschrieben und können sich Folgendes aussuchen:
a) einen Zugang zu einem "Gräfe Service" Ihrer Wahl, gratis für 3 Monate.
b) einen "Guidants PROUP" Zugang, gratis für 3 Monate.

>>>>>>

Platz 4 bis 10:

11874,6 1Leser

11875 HANSEN

11877 SCHAAR

11860 THOMA

11855 TODO

11883 EUROFIGHTER66 

11883 POEPSER

>>>>>>>>

weitere gute Tipps über dem Sommertief (Abweichung geringer als 100 Punkte)

11884 TOMMYGUNN

11888 DOM1899 

11890 HAUSMANN

11891 SAMMA_SANKAPPA

11900 KILLERAPFEL

11900 Schlapeseppel 65 

11901 SLEO

11905 ILLUSIONMONEY

11906 ROBYK

11906,94 POINTHUNTER

11909 KINGKLOPP

11916 CHILLESS

11916 MarcE0 

11918 ANDIADM

11920 SCHNEEBÄR

11921 EED01 

11921 CDHCDH

11924 Wittcher

11928 Das Cloona

11930 TRADEN

11930 IAMRALF

11933,78 Catenaccio

11934 Kontrakt

11936 WINY

11.938,75 Muadhib

11943 Fixo.O

11946 FIREBIRD80 

11948 frank.

11948hans-dax

11950 neo80 

11950 peter g

11950 harand

11950 Rolli1001 

11954 Sirrel

11956 Observer16 

11963 Fuuss2112 

weitere gute Tipps unter dem Sommertief (Abweichung geringer als 100 Punkte)

11851,99 HELGA SELLY

11849 MAGGELSHEIM

11847 JRAD

11845 MACROTRADER

11843 TONIMONI

11842 BVBASTI09 

11841 VOLKI68 

11839 HAGSPIEL

11836 Larster

11834 markus021281 

11831 M1cha

11827 backwind

11826 BARKOVSKY

11821 THES

11810 olsen1711 

11800 Luckyseller_8 

11790 ML80 

11789 KELEVR8 

11.787 nok80 

11786 TSCHE

11783 fakon82 

11778 Cappidax

11778 tradercat

11768 Fred vom Jupiter

Die besten Anekdoten zum Spiel:

@TommyGunn: Hab gerade mit dem Großinvestor telefoniert (alter Schulfreund). Er sagte ab 11884 kauft er wieder. Also mein Tip: 11884 ;)
Das war nicht schlecht, reichte zu einem vorderen Platz 11.

@Danselb 11872 (03.07.2017 09:46)

Es wäre Platz 2 gewesen! ABER! Schade! Pech gehabt, der Tipp kam zu spät, Tippschluss war am 02.07.2017 um 23.59:49 Uhr!

Allen eine erfolgreiche "after"-Wahl Woche und ich hoffe, dass Sie meine Hinweise gut anwenden können.

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe


Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2017 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Sie mögen GodmodeTrader? Dann voten Sie für uns! Hier geht es zur Umfrage, es sind nur wenige Fragen, die 3 Minuten Ihrer Zeit beanspruchen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wertpapier
DAX


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hätte hätte ...Fahradkette....
alles Kaffeesatzleserei.
Ich sehe, wenn DAX über 12790 dann frei bis 15325
oder aber runter bis 10278

also aufpassen !!!!!!

Disclaimer