DAX+0,71 % EUR/USD-0,34 % Gold-0,39 % Öl (Brent)+0,02 %

Jeff Bezos, Warren Buffett und Jamie Dimon Amazon, Berkshire und JP Morgan kooperieren im Gesundheitswesen

30.01.2018, 15:28  |  5913   |   |   

Amazon, Berkshire Hathaway und JPMorgan Chase kündigten am Dienstag erstmals Pläne für eine Partnerschaft im Gesundheitswesen an. Es sollen u. a. die Gesundheitsversorgung für ihre Mitarbeiter in den USA verbessert werden. Die Ankündigung hat die Aktien mehrerer Unternehmen aus dem Gesundheitswesen in den Schatten gestellt, so CNBC.

Die bisherigen Details der zukünftigen Firma können als skizzenhaft bezeichnet werden, wobei die Prinzipien der einzelnen Firmen erste Hinweise liefern. Sie hoffen, dass die schiere Größe jedes einzelnen Unternehmens dazu beitragen wird, um den notwendigen Umfang und die notwendigen Ressourcen zur Bewältigung des Problems zu ermöglichen.

"Die Kosten für das Gesundheitswesen sind ein hungriger Bandwurm für die amerikanische Wirtschaft", sagte Warren Buffett, CEO von Berkshire, in einer Erklärung. "Unser Zusammenschluss hat keine Lösungen für dieses Problem. Vielmehr teilen wir die Überzeugung, dass es mit der Zeit möglich ist, den Anstieg der Gesundheitskosten zu kontrollieren und gleichzeitig die Zufriedenheit und die Ergebnisse der Patienten zu verbessern. Hierzu sollen die kollektiven Ressourcen des Landes besser eingesetzt werden", so Buffett.

Drei Top-Führungskräfte, einer aus jedem Unternehmen, werden die Projektleitung übernehmen: Todd Combs bei Berkshire, Marvelle Sullivan Berchtold bei J.P. Morgan und Beth Galetti bei Amazon.

Combs war Hedge-Fonds-Manager, bevor er 2010 zu Berkshire kam. Berchtold war zuvor Global Head of Mergers and Acquisitions beim Arzneimittelhersteller Novartis, bevor er im vergangenen Jahr zu J.P. Morgan wechselte, und Galetti war als Vice President für Planung, Engineering und Operations bei FedEx tätig, bevor er 2013 zu Amazon kam.

"Das Gesundheitssystem ist komplex und wir stellen uns dieser Herausforderung mit offenen Augen, wenn es um den Schwierigkeitsgrad geht", sagte Jeff Bezos, CEO von Amazon. "Unsere Mitarbeiter wollen Transparenz, Wissen und Kontrolle, wenn es um das Management ihrer Gesundheitsversorgung geht", sagte JPMorgan Chase CEO Jamie Dimon.

Ziel des neuen Unternehmens ist es zunächst, Technologielösungen zur Vereinfachung des Gesundheitswesens zu entwickeln. Viele Unternehmen in den USA begrüßen den Schritt der drei Unternehmen. "Ich denke, dass es gute Nachrichten sind," so Allergan CEO Brent Saunders gegenüber CNBC. 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel