DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)+0,17 %
Pressemeldung: Jyske Invest: Renditeüberblick Oktober 2017
Foto: www.assetstandard.de

Pressemeldung Jyske Invest: Renditeüberblick Oktober 2017

Nachrichtenquelle: Asset Standard
13.11.2017, 00:00  |  578   |   |   

Im Oktober führte die Klärung bezüglich des Ankaufprogramms der EZB zu rückläufigen Zinsen. Ein positives Erlebnis wurde der Oktober für Aktienanleger, die in IT-Aktien und in asiatische Aktien investiert haben. Diese verschafften sich einen …

Im Oktober führte die Klärung bezüglich des Ankaufprogramms der EZB zu rückläufigen Zinsen. Ein positives Erlebnis wurde der Monat für Aktienanleger, die in IT-Aktien und in asiatische Aktien investiert haben.

Wechsel im chinesischen Politbüro - Präsident Xi Jinping hat seine Position gestärkt

  • Die Wahl zum Politischen und Sicherheitspolitischen Komitee (PSK), die alle fünf Jahr abgehalten wird, führte zu einer Stärkung der Machtposition von Präsident Xi Jinping. Neben der Wiederwahl für nur Xi Jinping und einen weiteren der sieben Mitglieder stimmten die 2.270 Delegierten einstimmig dafür, das Gedankengut von Xi Jinping als weitere Leitlinie in der Parteiverfassung zu verankern. Neben Mao und Deng Xiaoping ist Xi Jinping der einzige, der in der Verfassung erwähnt wird. Dies ist eine Manifestation seiner Position. Eine Position, die gleichzeitig die Schlagkraft des Präsidenten auf internationaler Ebene unterstützt.

Starker Start in die Bilanzsaison - IT-Sektor befand sich in einer Klasse für sich

  • Der erste Monat im Quartal ist Hochsaison für die Vorlage von Quartalsbilanzen - und die Bilanzen in den USA werden zuerst vorgelegt. Zum Monatswechsel hatten 58 % der im S&P 500 erfassten Unternehmen ihre Bilanzzahlen vorgelegt - und wie gewöhnlich waren die positiven Nachrichten in der Überzahl. Das Nettoergebnis von 77 % der US-Unternehmen überraschte positiv, und der Umsatz von 66 % der US-Unternehmen positiv überraschte. Die positiven Überraschungen hinsichtlich sowohl des Nettoergebnisses als auch des Umsatzes liegen gegenüber dem historischen Niveau seit der Finanzkrise am hohen Ende. Der IT-Sektor befand sich in einer Klasse für sich, da 97 % der Unternehmen die Erwartungen schlugen und zudem ein Gewinnwachstum von 19 % erzielten.

Aussicht auf US-Steuerreform

  • Der erste Schritt auf dem Weg zu einer Steuerreform wurde im Oktober gemacht, als der US-Haushalt für 2018 im Senat verabschiedet wurde. Der Haushalt muss auch in der zweiten Kammer im Kongress - dem Repräsentantenhaus - verabschiedet werden, die Verabschiedung wird jedoch als ein Vorläufer einer Steuerreform betrachtet. Ein erneutes Vertrauen in eine Steuerreform verursachte jedoch auch neue Spekulationen darüber, inwieweit die jüngsten Anzeichen der Konjunkturbarometer für steigende Inflation nur auf die Hurrikans zurückzuführen sind, oder ob Engpässe in der US-Wirtschaft dazu beitragen, die Preise in die Höhe zu treiben.

Gute Wirtschaftsdaten aus Europa, der Loslösungversuch in Katalonien führte jedoch zu Unruhe

  • Sowohl die Konjunkturbarometer als auch die Industrieproduktion für Europa zeigten gute Tendenzen in Form von einem vernünftigen Wachstum ohne Inflation. Die Daten deuteten an, dass das Wachstum p. a. bei ca. 2,3 % liegen wird. Unter anderem wiesen die jüngsten Konjunkturbarometer aus Deutschland (IFO) gute Tendenzen auf. Die guten Tendenzen konnten sich jedoch mit den Aussichten für eine Steuerreform in den USA nicht messen, und daher stärkte sich der Dollar im Oktober.

Marktrendite

Asien und die IT-Aktien der Welt verschafften sich im Oktober einen Vorsprung gegenüber dem restlichen Aktienmarkt

  • Der Oktober wurde ein positives Erlebnis für die Aktienanleger rund um den Globus - nicht zuletzt für die Anleger, die in IT-Aktien investiert hatten, die im Durchschnitt um fast 9 % zulegten, und für die Anleger, die in asiatische Aktien investiert hatten, die um fast 7 % zulegten. Asien wurde von einer Stärkung der chinesischen Führung begünstigt, deren Schlagkraft stärker als lange ist, weshalb die Führung bereit ist, die notwendigen Beschlüsse zu fassen. Der IT-Sektor wurde von Bilanzen einer Reihe der führenden Unternehmen positiv beeinflusst, und u. a. Samsung Electronics machte sich mit einer guten Bilanz sowie mit der Ankündigung bemerkbar, dass die starke Nachfrage ins Jahr 2018 hinein fortzusetzen scheine. Die am wenigsten konjunktursensitiven Unternehmen wurden dagegen übersehen, und daher hatten u. a. die Sektoren Telekom und Health Care es schwer.

Klärung bezüglich des Ankaufprogramms der EZB führte zu rückläufigen Zinsen

  • Die Zinsen gingen im Oktober leicht zurück. Die Zinsen einer 10-jährigen Staatsanleihe betrugen zum Ende des Monats 0,47 % gegenüber 0,55 % zum Ende des Septembers. Der Zinsrückgang fand zum Ende des Monats statt, als die EZB die langerwartete Meldung bezüglich des Ankaufprogramms veröffentlichte. Das Programm wurde bis zum September 2018 verlängert, jedoch gleichzeitig auf einen monatlichen Ankauf von 30 Mrd. EUR reduziert. Das Ergebnis entsprach vollständig den Markterwartungen. Im Oktober haben ausländische Anleger nur ein verhältnismäßig geringes Interesse an kündbaren Hypothekenanleihen gezeigt. Trotzdem hat sich die relative Bewertung nicht besonders stark geändert, was auf eine anhaltend begrenzte Menge neuer Anleiheemissionen zurückzuführen ist.
  • Die Rentenmärkte der Emerging Markets hatten einen ruhigen Monat. Einzelne Ereignisse haben jedoch die Märkte beeinflusst. Die Ungewissheit bezüglich einer Änderung des Freihandelsabkommens Nafta hat die mexikanischen Anleihen und den mexikanischen Peso unter Druck gesetzt. Ein sehr schlechter Haushalt 2018 in Südafrika enttäuschte erneut den Markt, und geopolitische Unruhe hat die türkischen Vermögenswerte gedrückt. Auf die drei Länder Mexiko, Südafrika und die Türkei entfallen 25 % der Anleihen im Lokalmarkt, und diese Länder sind daher für einen großen Teil der negativen Rendite des lokalen Fonds von 1,45 % verantwortlich.
  • Unternehmensanleihen hatten einen positiven Monat mit Renditen von über 1 % sowohl bei Anleihen mit hohem Rating als auch bei hochverzinslichen Anleihen. Eine wesentliche Ursache für die positive Entwicklung waren die Meldungen der EZB über eine Verlängerung des Ankaufprogramms um neun Monate. Die EZB teilte gleichzeitig mit, dass die Ankäufe von Unternehmensanleihen nach wie vor auf einem wesentlichen Niveau liegen werden.

Wichtige Information

Frühere Gewinne und die frühere Kursentwicklung sind nicht als zuverlässiger Indikator für künftige Gewinne und die künftige Kursentwicklung zu verstehen. Der Gewinn und/oder die Kursentwicklung können negativ sein. Keine der hier enthaltenen Informationen ist als Anlageberatung zu verstehen, vor einem Kauf oder Verkauf sollten Sie sich immer an Ihren Investment- und Steuerberater wenden.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel