DAX-0,62 % EUR/USD-0,56 % Gold-0,55 % Öl (Brent)+0,22 %

Auf diese IPOs können sich europäische Anleger vorbereiten

21.12.2017, 15:23  |  12672   |   |   

Analysten erwarten für 2018 ein weiteres spannendes Jahr an den Aktienmärkten. Laut Bloomberg werden die IPO-Aktivitäten 2018 diejenige von 2017 übertreffen. Hier sind einige der größten IPOs, die Investoren für 2018 im Blick behalten sollten - darunter Unternehmen aus Afrika und dem Nahen Osten, die eine Notierung an europäischen Börsen in Betracht ziehen.

Adyen BV
Das niederländische Startup Adyen erwägt einen Börsengang bereits im nächsten Jahr - es gibt noch keine finale Entscheidung. Iconiq Capital, ein Wealth-Management-Unternehmen, zu dessen Investoren unter anderem Mark Zuckerberg und Jack Dorsey, Mitbegründer und CEO von Twitter, gehörten, investierte 2015 in Adyen und schätzte es damals auf 2,3 Milliarden Dollar.

Avast Software
Avast Software, der Hersteller von Antivirensoftware, hat Rothschild mit den Vorbereitungen eines möglichen Börsengangs beauftragt. Ein Teil von Avast könnte in einer Transaktion von bis zu einer Milliarde Dollar gelistet werden. Das gesamte Unternehmen wird mit ungefähr vier Milliarden Dollar bewerten, so Reuters.

Belfius Bank 
Die belgische Regierung hat Investmentbanken ausgewählt, um bei einem Börsengang von Belfius zu beraten: Bank of America, Citigroup, JPMorgan und UBS werden beim Aktienverkauf mit lokalen Banken zusammenarbeiten. 

B&S
B&S erwägt einen Börsengang. Der niederländische Konsumgüter-Großhändler wird auf etwa zwei Milliarden Euro geschätzt. ABN Amro Group, ING Groep und Morgan Stanley wurden ausgewählt, um zusammen mit der Deutschen Bank und Cooperatieve Rabobank an dem IPO zu arbeiten. Ein Börsengang in Amsterdam könne mehr als 500 Millionen Euro einbringen.

Chipita
Die saudi-arabische The Olayan Group erwägt einen Börsengang für Chipita in London. Chipita wird auf etwa eine Milliarde Euro geschätzt. Bislang steht der Börsengang noch nicht fest.

Deutsche Bank Asset Management
Die Deutsche Bank rechnet damit, dass der Verkauf eines Viertels ihres Asset-Management-Geschäfts im Rahmen eines Börsengangs rund zwei Milliarden Euro einbringen könnte.

Econet
Der afrikanische Telekommunikationskonzern Econet erwägt den Verkauf von Aktien an der Londoner Börse im nächsten Jahr.

GEMS Education
Die Blackstone Group unterstützt GEMS Education darin, die Investmentbanken Bank of America und die Credit Suisse für einen Börsengang in London im nächsten Jahr zu engagieren. GEMS könnte mit einem IPO ungefähr vier Milliarden Dollar einsammeln.

Hunkemöller
Carlyle Group, Eigentümer der niederländischen Dessous- und Bademodenmarke Hunkemöller, arbeitet mit Beratern von Rothschild zusammen, um einen Börsengang für das Unternehmen in Amsterdam zu prüfen. Ein Börsengang wäre eine mögliche Alternative zu einer teilweisen oder vollständigen Veräußerung des Unternehmens, was ebenfalls in Erwägung gezogen wird.

Knorr-Bremse
Der deutsche LKW-Bremsenhersteller Knorr-Bremse hat sich für JPMorgan und die Deutsche Bank entschieden, um einen geplanten Börsengang zu leiten. Der Börsengang wird voraussichtlich im kommenden Jahr in Frankfurt stattfinden.

MRH GB
Lone Star Funds erwägt einen Börsengang des britischen Tankstellenbetreibers MRH GB. Sky News berichtete im November, dass Lone Star Funds Banker von Citi, JPMorgan und Numis Securities engagiert hätte, um den Börsengang in London zu beaufsichtigen. Bislang ist keine finale Entscheidung gefallen.

Siemens 
Siemens wird seine Healthcare-Einheit im ersten Halbjahr 2018 in einem der größten deutschen Börsengänge der jüngeren Geschichte notieren. Die hohe Liquidität und die Bedeutung Frankfurts als Handelsplatz waren die Gründe für die Entscheidung dort zu notieren.

Sok Marketler Ticaret
Die Yildiz Holding AS, der Eigentümer von Godiva-Schokoladen, plant den Verkauf von Anteilen an seiner türkischen Discount-Einheit Sok Marketler Ticaret durch einen Börsengang in London. Yildiz, das eine Mehrheitsbeteiligung an dem in Istanbul ansässigen Einzelhändler hält, führt Gespräche mit internationalen Banken und kann drei oder vier auswählen, um den IPO zu verwalten.

Springer Natur
Die Eigentümer von Springer Nature, dem Herausgeber der Wissenschaftszeitschriften Nature und Scientific American, haben JPMorgan und Morgan Stanley ausgewählt, um einen Börsengang zu prüfen. Die Notierung könnte nächstes Jahr in Frankfurt stattfinden.

Symphogen
Das dänische biopharmazeutische Unternehmen Symphogen erwägt einen Börsengang. Es ist noch keine finale Entscheidung gefallen.

Testa Residencial Socimi 
Die Eigentümer von Testa Residencial Socimi haben Credit Suisse, Goldman Sachs und JPMorgan ausgewählt, um den geplanten Börsengang der Immobiliengesellschaft zu leiten.

 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel