DAX+0,86 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,03 % Öl (Brent)+0,80 %

Q3'/17 Financial Results erwartet Tesla: UBS Analyst Colin Langan ist bearish

01.11.2017, 15:47  |  21680   |   |   

UBS Analyst Colin Langan ist bei der Tesla-Aktie bearisch. Tesla könnte wegen mangelnder Profitabilität des Model 3 und hoher Cash-Burn-Rate innerhalb eines Jahres in Finanzierungsschwierigkeiten geraten. An den deutschen Börsen zeigten sich die Anleger verunsichert: Die Aktie steht momentan  (01.11.17, 15:19:15 Uhr, Tradegate) rund ein Prozent im Minus. Am 01.11.2017 um 22:30 Uhr MEZ werden die Q3'/17 Financial Results von Tesla erwartet.

Colin Langan, Analyst der Schweizer Großbank UBS, steht der Tesla-Aktie kritisch gegenüber und rät zum Verkauf. Tesla könnte in innerhalb eines Jahres in ernste Finanzierungsschwierigkeiten geraten. Langan schrieb: „Wegen der begrenzten Profitabilität des Model 3, dem Bedarf, die Ladeinfrastruktur auszubauen und dem Kapazitätsaufbau beim Model Y, glauben wir, dass Tesla letztendlich weitere externe Finanzierung benötigen wird.“  

Am 01. November 2017 um 22:30 Uhr MEZ werden die Q3'/17 Financial Results von Tesla erwartet. Investoren werden dabei wohl auf zwei wichtige Kerndaten achten: Die Zahlen rund um das Model 3 sowie weitere Informationen zur Cash-Burn-Rate des US-Elektroautobauers.  

Im zweiten Quartal 2017 hat Tesla laut fortune.com fast 1,2 Milliarden US-Dollar investiert, um die Produktion des Model 3 und seine Batterieproduktion auszubauen. Zwar konnte Tesla durch einen Bond Deal fast 1,8 Milliarden an finanziellen Mittel aufbringen, trotzdem sei die hohe Cash-Burn-Rate von Tesla besorgniserregend. Langan rechnet damit, dass Tesla innerhalb von vier Quartalen in schwere Finanzierungsschwierigkeiten geraten wird. Ende 2018 müsse der E-Autobauer zudem einen Kredit in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar zurückzahlen.

Im dritten Quartal 2017 hatte Tesla lediglich 260 Exemplare des Model 3 ausgeliefert. Elon Musk hatte hingegen 1500 versprochen. Der Grund für das Model-3-Chaos seinen Probleme beim Zulieferer Panasonic, der die Batterien von Tesals Autos baut, so das Manager Magazin.

Auch vor diesem Hintergrund wiederholte die UBS ihre Verkaufsempfehlung für die Tesla-Aktie. Das 12-Monats-Ziel legte die Großbank bei 185 US-Dollar fest, was etwa 42 Prozent unter dem aktuellen Wert liegt.

Die Warnung von Langan wurden an den deutschen Börsen gehört: Momentan  steht die Tesla-Aktie über ein Prozent im Minus bei 278,40 Euro (01.11.2017, 15:19:15 Uhr, Tradegate):

Tesla

Fazit: Es bleibt spannend rund um Tesla. Es wird sich zeigen, wie die Anleger auf die Veröffentlichung der Q3'/17 Financial Results heute Abend (01.11.2017, 22:30 Uhr MEZ) reagieren.

Hier gelangen Sie zum Tesla Motors, Inc. Third Quarter 2017 Financial Results Q&A Conference Call.

Quellen:
ir.tesla.com/results.cfm
Fortune: „This Analyst Says Tesla Could Be Out of Cash in a Year“
Manager Magazin: „Tesla findet Schuldigen für Model-3-Chaos“

Wertpapier
TeslaUBS Group


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel