DAX-0,21 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,74 % Öl (Brent)-0,04 %

Savedroid mit Superstart: Erstes deutsches ICO haut richtig rein

Anzeige
Gastautor: Roland Klaus
12.01.2018, 15:45  |  16589   |   

Ausverkauft! Nach nur sieben Stunden war die Pre-Sale-Phase des ICO von Savedroid am vergangenen Freitag beendet Es handelt sich dabei um das erste ICO einer deutschen Aktiengesellschaft nach deutschem Recht und unter deutscher Regulierung. 500 Millionen Token wurden verkauft. Interessenten können sich aber weiter registrieren lassen und im Februar am Main Sale teilnehmen.

Dabei ist 1 Token = 1 Euro-Cent. Maximal wird Savedroid zehn Milliarden Token ausgeben. Davon aber nur fünf Prozent in der sogenannten Pre-Sale-Phase. In diesem Pre Sale erhielten Teilnehmer des ICO einen Bonus von 30 Prozent auf die gekauften Token. Wer also 100 Token erwirbt, erhält 130 Token gutgeschrieben. 

Dieses Vorzugskontingent von 500 Millionen Token waren also bereits nach sieben Stunden ausverkauft. Ursprünglich waren 14 Tage für den Pre Sale vorgesehen. Interessenten können mit dem Start des Main Sale weitere Token erwerben und sich jetzt bereits registrieren lassen. Hier geht es zur Website des Savedroid ICO. Das Geschäftsmodell der Savedroid AG, die 2015 gegründet wurde und bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat, sieht vor, den Erwerb von Kryptwährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple radikal zu vereinfachen. 

Während heute ein Einsteiger erst mühsam nach Krypto-Börse suchen muss und sich anschließend mit den Themen Wallet und Private Key herumärgern muss, will Savedroid den gesamten Prozess künftig einfach und intuitiv aus einer Hand anbieten. Ziel ist es, Kryptos massentauglich zu machen. 

Dabei ist die Zukunft der Blockchain und vor allem der Kryptowährungen ganz entscheidend davon abhängig, ob sie in der Breite der Bevölkerung akzeptiert werden. Voraussetzung dafür ist, dass der derzeit komplizierte Zugang vereinfacht wird. Wer heute in die Krypto-Welt einsteigen will, der muss durch ein Labyrinth. Die richtige Börse finden, die richtige Währung, die richtige wallet: All das sind Hürden, die einen Neuling den Einstieg erschweren und verhindern, dass Kryptowährungen massentauglich werden. Genau das will savedroid ändern. Mit einer Nutzeroberfläche, die genau diese Probleme angeht – und ein Investment in Kryptowährungen so einfach macht wie ein Sparbuch.

Nun werden die Profis vielleicht fragen: Was haben wir davon, wenn auch Otto Normalverbraucher plötzlich Kryptos kauft? Werden dann nicht die ohnehin schon vorhandenen Probleme der Blockchain noch größer?

Aus unserer Sicht lautet die Antwort: Wer möchte, dass Kryptowährungen jemals eine ernstzunehmende Alternative zu dem von den Notenbanken aufgeblähten Fiat-Geldsystem werden, der muss darauf setzen, dass die Digitalwährungen für alle jederzeit und einfach zugänglich werden.

Nur mit niedrigen Einstiegsbarrieren, einer allgemeinen Verfügbarkeit und einer einfachen Anwendbarkeit werden Kryptos neue Zielgruppen in der breiten Masse erschließen. Dies wiederum bedeutet frische Nachfrage, von der insbesondere jene Veteranen profitieren, die sich auf dem Spielfeld der Kryptowährungen auskennen und bereits digitales Geld besitzen.

Die Revolution der Einfachheit, wie savedroid sie anstrebt, würde Kryptos auf ein neues Level heben. Diese Idee sollte jedem am Herzen liegen, der auf eine breite Akzeptanz der Kryptowährungen und einen echten Wettbewerb zu den staatlich kontrollierten Währungen setzt. Begleitet das savedroid ICO hier oder werdet Mitglied in der Telegram-Gruppe von savedroid.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel