DAX+0,24 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+0,28 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger meiden wieder Risiken - Bayer enttäuscht
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Anleger meiden wieder Risiken - Bayer enttäuscht

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.02.2018, 08:30  |  1242   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts zunehmender Risiken wird der Dax am Mittwoch seine leichten Vortagesverluste voraussichtlich ausweiten. Die Vorgaben der Überseebörsen sind negativ und auch anstehende politische Entscheidungen wie die SPD-Abstimmung über die Große Koalition oder die Wahl in Italien rücken wieder zunehmend in den Blick. Zudem könnten erwartete Verluste der Bayer-Aktie, eines Schwergewichts im Dax, den Leitindex drücken.

Eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart signalisierte der X-Dax als außerbörslicher Indikator für Dax ein Minus von 0,41 Prozent auf 12 440 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeichnet sich ein ähnlicher Auftakt ab.

Nach einer höheren Risikobereitschaft zu Wochenbeginn sei es am Dienstag zu einem kleinen Stimmungsumschwung gekommen, sagte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. "Die Mehrzahl der Anleger agiert im Moment mit kurzem Zeithorizont", ergänzte er. Sie steuerten ihre Portfolios "auf Sicht", weshalb Aktien beim ersten Anzeichen einer neuen Abwärtsbewegung rasch wieder verkauft würden.

Bevor am Nachmittag Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten wie etwa die Stimmungsdaten der Einkaufsmanager in der Region Chicago dem deutschen Markt Impulse geben könnten, stehen zunächst heimische Unternehmensberichte im Fokus. Allen voran dürften die Quartalszahlen und der verhaltene Ausblick des Pharma- und Agrochemiekonzerns Bayer interessieren.

Nach einem schwierigen Jahr 2017 geht es für die Leverkusener im neuen Jahr kaum besser voran. Der Umsatz wird in etwa auf unverändertem Niveau erwartet, ebenso auch das operative Ergebnis (Ebitda) vor Sonderposten. Auf der Handelsplattform Tradegate büßte die Aktie vorbörslich knapp 2 Prozent ein im Vergleich zum Xetra-Handelsschluss am Vortag.

Im MDax stehen die Anteile der Aareal Bank und des Stahlherstellers Salzgitter und des Maschinenbauers Dürr von Zahlen im Blick. Der Gewerbeimmobilienfinanzierer Aareal Bank schüttet nach dem Erreichen der selbst gesteckten Ziele im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld an seine Aktionäre aus. Die Dividende soll von 2,00 auf 2,50 Euro steigen, was einer Dividendenrendite von mehr als 6 Prozent entspricht. Beim Ausblick auf 2018 fielen die Formulierungen aber wegen der weiter niedrigen Zinsen in Europa und eines hohen Wettbewerbs- und Margendrucks auf wichtigen Zielmärkten vorsichtig aus.

Während das Aareal-Bank-Papier auf Tradegate um 1,3 Prozent stieg, zeigte sich die Aktie von Salzgitter nach der Vorlage von Eckdaten vorbörslich unverändert.

Die Aktie des Chipherstellers Dialog Semiconductor gewann auf Tradegate etwas mehr als 2 Prozent. Der Apple -Zulieferer machte seinen gebeutelten Anlegern an diesem Morgen Hoffnung auf weiteres kräftiges Wachstum. Die Aussagen fielen optimistischer aus als erwartet./ck/das

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel