DAX+0,76 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,87 % Öl (Brent)+0,32 %

DAX Aufgehelltes Chartbild

Gastautor: Jens Chrzanowski
12.03.2018, 08:00  |  415   |   |   

Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 11. 925 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 655 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche und 76 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Bereits vorbörslich setzte sich deutliche Schwäche durch. Der Dax setzte bis in den Bereich der 11.731 Punkte zurück. Hier wurde der Rücksetzer dann zurückgekauft. Mit Aufnahme des Xetra-Handels ging es dann zunächst über die 12.000 Punkte und nachbörslich am Montagabend sogar über die 12.100 Punkte. Der Index konnte am Dienstag zunächst weiter steigen, kam aber nicht über den Wochenschluss bei 12.260 Punkten hinaus. Im späteren Handel ging es dann wieder unter die 12.200 Punkte. Am Mittwoch eröffnete der Dax dann mit einem großen GAP down unter der 12.000 Punkte Marke. Die Bullen brauchten etwas, bis sie den Dax stabilisieren und dann wieder nach Norden schieben konnten. Bereits am Mittwoch konnte die 12.200 Punkte-Marke wieder zurückerobert werden. Am Donnerstagnachmittag konnte sich der Dax dann über die 12.300 Punkte schieben und dort festsetzen. Am Freitag ging es zwar noch einmal kurz unter die 12.300 Punkte, der Index schaffte es aber am Nachmittag sich in dynamischen Impulsen an und knapp über die 12.400 Punkte zu schieben. Diese Bewegung wurde im Nachgang dessen zwar teilweise wieder ab verkauft, der Dax konnte sich aber über der 12.300 Punkte-Marke festsetzen und sich auch über diese Marke ins Wochenende verabschieden.

Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der Dax mit dem Überschreiten der 12.395/98 Punkte weiter bis an die 12.409/11 Punkte laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde exakt getroffen. Richtig war auch die Einschätzung, dass ein Überwinden der 12.395/411 Punkte nicht so einfach werden würde. Das hat sich in dieser Form eingestellt, das Setup hat damit auf der Oberseite sehr gut gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 11.757/55 Punkte Marke knapp unter unser nächstes Anlaufziel bei 11.736/34 Punkten.

Das Wochenhoch liegt unter dem Level der Vorwoche, aber über der 12.400 Punkte-Marke. Der Index hat zwar ein erneut tieferes Wochentief im Vergleich zur Vorwoche formatiert, hat es aber im Nu geschafft, sich von diesem Level zu entfernen. Nach einem Wochenverlust in der Vorwoche steht in dieser Woche wieder ein Gewinn auf dem Zettel. Es ist der fünfte und gleichzeitig zweitgrößte Wochengewinn in diesem Jahr. Die Range lag unter dem Level der Vorwoche aber über dem Jahresdurchschnitt.

KW 10/2018 09/2018 08/2018 07/2018 06/2018
Wochenhoch 12.411 12.601 12.550 12.534 12.754
Wochentief 11.731 11.873 12.281 12.071 11.907
Wochenschluss 12.373 12.001 12.543 12.487 12.216
Wochenergebnis 372 -542 56 271 -496
Wochen-Range 680 728 269 463 847



Wie könnte es weitergehen?

  • DAX-WS: 12.357/91/95.....12.404/20/41/84.....12.529/55/89....12.604/49
  • DAX-US: 12.334/22......12.294/68/45......12.179/52/30......12.088/36

daxweeksetup800-12-03-2018.jpg

Weitere Widerstände/Unterstützungen können dem Chart entnommen werden.



DAX-Chartcheck:

Das Chartbild beim Dax hat sich in der letzten Handelswoche wieder aufgehellt, nachdem der Dax sich dynamisch von seinem Wochentief lösen konnte. Die letzten Tageskerzen haben bullischen Charakter. Es wird in der kommenden Handelswoche darauf ankommen, ob es der Dax auf Tagesbasis schafft, sich über die 12.400 Punkte zu schieben. Gelingt dies und erfolgt eine Bestätigung am Folgetag, so wäre dies eine Bestätigung dafür, dass die Aufwärtsbewegung noch weitergehen könnte. Anlaufziele wären die 12.550 und dann die 12.700/750 Punkte. Sollte der Dax bis an die 12.700/750 Punkte laufen, wird die Luft aber wieder dünner. Denkbar wäre, dass die Bewegung auch nur noch bis 12.550 Punkte laufen könnte, immer unter der Voraussetzung, dass es über die 12.400 Punkte auf Tagesschlussbasis mit Bestätigung am Folgetag kommt.

Gelingt dies aber nicht, so können sich erneute Rücksetzer einstellen, die das Potential haben, die 12.260/40 bzw. die 12.220/200 und dann, sollte sich ein Tagesschluss unter der 12.180/60 Punkte Marke formatieren, auch erneut bis an und unter die 12.000 Punkte gehen.

Fazit: schafft es der Dax einen Tagesschluss über der 12.400 Punkte Marke zu formatieren und wird dies am Folgetag bestätigt, könnte weiteres Erholungspotential von 150 bzw. 300/350 Punkten bestehen. Gelingt dies aber nicht könnte es genauso schnell wieder an die 12.000 Punkte-Marke gehen. Der Dax ist zwar zunächst aus dem Gröbsten raus, was aber nicht bedeutet, dass er es wirklich geschafft hat.



DAX - Das große Bild:

Die Wahlergebnisse in Italien haben zu keinerlei Besorgnis geführt. Das Ergebnis war so in etwa erwartet worden, die Regierungsbildung wird sich hinziehen: Das es hier zu keiner Ernüchterung gekommen ist, lag vielleicht auch daran, dass die USA jetzt Schutzzölle für die Stahlindustrie verkündet haben. Ob und wie die EU reagieren wird, muss abgewartet werden. Am Freitag wurde dann seitens der US Administration über die "Spiegel-Zölle" nachgedacht. Die EU hat wissen lassen, dass es mit der Antwort noch eine Zeit dauern werde. Ganz anders haben die Chinesen reagiert. Die Reaktionen lassen den Schluss zu, dass die Zollschranken wieder hochgefahren werden, und damit mit Riesenschritten 50 Jahre im Welthandel zurückgesetzt wird. Einzig was die US Administration interessiert, sind die kurzfristigen Erfolge. Im November stehen US Mid-Term Wahlen an, diese gilt es aus Sicht der Republikaner zu gewinnen. Mit etwas Distanz kann aber gesagt werden, dass die US Administration auf Kosten kurzfristiger Erfolge nicht nur eine erheblich höhere Preissteigerung in Kauf nimmt: sie verärgert auch den größten Kreditgeber, der bisher den Wohlstand Amerikas finanziert hat. Diesem Aspekt wird in unseren Augen viel zu wenig Beachtung geschenkt. Wenden sich die Chinesen ab und kaufen keine US Staatsanleihen mehr, wird die Finanzierung für die Amerikaner sehr schnell sehr viel teurer. Wie es scheint hat US Präsident Trump eine Schlacht gewonnen, er ist aber auf dem besten Wege den Krieg zu verlieren.

Seite 1 von 4

Depot Vergleich
Anzeige

Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer