DAX+1,32 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-0,45 %

Amazon Es winken weitere Rekorde!

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
14.03.2018, 04:25  |  193   |   

Liebe Leser,

Amazon ist an den Börsen vielleicht die Aktie der Stunde. Es dürfte nach Meinung von Chartanalysten jetzt noch einmal massiv nach oben gehen. Die Aktie hat noch einen schönen Anstieg vor sich, der bis auf die runden 1.500 Euro führen sollte, wenn derzeit nicht alle Signale täuschen. Selbst darüber würde sich nach Meinung von Chartanalysten noch sehr viel Raum bieten, um weitere Rekorde zu erzielen. Im Einzelnen: Die Aktie ist am 12. März auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Die Marke von 1295,64 Euro gilt seither als der höchste Kurs aller Zeiten, dieser wurde am Dienstag knapp verfehlt. Das allerdings ist nicht ungewöhnlich. Der Wert habe nun die Chance, die nächste Stufe zu erreichen, meinen die charttechnischen Experten mit Blick auf das widerstandsfreie Feld bis zu 1.500 Euro. Würde dann auch ebenjene Marke überwunden, könnte es hinauf bis zu 2.000 Euro gehen, jedenfalls nach dem vorhandenen Potenzial.

Wirtschaftlich gibt es keine neuen Nachrichten. Dennoch ist der Wert für 100 % aller Bankanalysten noch ein Kaufkandidat. Niemand verkauft oder hält den Titel derzeit.

Technische Analyse: Das sieht hervorragend aus

Aus Sicht der technischen Analysten wiederum ist die Aktie im Aufwärtsmarsch. Der Vorsprung auf den GD200 ist mit mehr als 300 Euro sehr groß und beläuft sich auf gut 20 %. Die Aktie hat nun alle Chancen, noch weiter nach oben zu klettern, wenn nicht alle Signale täuschen. Denn auch die anderen Trendpfeile sind aufwärtsgerichtet.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Frank Holbaum.

Disclaimer