DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %
Aktien New York: Verluste - Anleger wieder zurückhaltend
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Verluste - Anleger wieder zurückhaltend

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.02.2018, 16:44  |  1380   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Börsen ist es am Donnerstag abwärts gegangen. Unter den Anlegern herrschte Vorsicht und Zurückhaltung, nachdem sich die Erholungsgewinne am Vortag kurz vor Handelsschluss wieder komplett in Luft aufgelöst hatten.

Der Dow Jones Industrial gab im frühen Geschäft um 0,92 Prozent auf 24 666,46 Punkte nach weitete damit seine bereits zu Börsenbeginn eingefahrenen Verluste aus. Dass die Unsicherheit spürbar zugenommen hat, zeigt sich seit Wochenbeginn in den deutlichen Schwankungen der Indizes, die es in dieser Art schon lange nicht mehr gegeben hat. Am Montag war der US-Leitindex zeitweise um fast 1600 Punkte oder 6 Prozent abgesackt, hatte sich tags darauf um mehr als 2 Prozent erholt und am Mittwoch dann kaum verändert geschlossen.

Der breit gefasste S&P 500 sank am Donnerstag um 0,58 Prozent auf 2666,15 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,53 Prozent auf 6547,32 Zähler.

Die Aktien von Twitter sprangen um 30 Prozent auf 35 US-Dollar hoch. Das war der höchste Stand seit August 2015. Der Kurznachrichtendienst hatte knapp zwölf Jahre nach seiner Gründung seinen ersten Quartalsgewinn erzielt.

Die Papiere von Teva büßten rund 8 Prozent ein. Der in der Krise steckende israelische Pharmakonzern hatte im vergangenen Jahr wegen hoher Abschreibungen auf sein Generikageschäft einen zweistelligen Milliardenverlust verzeichnet. Für 2018 schockte der Konzern die Anleger zudem mit einem schwachen Ausblick. Die Analysten der Credit Suisse sprachen von einem "weiteren chaotischen Quartal".

Dass die Telekom-Tochter T-Mobile US in milliardenschwerem Umfang von der US-Steuerreform profitiert hatte, half den Anteilen an der Nasdaq wenig. Sie büßten 1,3 Prozent ein.

Um 1,7 Prozent ging es für die Aktien von Tesla abwärts, nachdem tags zuvor noch ein Plus von mehr als 3 Prozent verbucht worden war. Hohe Kosten für das neue Mittelklasse-Model 3 brockten dem Elektroauto-Hersteller den höchsten Quartalsverlust seiner Geschichte ein. Nach dem Stotterstart des Hoffnungsträgers bestätigte Tesla immerhin die Produktionsziele für den Fahrzeugtyp Model 3. Auch sonst gab sich Firmenchef Elon Musk zuversichtlich. "Ich bin optimistisch, dass wir profitabel werden", sagte er. Allerdings: Die 2003 gegründete Firma hat bislang noch nie einen Jahresgewinn erwirtschaftet./ck/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel